Allgemeines

Allgemeines

  • Was ist Bitcoin?

    Bitcoin ist eine digitale Währung, die sich – wie eine E-Mail – über das Internet an jeden Ort der Welt senden lässt.

    Zum Senden oder Empfangen von Bitcoins benötigen Sie eine Bitcoin-Wallet - Ihre ganz persönliche digitale Geldbörse, in der Sie all Ihre hart verdienten Bitcoins aufbewahren können. Mit Beitritt zur Paxful-Community erhalten Sie eine Bitcoin-Wallet, die sicher, kostenfrei und kinderleicht zu bedienen ist. Die Bitcoin-Wallet von Paxful ist mit jeder anderen Wallet kompatibel. Jede Bitcoin-Wallet besitzt eine eigene Wallet-Adresse. Diese Adresse können Sie an andere Personen übermitteln, die Ihnen daraufhin Bitcoins an Ihre Wallet senden können. Mit Ihrer persönlichen Wallet können Sie Bitcoins senden, empfangen und aufbewahren. Und wie bei Ihrem Online-Banking-Konto können Sie sich eine Übersicht aller Transaktionen anzeigen lassen.

    Mit Bitcoin können Sie auch in Online-Shops einkaufen, die Bitcoin als Zahlungsmethode akzeptieren. Immer mehr Unternehmen bieten ihren Kunden inzwischen auch Bitcoin als Zahlungsoption an, also versuchen Sie Ihr Glück: vielleicht ist auch das von Ihnen besuchte Unternehmen dabei! Wäre es nicht praktisch, Ihre gesamten Geschäftsvorgänge mit einer sicheren und zuverlässigen Online-Geldbörse wie der Paxful-Wallet online durchführen zu können?

    Der vielleicht schwierigste Schritt beim Bitcoin-Einstieg besteht darin, Ihren ersten Bitcoin zu erwerben. Noch schwieriger dürfte es sein, wenn Sie kein Bankkonto besitzen. Doch kein Grund zur Sorge! Paxful hilft Ihnen dabei – mit mehr als 300 Zahlungsmethoden, aus der Sie die für Sie passendste Option auswählen können. Bei Paxful kaufen Sie Bitcoins von Paxful-Verkäufern, die ihre Bitcoins mit einer Gewinnspanne verkaufen. Diese Gewinnspanne ergibt sich daraus, dass die Verkäufer viele verschiedene Zahlungsmethoden wie Geschenkkarten, Western Union, Banküberweisungen und zahlreiche andere Optionen akzeptieren. Nie war der Erwerb von Bitcoins einfacher als heute! Wenn Sie sich für eine Zahlungsmethode entschieden und ein attraktives Bitcoin-Angebot gefunden haben, dann folgen Sie den Anweisungen des Verkäufers, um Bitcoins innerhalb von Minuten in Ihre Wallet übertragen zu bekommen.

    Sobald Sie Ihren ersten Bitcoin besitzen, müssen Sie für die Sicherheit Ihres Kontos sorgen, indem Sie unsere 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) aktivieren oder – um ein noch höheres Sicherheitsniveau zu erreichen – Google Authenticator verwenden. Mit diesen beiden Authentifizierungsmethoden sind Sie gerüstet, um alle Vorteile der Peer-to-Peer-Finanzwelt nutzen zu können!

    Paxful bietet Ihnen einen sicheren Marktplatz, auf dem Sie Bitcoins mit mehr als 300 Zahlungsmethoden kaufen und verkaufen können! Lesen Sie weiter um mehr über die Nutzung unserer Plattform zu erfahren und mithilfe von Paxful Bitcoins zu handeln!

  • Was ist Paxful?

    Paxful ist eine führende Peer-to-Peer-Finanzplattform für den Handel von Bitcoins.

    Im Jahr 2014 gründeten Ray Youssef und Artur Schaback die Handelsplattform EasyBitz, die später in Paxful umbenannt wurde. Dabei hatten sie das Ziel vor Augen, Bitcoin für alle – von Unternehmen bis hin zu Online-Händlern– einfacher nutzbar zu machen.

    Viele der großen Probleme unserer Welt drehen sich um Geld, sei es das Geldverdienen oder der Geldtransfer. Geld von einem zum anderen Ende der Welt zu senden, ist bislang weder schnell noch günstig. Doch mit Paxful wird sich das ändern!

    Paxful ist der führende Peer-to-Peer-Bitcoin-Marktplatz, auf dem Käufer und Verkäufer zu Handelsgeschäften zusammenkommen. Mit über 300 Zahlungsmethoden wird das Auffinden passender Angebote bei Paxful zum Kinderspiel. Wir geben unseren Benutzern die volle Kontrolle über ihr Geld. Zusätzlich zu unserem Treuhandkonto-System und unserem engagierten Rund-um-die-Uhr-Kundenservice ist Paxful auch sehr sicher, wenn man weiß, wie man Risiken minimiert und wie man sein Konto schützen kann. Unmittelbar nach der Registrierung erhalten Paxful-Benutzer eine KOSTENFREIE Wallet.

    Das Peer-to-Peer-System von Paxful überwindet Grenzen und eröffnet neue Spielräume. Sie können sich Paxful als ihren ganz persönlichen Finanzpass vorstellen, mit dem Sie rund um den Globus Geld versenden und Einkäufe bezahlen können. Mit unserem Partnerprogramm können Sie darüber hinaus Ihr eigenes Geschäft aufbauen.

    Unsere globale Community besteht aus über zwei Millionen Nutzern, Tendenz steigend. Diese Nutzer können auf der Paxful-Plattform kinderleicht und unkompliziert handeln.

    Das ist Paxful. Geld, wie Sie es wollen!

    Erstellen Sie noch heute Ihr ganz persönliches Paxful-Konto!

  • Zahlungsmethoden

    Auf Paxful gibt es mehr als 300 Zahlungsmöglichkeiten, um Bitcoins zu kaufen oder zu verkaufen.

    Nachfolgend haben wir einige der beliebtesten Zahlungsoptionen unserer Nutzer aufgeführt:

    1. Kauf von Bitcoins mit Banküberweisung oder Bargeld
    2. Kauf von Bitcoins mit Online-Wallets wie PayPal, Skrill oder Neteller
    3. Kauf von Bitcoins mit iTunes-Geschenkkarten
    4. Kauf von Bitcoins mit Amazon-Geschenkkarten
    5. Kauf von Bitcoins über Transaktionen vor Ort – Persönlich mit Bargeld bezahlen
    6. Kauf von Bitcoins mit Bitcoin-Alternativen (Altcoins) wie Ethereum, Litecoin, Ripple usw.

    Wenn Sie hier klicken, können Sie sich Angebote für die von Ihnen gewünschte Zahlungsmethode anzeigen lassen. Sie müssen lediglich die gewünschte Bitcoin-Kaufsumme, Währung und Zahlungsmethode eingeben. Ist die von Ihnen gesuchte Zahlungsoption nicht dabei, dann können Sie uns auch eine neue Methode vorschlagen! Das geht ganz einfach: Suchen Sie nach dem Link “Ihre Zahlungsmethode ist nicht dabei? Klicken Sie hier, um eine neue Methode vorzuschlagen”.

    Unter “Zahlungsmethoden” verstehen wir die verschiedenen Möglichkeiten, Bitcoins zu kaufen.

    Jede dieser Möglichkeiten zum Kauf von Bitcoins wird “Zahlungsmethode” genannt. Eine Liste aller verfügbaren Zahlungsmethoden finden Sie hier. Diese Liste wird ständig erweitert, da die auf dem Markt aktiven Paxful-Händler fortlaufend neue Zahlungsmethoden vorschlagen. Jede Zahlungsmethode hat ihre jeweils eigenen Besonderheiten und Risikomerkmale, mit denen Sie sich im Vorfeld einer Transaktion vertraut machen müssen. Das Peer-to-Peer-System von Paxful fördert diese Praxis, da sie zur Vereinfachung des Bitcoin-Handels beiträgt.

  • Gebühren von Paxful

    Bitcoins handeln

    Zahlungsgruppe Bitcoins verkaufen Bitcoins kaufen
    Banküberweisungen 0,5 % gebührenfrei
    Kredit-/Bankkarten 1 % gebührenfrei
    Digitale Währungen 1 % gebührenfrei
    Online-Wallets 1 % gebührenfrei
    Bargeld 1 % gebührenfrei
    Geschenkkarten

    3 % für alle Geschenkkarten
    (außer Karten von iTunes und Google Play)

    5 % für Karten von iTunes und Google Play

    gebührenfrei

     

    Bitcoins senden

    Art der Wallet Ausgehend Eingehend
    Externe Wallet 0–9,99 USD = 0,0001 BTC
    10–19,99 USD = 0,0002 BTC
    20+ USD = 0,0005 BTC
    gebührenfrei
    Interne Wallet

    5 Sendevorgänge pro Monat: gebührenfrei

    ab dem 6. Sendevorgang in einem Monat: Gebühr von 1,00 USD oder 1 % des gesendeten Betrags (je nachdem, welcher Betrag höher ist)

    gebührenfrei

     

    Bitcoins kaufen

    • Paxful erhebt keine Gebühren für Kunden, die Bitcoins kaufen.
    • Wenn sie von einem anderen Paxful-Kunden Bitcoins kaufen, dann erwerben Sie Bitcoins zu einem vom jeweiligen Händler selbst festgelegten Kurs. Die Höhe dieser Kurse basiert auf verschiedenen Faktoren wie Ihrem Verifizierungsstatus, der gewählten Zahlungsmethode, dem Währungspaar (USD, EUR, CNY usw.) und dem Transaktionsvolumen.
    • Achten Sie darauf, jedes von Ihnen gewählte Angebot genau zu prüfen, bevor Sie sich zum Kauf von Bitcoins entschließen. Tipps und Hinweise rund um den Kauf von Bitcoins finden Sie hier.

    Bitcoins verkaufen

    • Paxful erhebt Gebühren für Kunden, die Bitcoins verkaufen.
    • Die Höhe dieser Gebühren hängt von der Zahlungsmethode ab, die Sie für den Verkauf Ihrer Bitcoins akzeptieren.
      • Banküberweisungen: 0,5 %
      • Kredit-/Bankkarten: 1 %
      • Digitale Währungen: 1 %
      • Online-Wallets: 1 %
      • Bargeld: 1 %
      • Geschenkkarten: 3 % für alle Geschenkkarten (außer Karten von iTunes und Google Play); 5 % für Karten von iTunes und Google Play. 
    • Dieser Betrag wird zu Beginn des Handels von Ihrer Paxful-Wallet auf das Treuhandkonto übertragen. Nach erfolgreichem Abschluss der Handelstransaktion erhält Paxful die Treuhandgebühr. Wird der Handel nicht abgeschlossen, d. h. bei einer Rückübertragung der Bitcoins aus dem Treuhandkonto in die Wallet des Bitcoin-Verkäufers, ist keine Gebühr an Paxful zu entrichten.

    Bitcoins senden

    • Paxful berechnet eine Gebühr für jeden Sendevorgang aus der Paxful-Wallet an eine externe Bitcoin-Adresse. Diese Gebühr ist wie folgt gestaffelt:
      • 0–9,99 USD = 0,0001 BTC
      • 10–19,99 USD = 0,0002 BTC
      • 20+ USD = 0,0005 BTC
    • Diese Gebühr deckt die mit der Transaktion verbundene Gebühr für den Bitcoin-Miner sowie für Betreuung und Betrieb unserer Wallet-Sicherheitsinfrastruktur ab.    
    • Das Senden von Bitcoins an andere Paxful-Kunden ist für die ersten fünf Sendevorgänge eines Monats kostenfrei. Danach wird eine Gebühr von 1,00 USD oder 1 % des gesendeten Betrags (je nachdem, welcher Betrag höher ist) auf jeden Sendevorgang an einen anderen Paxful-Kunden erhoben. Die Gebühr wird in Bitcoins zu dem zum Zeitpunkt der Transaktion gültigen Bitcoin-Marktkurs berechnet. Wenn Ihr Wallet nicht über den Bitcoin-Gegenwert von 1,00 USD verfügt, können Sie kein Geld senden.

    Bitte beachten Sie: Die Einführung einer Gebühr für Sendevorgänge aus einem internen Wallet in Höhe von 1,00 USD oder 1 % des Sendebetrags ist eine Reaktion auf das hohe Volumen von Transaktionen, die auf unserer Plattform ohne Nutzung des Treuhandkontos abgewickelt werden. Transaktionen ohne Treuhandkonto erfolgen ohne unsere Zustimmung, da diese außerhalb unseres geregelten Handelsprozesses abgewickelt werden. Diese Gebühr dient dem Zweck, den Missbrauch unserer Nutzungsbedingungen durch bestimmte Nutzer zu unterbinden.

Bitcoins kaufen und verkaufen

Bitcoins kaufen

  • Bitcoins kaufen

    Bitcoin ist eine spannende Sache und wir freuen uns, dass Sie sich gemeinsam mit uns auf die Reise durch die Bitcoin-Welt machen.

    Vor dem Kauf müssen Sie auf Paxful zunächst ein Konto eröffnen. Paxful stellt allen Benutzern nach erfolgter Registrierung eine kostenfreie digitale Geldbörse (Wallet) bereit. Unmittelbar nach Eröffnung Ihres Kontos wird Ihre persönliche Wallet automatisch freigeschaltet.

    Diese Anleitung soll Ihnen dabei helfen, vorhandene Angebote zum Kauf von Bitcoins zu finden. Informationen zur Erstellung eines eigenen Angebots finden Sie in dieser Anleitung.

    Video

    In diesem kurzen Video zeigen wir Ihnen, wie Sie sofort Bitcoins kaufen können:

    Schritt 1 Suchanforderungen festlegen

    1. Melden Sie sich bei Ihrem Paxful-Konto an und klicken Sie auf Bitcoins kaufen.

    Buying1.png

    Die Bitcoins kaufen-Seite öffnet sich.

    2. Klicken Sie auf Alle anzeigen oder auf Beliebige Zahlungsmethode und wählen Sie in dem sich öffnenden Dialogfenster Ihre gewünschte Zahlungsmethode zum Kauf von Bitcoins aus.
    Alternativ klicken Sie auf die Schaltfläche ANGEBOTE ANSEHEN FÜR ALLE ZAHLUNGSMETHODEN, um eine Liste aller verfügbaren Bezahloptionen anzuzeigen.

    3. Klicken Sie auf Beliebige Währung und wählen Sie aus der Liste Ihre bevorzugte Währung aus. Tragen Sie den gewünschten Kaufbetrag in das Feld Alle Beträge ein.
    Sie können das Feld Alle Beträge auch frei lassen, wenn Sie keinen bestimmten Kaufbetrag im Sinn haben.

    4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste das Land, für das die Liste mit relevanten Angeboten erstellt werden soll.

    5. Klicken Sie auf NACH ANGEBOTEN SUCHEN. Die Angebotsliste wird entsprechend Ihren Suchanforderungen aktualisiert.

    Buying2.png

    Schritt 2 Ein Angebot finden

    1. Blättern Sie durch die Liste der Angebote.
    Ganz oben auf der Liste stehen Angebote mit folgenden Merkmalen:

    • Angebote von Verkäufern mit der besten Bewertung und Reputation.
    • Angebote der aktivsten Verkäufer auf der Plattform (d. h. mit der höchsten Wahrscheinlichkeit einer sofortigen Handelsausführung).
    • Angebote mit den attraktivsten Abschlägen oder Margen.

    Sehen Sie sich die Angebots-Tags und -bezeichnungen an, um zusätzliche Information zu einem Angebot zu erhalten. Wenn Sie ein für Sie passendes Angebot gefunden haben, dann klicken Sie auf die Schaltfläche Kaufen.

    Buying3.png

    Anmerkung: An diesem Punkt wird der Handel noch nicht eröffnet.

    Die Angebots-Seite öffnet sich.

    Sehen Sie sich alle Details des Angebots genau an, darunter:

    • Kauflimits — ist der angebotene Betrag weder zu hoch noch zu niedrig?
    • Vom Verkäufer genannter Preis — ist er für Sie attraktiv genug?
    • Zeitlimit — können Sie die Zahlung innerhalb dieses Zeitfensters ausführen?
    • Angebotsbedingungen — verlangt der Verkäufer zusätzliche Dokumente oder stellt er bestimmte Anforderungen, die während des Handelsablaufs zu erfüllen sind?

    Offer_temrsNew2.0.png

    2. Geben Sie den gewünschten Handelsbetrag in das linke Fiat-Währung-Feld oder das rechte BTC-Feld ein. Klicken Sie auf JETZT KAUFEN.
    Sie können auch auf die Schaltfläche MACHEN SIE EINE TOUR klicken, um eine Schritt-für-Schritt-Anleitung des Handelsablaufs anzuzeigen, sollten Fragen oder Unklarheiten auftreten.

    Buying5.png

    Die Handels-Chat-Seite öffnet sich.

    Anmerkung: Sobald der Handel eröffnet wird, wird der Bitcoin-Kurs eingefroren und unterliegt damit im Handelsverlauf keinerlei Schwankungen mehr.

    Schritt 3 Handeln

    1. Im Handels-Chat können Sie relevante Details mit Ihrem Handelspartner besprechen; halten Sie sich bitte genau an die Anweisungen Ihres Handelspartners.

    follow_instr.png

    2. Nehmen Sie die Zahlung vor.
    Sobald Sie die Zahlung getätigt haben, klicken Sie auf Bezahlt.

    Buying7.png

    Das Dialogfenster zur Bestätigung öffnet sich.
    3. Klicken Sie auf Ja, ich habe die oben genannten Anweisungen befolgt.

    Anmerkung:

    • Sie können die Transaktion jederzeit abbrechen, indem Sie auf Abbrechen klicken.
    • Für den Fall, dass es zu Problemen oder Meinungsverschiedenheiten kommt, können Sie einen Streitfall eröffnen, indem Sie auf Streitfall klicken, um unsere Moderatoren mit der Prüfung des Vorgangs zu betrauen.

    Der Verkäufer gibt die im Treuhandkonto verwahrten BTC frei, die daraufhin in Ihre Paxful-Wallet übertragen werden. Damit ist der Handel erfolgreich abgeschlossen.

    Tipp:

    • Nachdem der Verkäufer den Bitcoin-Betrag aus dem Treuhandkonto in Ihre Paxful-Wallet freigegeben hat, vergessen Sie bitte nicht, Feedback für Ihren Handelspartner abzugeben. Damit liefern Sie anderen Händlern wichtige Informationen über den jeweiligen Nutzer.
    • Sie können den Benutzer zu Ihren Kontakten hinzufügen, um ihn später einfacher zu finden, wenn Sie in Zukunft erneut Bitcoins kaufen möchten. Damit können Sie Ihre eigene Handelsgemeinschaft mit Nutzern aufbauen, denen Sie vertrauen.
    • Wenn Sie eine öffentliche Quittung der BTC-Transaktion benötigen, klicken Sie auf Öffentliche Quittung am Fußende der Seite.

    Weitere Informationen finden Sie in unseren Tipps zum Kauf von Bitcoins. Wollen Sie dagegen Bitcoins verkaufen, dann finden Sie entsprechende Tipps und Hinweise im folgenden Leitfaden.


  • Tipps und Hinweise für den Kauf von Bitcoins

    Der Erwerb von Bitcoins mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, doch wenn Sie einige Tipps und Hinweise befolgen, dann ist der Bitcoin-Kauf einfach, schnell und sicher zu bewerkstelligen.

    Die folgenden Tipps und Hinweise sollen Ihnen als Starthilfe dienen:

    1. Mindest-Handelsbetrag auf Paxful.

    Der aktuelle Mindestbetrag beim Kauf von Bitcoins beträgt 10 USD oder dem Äquivalent in anderen Währungen. Der Mindestbetrag beim Verkauf beläuft sich auf 0,001 BTC.

    2. Reputation und Aktivität des Verkäufers.

    Die Feedback-Bewertung – und damit die Reputation eines Verkäufers – ist in grün mit einem + davor angegeben. Beispielsweise bedeutet +1305/ -1, dass der Verkäufer 1305 positive Feedback-Bewertungen und nur eine negative Bewertung von Käufern erhalten hat.
    Achten Sie auf alle drei Arten von Feedback: positiv, neutral und negativ.
    Besitzt ein Nutzer beispielsweise mehr als 10.000 positive Feedback-Bewertungen, zugleich aber auch 1.000 negative, dann sollten Sie eine gewisse Vorsicht walten lassen. Beachten Sie das Verhältnis von negativem zu positivem Feedback. Und vergessen Sie auch nicht, darauf zu achten, wie lange ein Benutzer bereits auf unserer Plattform aktiv ist.
    Von großem Vorteil ist außerdem, wenn ein Verkäufer eine ID-Überprüfung vorgenommen hat. Dies bedeutet, dass wir seine Identität und seinen Hintergrund verifiziert haben.
    Prüfen Sie ferner, wann der Verkäufer zuletzt auf Paxful online aktiv war. Bei einem aktiven Verkäufer ist die Wahrscheinlichkeit einer schnellen Handelsausführung höher.
    Klicken Sie auf den Benutzernamen des Verkäufers, um das entsprechende Profil zu öffnen, in dem Sie ggf. weitere Hintergrundinformationen finden.
    reputation.png
    verified.png

    3. Lesen Sie sich immer die Bedingungen des Angebots durch, bevor Sie einen Handel eröffnen.

    Verkäufer sollten genau angeben, was sie von Ihnen erwarten und welche Anforderungen Sie erfüllen müssen. Beispielsweise verlangen viele Verkäufer bei Verwendung der Zahlungsmethode Geschenkkarten die Übermittlung eines Fotos des Kaufbelegs, um den rechtmäßigen Erwerb der Karte nachprüfen zu können. Sollten Sie dieser Forderung eines Verkäufers nicht nachkommen können, dann ist es besser, den Handel abzubrechen. Wenn Sie jedoch alle Anforderungen erfüllen können, dann stellen Sie sicher, dass alles vor Eröffnung des Handels bereitliegt.

    4. Achten Sie auf den Preis.

    Der Bitcoin-Preis auf Paxful entspricht nie dem offiziellen Marktkurs, da Verkäufer einen Preisaufschlag verlangen, um eine Fiat-Währung in Bitcoins umzuwandeln. Die Höhe des Aufschlags variiert von Verkäufer zu Verkäufer. Achten Sie also darauf, von wem Sie kaufen, um die besten Deals zu erzielen! Auf der Angebotsseite ist stets der vom jeweiligen Verkäufer geforderte Preis angegeben. Am wichtigsten für Sie ist jedoch, welchen Gegenwert Sie für 1 Dollar erhalten. Je höher dieser Wert, desto profitabler ist das Handelsgeschäft für Sie.
    price.png
    Screenshot_2020-02-14_at_13.51.56.png

    5. Lesen Sie sich die Anweisungen des Verkäufers sorgfältig durch.

    Hierbei handelt es sich um detailliertere Anweisungen, die Ihnen nach Eröffnung des Handelsvorgangs präsentiert werden. Diese Anweisungen werden in der Regel gleich zu Beginn des Handels-Chats angezeigt. Sollten Sie während des Chats offene Fragen zu den Anweisungen oder deren Einhaltung haben, dann wenden Sie sich im Handels-Chat direkt an den Verkäufer.

    6. Klicken Sie die Schaltfläche “Bezahlt” nur dann, wenn Sie die Zahlung tatsächlich getätigt haben.

    Sobald Sie die Schaltfläche Bezahlt klicken, stoppt der Countdown der verbleibenden Zeit für die Zahlung, wodurch die Transaktion nicht mehr ablaufen kann. Dies ist wichtig, denn wenn Sie einem Verkäufer beispielsweise den Kaufbeleg für einen Geschenkkartencode übermittelt haben und das Angebot abläuft, dann erhalten Sie keine Bitcoins, da diese vom Treuhandkonto zurück an den Verkäufer übertragen werden. Die Schaltfläche Bezahlt bietet auch Schutz vor unehrlichen oder vergesslichen Verkäufern. Wenn Sie die Schaltfläche Bezahlt klicken, ohne die entsprechende Zahlung getätigt zu haben, dann könnte der Verkäufer annehmen, dass Sie ein sogenannter “Coin-Locker” sind (der die Freigabe von Bitcoins aus dem Treuhandkonto blockiert, sodass diese dem Verkäufer nicht für andere Handelsaktivitäten zur Verfügung stehen) oder dass Sie einen Betrugsversuch unternehmen wollen. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Schaltfläche nur dann klicken, wenn Sie tatsächlich bezahlt haben, um Komplikationen zu vermeiden.

    7. Das Brokering von Geschenkkarten ist bei Paxful strengstens untersagt.

    Unter Brokering versteht man die Praxis, einen Geschenkkartencode von jemandem zu kaufen in der Absicht, diesen später weiterzuverkaufen. Selbst wenn Sie den Code nach dem Kauf geprüft haben: der Verkäufer des Codes kann ihn jederzeit und ohne Ihr Wissen einlösen, weshalb diese Praxis gegen die Paxful-Nutzungsbedingungen verstößt. Wenn Sie Verkäufern wiederholt schlechte Codes zu übermitteln versuchen, werden Sie gemeldet und gesperrt. Damit verschwenden Sie übrigens nicht nur Ihre eigene Zeit, sondern auch die anderer Menschen. Achten Sie darauf, nur Geschenkkarten als Zahlungsmittel zu verwenden, die Sie selbst gekauft haben.

    8. Der Rückgriff auf Dritte zur Durchführung von Zahlungen ist nicht gestattet.

    Sie selbst müssen der Zahlende und der ursprüngliche Eigentümer der eingereichten Zahlung sein (Eigentümer der Geschenkkarte, der Kreditkarte, des Bankkontos, des Kontos einer Online-Bezahlplattform usw.). Der Auftritt als Mittelsmann für die Zahlung von Bitcoins ist nicht gestattet und kann als Betrugsversuch ausgelegt werden.

    9. Der Gegenwert Ihres Handels muss stets dem Gesamtbetrag der Geschenkkarte entsprechen.

    Wenn sie eine Geschenkkarte über 50 USD besitzen, dann können Sie nicht einen Bruchteil dieses Betrags handeln (z. B. indem Sie jemanden bitten, Ihnen Bitcoins im Gegenwert von lediglich 33 USD anstelle Ihrer 50 USD zu verkaufen). Beachten Sie, dass der Verkäufer nur den Gesamtbetrag annehmen kann. Sollten Sie also eine Transaktion über 33 USD starten und der Verkäufer nimmt 50 USD, dann können Sie die Differenz in Bitcoin nur durch Eröffnen eines neuen Handelsvorgangs zurück erhalten. Möglicherweise erlauben die vom Verkäufer verwendeten Spannen jedoch nicht den Handel mit Beträgen in Höhe dieser Differenz, oder aber, der Verkäufer stellt seine Angebote ein und geht offline.

     10. Bitten Sie den Verkäufer niemals, die Bitcoins als erster freizugeben.

    Dies ist ein hinreichender Grund für eine sofortige Sperrung, da dies auf einen Betrugsversuch schließen lässt. Dank Treuhandkonto können Sie sicher sein, dass die Bitcoins auf Sie warten, bis Sie die Zahlung getätigt haben.

     11. Seien Sie höflich zu den Verkäufern.

    Verkäufer haben es nicht selten mit schwierigen Kunden zu tun – ein höfliches Auftreten kann Ihnen daher viel Zeit ersparen. Höflichkeit beschränkt sich allerdings nicht nur auf Ihre Ausdrucksweise, sondern auch darauf, den Anweisungen der Verkäufer Folge zu leisten. Beachten Sie, dass bei einem Streitfall auch Ihre Ausdrucksweise in die Entscheidungsfindung des Moderators einfließt.

     12. Kein Interesse mehr? Brechen Sie ab!

    Wenn Sie nicht länger interessiert sind und noch keine Zahlung an den Verkäufer geleistet haben, können Sie die Transaktion jederzeit abbrechen. Damit werden die Bitcoins des Verkäufers aus dem Treuhandkonto freigegeben, die ihm daraufhin für den Handel mit anderen Nutzern zur Verfügung stehen. Dies gilt bei Paxful als Zeichen der Höflichkeit und der korrekten Umgangsform. Wenn Sie nicht abbrechen und die Transaktion damit in der Schwebe halten, ist der Verkäufer gezwungen, einen Streitfall zu eröffnen oder Sie zu melden, was für Sie in negativem Feedback resultieren könnte. Sie können all Ihre offenen Handelstransaktionen in Ihrem Dashboard einsehen. Klicken Sie auf Chat, um den Handel zu eröffnen und klicken Sie auf Abbrechen, um den Handelsvorgang abzubrechen.
    Beachten Sie bitte auch, dass Preisverhandlungen strengstens untersagt sind. Wenn Sie mit dem Angebot nicht zufrieden sind, dann verlangen Sie vom Verkäufer nicht, den Preis im laufenden Handelsvorgang zu ändern. Eröffnen Sie einfach einen neuen Handel, um Streitfälle und Missverständnisse mit dem Verkäufer zu vermeiden.

  • Bitcoins mit Banküberweisung kaufen

    Banküberweisung ist eine auf Paxful beliebte Zahlungsmethode. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie einfach der Kauf von Bitcoins per Banküberweisung ist.

    Vor dem Handel

    Bevor Sie Bitcoins per Banküberweisung kaufen, sorgen Sie dafür, dass Ihr Bankkonto transaktionsbereit ist. Überprüfen Sie, ob Ihr Konto Transaktionslimits oder geografischen Beschränkungen unterliegt. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Bank problemlos Transaktionsnachweise bereitstellen kann, die alle Details auf einer Seite oder in einer PDF-Datei darstellen.

    Erforderliche Details:

    • Vor- und Nachname des Kontoinhabers.
    • Name und Logo der Bank.
    • Datum, Zeit und Status der Transaktion.
    • Kontonummer und vollständiger Name des Empfängers.

    Handel

    Nach einem Angebot suchen

    Der erste Schritt beim Kauf von Bitcoins per Banküberweisung besteht darin, ein Angebot zu finden, in dem Banküberweisung als Zahlungsmethode akzeptiert wird. Zusätzlich müssen Sie noch den gewünschten Kaufbetrag und Ihre bevorzugte Währung eingeben.

    Nachdem Sie ein passendes Angebot gefunden haben, lesen Sie sich zunächst sorgfältig die Angebotsbedingungen durch, bevor Sie einen Handel eröffnen. Hierbei werden in einer kurzen Zusammenfassung die Zahlungsbedingungen des Verkäufers genannt. Sobald Sie den Handel eröffnet haben, wird im Handels-Chat eine detailliertere Aufstellung der Anweisungen angezeigt: die sogenannten Handelsanweisungen. In einigen Fällen haben Verkäufer ihre Bankdaten bereits in den Handelsanweisungen hinterlegt. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, dann können Sie den Verkäufer bitten, Ihnen diese Daten zur Verfügung zu stellen.

    Ein Angebot erstellen

    Für den Kauf von Bitcoins per Banküberweisung können Sie auch ein eigenes Angebot erstellen.
    Nachfolgend finden Sie einige Tipps und Hinweise für die Erstellung eines eigenen Angebots mit Banküberweisung als Bezahloption:

    • Legen Sie eine nach Ihrem Empfinden attraktive Marge fest, da Verhandlungen während des Handelsprozesses nicht gestattet sind.
    • Verfassen Sie für Ihr Angebot klare Bedingungen und Anweisungen.
    • Geben Sie an, wer etwaige Bankgebühren der Transaktion zu tragen hat.

    Nachdem Sie Ihr individuelles Angebot erstellt und veröffentlicht haben, warten Sie, bis ein Verkäufer sich bei Ihnen meldet, um einen Handel einzugehen. Sie erhalten eine Benachrichtigung, sobald ein Handel eröffnet wurde. Zögern Sie nicht, alle weiteren Details mit Ihrem Handelspartner zu besprechen, und überweisen Sie den Betrag mithilfe der bereitgestellten Kontodaten.

    Eine Handelstransaktion abschließen

    Nachdem Sie den Verkäufer bezahlt und ein Bild Ihres Zahlungsnachweises hochgeladen haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Bezahlt. Ihr Bezahlvorgang wird erst bestätigt, wenn Sie auf Bezahlt klicken. Sollten Sie diesen Schritt vergessen, läuft der Handelsvorgang nach einer bestimmten Zeit ab und die Bitcoins werden vom Treuhandkonto zurück in die Wallet des Verkäufers übertragen.

    Der letzte Schritt besteht darin, dass der Verkäufer den Eingang Ihrer Zahlung bestätigt. Dies kann eine gewisse Zeit dauern, haben Sie also bitte etwas Geduld. Hat der Verkäufer Ihren Zahlungseingang bestätigt, muss er die Bitcoins aus dem Treuhandkonto zur Übertragung in Ihre Wallet freigeben, womit die Handelstransaktion abgeschlossen ist.

    Nach dem Handel

    Nach Abschluss des Handels können Sie Ihrem Handelspartner entsprechendes Feedback hinterlassen. Für den Fall, dass Sie im Handelsverlauf einen durchweg positiven Eindruck von einem Nutzer gewonnen haben, können Sie ihn auch Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer hinzufügen

    Nachfolgend weitere Tipps und Hinweise rund um den Kauf von Bitcoins auf Paxful.

     

  • Bitcoins mit Online-Wallets kaufen

    Es gibt verschiedene Online-Wallets wie PayPal und Skrill, die Sie zum Kauf von Bitcoins auf Paxful verwenden können. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über die Möglichkeit, eine der unterstützten Online-Wallets als Zahlungsmethode für den Kauf von Bitcoins zu nutzen.

    Vor dem Handel

    Sorgen Sie vor dem Kauf von Bitcoins per Online-Wallet bitte dafür, dass Ihre Wallet über ausreichende Geldmittel verfügt und dass Ihre Transaktion nicht aufgrund von Tageslimits oder geografischen Beschränkungen blockiert werden kann.

    Während des Handels

    Nach einem Angebot suchen

    Der erste Schritt beim Kauf von Bitcoins per Online-Wallet besteht darin, ein Angebot zu finden, in dem die Online-Wallet Ihrer Wahl als Zahlungsmethode akzeptiert wird. Zusätzlich müssen Sie noch den gewünschten Kaufbetrag und Ihre bevorzugte Währung eingeben.

    Nachdem Sie ein passendes Angebot gefunden haben, lesen Sie sich zunächst die Angebotsbedingungen sorgfältig durch, bevor Sie einen Handel eröffnen. Hierbei werden in einer kurzen Zusammenfassung die Zahlungsbedingungen des Verkäufers aufgelistet.

    Sobald Sie den Handel eröffnet haben, wird eine detailliertere Aufstellung der Anweisungen angezeigt: die sogenannten Handelsanweisungen. Die Anforderungen des Verkäufers können je nach der von Ihnen gewählten Online-Bezahloption variieren. So ist etwa bei Online-Wallets wie PayPal, Skrill und Neteller in der Regel ein Bild Ihres Ausweises zur Verifizierung erforderlich.

    Ein Angebot erstellen

    Für den Kauf von Bitcoins per Online-Wallet können Sie auch ein eigenes Angebot erstellen.
    Nachfolgend haben wir einige Tipps und Hinweise für die Erstellung eines eigenen Angebots mit Online-Wallets als Bezahloption zusammengetragen:

    • Legen Sie eine nach Ihrem Empfinden attraktive Marge fest, da Verhandlungen während des Handelsprozesses nicht gestattet sind.
    • Verfassen Sie für Ihr Angebot klare Bedingungen und Anweisungen.
    • Geben Sie an, wer etwaige Gebühren der Transaktion zu tragen hat.

    Nachdem Sie Ihr individuelles Angebot erstellt und veröffentlicht haben, warten Sie, bis ein Verkäufer sich bei Ihnen meldet, um einen Handel einzugehen. Sie erhalten eine Benachrichtigung, sobald ein Handel eröffnet wurde. Zögern Sie nicht, alle weiteren Details mit Ihrem Handelspartner zu besprechen, und übermitteln Sie den Betrag mithilfe der bereitgestellten Kontodaten.

    Eine Handelstransaktion abschließen

    Nachdem Sie den Verkäufer bezahlt und ein Bild Ihres Zahlungsnachweises hochgeladen haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Bezahlt. Ihr Bezahlvorgang wird erst bestätigt, wenn Sie auf Bezahlt klicken. Sollten Sie diesen Schritt vergessen, läuft der Handelsvorgang nach einer bestimmten Zeit ab und die Bitcoins werden vom Treuhandkonto zurück in die Wallet des Verkäufers übertragen.

    Der letzte Schritt besteht darin, dass der Verkäufer den Eingang Ihrer Zahlung bestätigt. Dies kann eine gewisse Zeit dauern, haben Sie also bitte etwas Geduld. Hat der Verkäufer Ihren Zahlungseingang bestätigt, muss er die Bitcoins aus dem Treuhandkonto zur Übertragung in Ihre Wallet freigeben, womit die Handelstransaktion abgeschlossen ist.

    Nach dem Handel

    Nach Abschluss des Handels können Sie Ihrem Handelspartner entsprechendes Feedback hinterlassen. Für den Fall, dass Sie im Handelsverlauf einen durchweg positiven Eindruck von einem Nutzer gewonnen haben, können Sie ihn auch Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer hinzufügen

    Weitere Tipps und Hinweise rund um den Kauf von Bitcoins auf Paxful.

  • Bitcoins mit Bargeld kaufen

    Es gibt eine Reihe von Barzahlungsmöglichkeiten, die Sie zum Kauf von Bitcoins auf Paxful verwenden können. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über die unterstützten Möglichkeiten zur Barzahlung beim Kauf von Bitcoins.

    Vor dem Handel

    Beim Kauf von Bitcoins mit Bargeld sind folgende Punkte zu beachten:

    • Einige Zahlungsmethoden wie Bargeld per Post oder Persönlich mit Bargeld bezahlen erfordern eine vollständige ID-Überprüfung und Adressverifizierung (für Beträge über 50 USD je Handel).
    • Bei einigen dieser Zahlungsmethoden kann es zu Streitfällen kommen, in denen Paxful nur bedingt Hilfestellung leisten kann in solchen Fällen empfiehlt es sich, Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

    Während des Handels

    Nach einem Angebot suchen

    Der erste Schritt beim Kauf von Bitcoins mit Bargeld besteht darin, ein Angebot zu finden, in dem Bargeld als Zahlungsmethode akzeptiert wird. Zusätzlich müssen Sie noch den gewünschten Kaufbetrag und Ihre bevorzugte Währung eingeben.

    Nachdem Sie ein passendes Angebot gefunden haben, lesen Sie sich zunächst die Angebotsbedingungen sorgfältig durch, bevor Sie einen Handel eröffnen. Hierbei werden in einer kurzen Zusammenfassung die Zahlungsbedingungen des Verkäufers aufgelistet. Bei der Zahlungsmethode Persönlich mit Bargeld bezahlen sollten in den Angebotsbedingungen bevorzugte Treffpunkte für die Geldübergabe genannt sein.

    Nach dem Lesen der Angebotsbedingungen und Ihrer Bestätigung, dass Sie alle Anforderungen erfüllen, ist es an der Zeit, den Handel zu starten. Nach Eröffnung des Handels sollten spezifischere und detailliertere Anweisungen angezeigt werden. Beim Handel per Barzahlung verlangen Verkäufer von Ihnen in der Regel die Vorlage einer Zahlungsbestätigung. Sollten Sie während des Handels Fragen zu den Anweisungen haben, dann zögern Sie nicht, dem Verkäufer im Handels-Chat eine Nachricht zu senden. Ihr Handelspartner sollte Ihnen bei allen offenen Fragen weiterhelfen können.

    Ein Angebot erstellen

    Für den Kauf von Bitcoins per Barzahlung können Sie auch ein eigenes Angebot erstellen. Nachfolgend haben wir einige Tipps und Hinweise, was Sie hierbei beachten sollten:

    • Legen Sie eine nach Ihrem Empfinden attraktive Marge fest, da Verhandlungen während des Handelsprozesses nicht gestattet sind.
    • Verfassen Sie für Ihr Angebot klare Angebotsbedingungen und Handelsanweisungen.
    • Beschreiben Sie präzise, wie Sie einen Zahlungsnachweis erbringen und wie viel Zeit Sie für den Bezahlvorgang benötigen.
    • Bei der Zahlungsmethode Persönlich mit Bargeld bezahlen sollten Sie klare Angaben zu Ihrem bevorzugten Treffpunkt für die Geldübergabe machen.

    Tipp: Wählen Sie vorzugsweise öffentliche Plätze als Treffpunkt zur Geldübergabe bei Transaktionen mit der Zahlungsmethode Persönlich mit Bargeld bezahlen.

    Nachdem Sie Ihr individuelles Angebot erstellt und veröffentlicht haben, warten Sie, bis ein Verkäufer sich bei Ihnen meldet, um einen Handel einzugehen. Sie erhalten eine Benachrichtigung, sobald ein Handel eröffnet wurde. Zögern Sie nicht, alle weiteren Details mit Ihrem Handelspartner zu besprechen, und nehmen Sie anschließend die Zahlung vor.

    Eine Handelstransaktion abschließen

    Haben Sie bei einem Handel mit der Zahlungsmethode Persönlich mit Bargeld bezahlen alle Einzelheiten vereinbart, dann können Sie sich mit Ihrem Handelspartner zur Geldübergabe treffen. Gehen Sie zum vereinbarten Treffpunkt und übergeben Sie dem Verkäufer das Geld. Anschließend klicken Sie auf Bezahlt und warten, bis der Verkäufer Ihre Bitcoins in Ihre Paxful-Wallet freigegeben hat.

    Bitte beachten Sie, dass ein Handel mit der Zahlungsmethode Bargeld per Post einige Geduld auf beiden Seiten erfordert.

    Bei anderen Barzahlungsmöglichkeiten ist der Bezahlvorgang an sich in der Regel relativ einfach. Achten Sie in jedem Fall stets darauf, dass Sie die korrekten Daten des Empfängers und alle verfügbaren Zahlungsnachweise besitzen, und vergessen Sie nicht, im Handels-Chat anschließend auf die Schaltfläche Bezahlt zu klicken.

    Nachdem der Verkäufer BTC aus dem Treuhandkonto in Ihre Wallet freigegeben hat, ist der Handel abgeschlossen.

    Nach dem Handel

    Nach Abschluss des Handels können Sie Ihrem Handelspartner entsprechendes Feedback hinterlassen. Für den Fall, dass Sie im Handelsverlauf einen durchweg positiven Eindruck von einem Nutzer gewonnen haben, können Sie ihn auch Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer hinzufügen

    Weitere Tipps und Hinweise rund um den Kauf von Bitcoins auf Paxful.


  • Bitcoins mit digitalen Währungen (Altcoins) kaufen

    Auf Paxful können Sie auch andere digitale Währungen (Altcoins) zum Kauf von Bitcoins verwenden. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über die Möglichkeit, eine der unterstützten digitalen Währungen als Zahlungsmethode für den Kauf von Bitcoins zu nutzen.

    Vor dem Handel

    Sorgen Sie vor dem Kauf von Bitcoins mit digitalen Währungen dafür, dass Ihre Wallet genügend Geldmittel in der jeweiligen Kryptowährung aufweist. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie sämtliche mit Ihrer gewählten digitalen Währung einhergehenden Besonderheiten kennen und etwaige Transaktionslimits oder andere Beschränkungen beim Handel berücksichtigen.

    Während des Handels

    Nach einem Angebot suchen

    Der erste Schritt beim Kauf von Bitcoins mit digitalen Währungen besteht darin, ein Angebot zu finden, in dem Ihre favorisierte Kryptowährung als Zahlungsmethode akzeptiert wird. Zusätzlich müssen Sie noch den gewünschten Kaufbetrag und Ihre bevorzugte Währung eingeben.

    Anmerkung: Sie müssen nach wie vor Ihre bevorzugte Fiat-Währung festlegen, da diese als Bezugspunkt für den Bitcoin-Marktpreis herangezogen wird. Wir empfehlen in diesem Zusammenhang, USD zu wählen, da der Bitcoin-Kurs weltweit in dieser Referenzwährung gestellt wird.

    Nachdem Sie ein passendes Angebot gefunden haben, lesen Sie sich zunächst die Angebotsbedingungen sorgfältig durch, bevor Sie einen Handel eröffnen. Hierbei werden in einer kurzen Zusammenfassung die Zahlungsbedingungen des Verkäufer aufgelistet.

    Sobald Sie den Handel eröffnet haben, wird eine detailliertere Aufstellung der Anweisungen angezeigt: die sogenannten Handelsanweisungen. Die vom Verkäufer hierbei an Sie gestellten Anforderungen hängen von Ihrer gewählten Online-Zahlungsmethode ab.

    Anmerkung: Der Verkäufer ist dafür verantwortlich, Ihnen die korrekte Wallet-Adresse zur Durchführung Ihrer Zahlung bereitzustellen. Nehmen Sie sich für die Transaktionsabwicklung ausreichend Zeit und prüfen Sie in Rücksprache mit dem Verkäufer, ob die Wallet-Adresse final und 100 % korrekt ist.

    Ein Angebot erstellen

    Für den Kauf von Bitcoins mit digitalen Währungen können Sie auch ein eigenes Angebot erstellen.
    Nachfolgend haben wir hierzu einige Tipps und Hinweise für Sie zusammengestellt:

    • Legen Sie eine nach Ihrem Empfinden attraktive Marge fest, da Verhandlungen während des Handelsprozesses nicht gestattet sind.
    • Verfassen Sie für Ihr Angebot klare Bedingungen und Anweisungen.
    • Geben Sie an, welche Seite etwaige Gebühren der Transaktion zu tragen hat.

    Nachdem Sie Ihr individuelles Angebot erstellt und veröffentlicht haben, warten Sie, bis ein Verkäufer sich bei Ihnen meldet, um einen Handel einzugehen. Sie erhalten eine Benachrichtigung, sobald ein Handel eröffnet wurde. Zögern Sie nicht, alle weiteren Details mit Ihrem Handelspartner zu besprechen, und übermitteln Sie den Betrag an die vom Verkäufer angegebene Wallet-Adresse.

    Eine Handelstransaktion abschließen

    Nachdem Sie den Verkäufer bezahlt und ein Bild Ihres Zahlungsnachweises (Transaktionsnummer) hochgeladen haben, klicken Sie auf Bezahlt. Sollten Sie diesen Schritt vergessen, läuft der Handelsvorgang nach einer bestimmten Zeit ab und die Bitcoins werden vom Treuhandkonto zurück in die Wallet des Verkäufers übertragen.

    Der letzte Schritt besteht darin, dass der Verkäufer den Eingang Ihrer Zahlung bestätigt. Dies kann eine gewisse Zeit dauern, haben Sie also bitte etwas Geduld. Hat der Verkäufer Ihren Zahlungseingang bestätigt, muss er die Bitcoins aus dem Treuhandkonto zur Übertragung in Ihre Wallet freigeben, womit die Handelstransaktion abgeschlossen ist.

    Nach dem Handel

    Nach Abschluss des Handels können Sie Ihrem Handelspartner entsprechendes Feedback hinterlassen. Für den Fall, dass Sie im Handelsverlauf einen durchweg positiven Eindruck von einem Nutzer gewonnen haben, können Sie ihn auch Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer hinzufügen

    Weitere Tipps und Hinweise  rund um den Kauf von Bitcoins auf Paxful.

     

Alle 9 Beiträge anzeigen

Bitcoins verkaufen

  • Bitcoins verkaufen

    Der Verkauf von Bitcoins auf Paxful ist einfach und sicher.

    In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Bitcoins auf Paxful verkaufen können. Diese Anleitung soll Ihnen dabei helfen, den Ablauf besser zu verstehen und sich möglicher Risiken bewusst zu werden, die der Bitcoin-Verkauf auf der Plattform mit sich bringen kann. Diese Anleitung unterstützt Sie dabei, bestehende Angebote zu finden. Wenn Sie Ihr eigenes Angebot erstellen möchten, dann hilft Ihnen diese Anleitung weiter.

    Bevor Sie mit dem Verkauf von Bitcoins auf Paxful beginnen, müssen Sie zunächst ein Konto eröffnen und Ihre Wallet mit Bitcoins aufladen. Sobald Sie diese Schritte unternommen haben, können Sie mit dem Verkauf loslegen.

    Schritt 1

    Fahren Sie mit der Maus über die Schaltfläche “Bitcoins kaufen” und klicken Sie auf “Bitcoins verkaufen”.

    SellBitcoinStep1__.png

    Schritt 2

    Legen Sie Ihre bevorzugten Angebotsbedingungen fest:

    • Wählen Sie Ihre bevorzugte Zahlungsmethode aus einer Liste mit mehr als 300 Zahlungsmöglichkeiten aus.

    SellBitcoinStep2_.png

    SellBitcoinStep2.1.png

    • Wählen Sie den Betrag, den Sie ausgeben möchten.

    SellBitcoin2.2.png

    • Wählen Sie die Währung, in der Sie handeln möchten.

    SellBitcoinStep2.3.png

    • Wählen Sie ein Land aus.

    SellBitcoinStep2.4.png

    Schritt 3

    Klicken Sie auf “Nach Angeboten suchen”, um eine Liste mit verschiedenen Angeboten zu erhalten. Denken Sie daran, auf alle Details eines Angebots zu achten, da jedes für sich eine wichtige Rolle beim Auffinden des für Sie passenden Angebots spielt: Bitcoin-Gegenwert für Ihr Geld, Reputation/Handelsaktivitäten des Verkäufers usw.

    SellBitcoinStep3.png

    Schritt 4

    Wählen Sie ein Angebot und klicken Sie auf “Verkaufen”. Dies leitet noch keine Transaktion ein, sondern führt Sie durch die Angebotsdetails.

    Anmerkung: Sie können auf einen Benutzer klicken, um sich sein Profil mit weiteren Details zu Ihrem potenziellen Handelspartner anzusehen. Schauen Sie sich den Nutzer genau an: Reputation; Aktivität; Verifizierungsstufe; BTC-Volumen; Anzahl der Nutzer, die ihn als vertrauenswürdig einstuft oder ihn gesperrt haben; Datum seines Paxful-Beitritts usw.

     

    SellBitcoinStep4.png

    Schritt 5

    Lesen Sie sich die Bedingungen des Angebots genau durch und entscheiden Sie, ob diese Ihren Bedürfnissen entsprechen.

    SellBitcoinStep5.png

    Sobald Sie alle Bedingungen des Käufers gelesen haben und damit einverstanden sind, geben Sie den Betrag ein, den Sie handeln möchten und klicken Sie auf “Jetzt verkaufen”.

    SellBitcoinStep5.1.png

    Schritt 6

    Dies eröffnet den Handelsvorgang mit den Handelsanweisungen und dem Chat-Feld. Ihre Bitcoins werden in das sichere Treuhandkonto übertragen, das mit dem jeweiligen Handelsvorgang verbunden ist,

    Folgen Sie den Anweisungen Ihres Handelspartners: Übersenden Sie die von ihm verlangten Dateien und Dokumente und stellen Sie alle geforderten Informationen zur Zahlungsabwicklung bereit.

    SellBitcoinsStep6.png

    Achten Sie darauf, das Geld vom Käufer zu erhalten. Der Käufer muss während des Handelsvorgangs bestätigen, dass er Sie bezahlt hat.

    Klicken Sie auf “Bitcoins freigeben”. Hiermit werden die Bitcoins aus dem mit dem Handelsvorgang verbundenen Treuhandkonto in die Wallet des Käufers übertragen.

    SellBitcoinStep6.1.png

    Anmerkung:

    • Sobald ein Handelsvorgang eingeleitet wurde, wird der Betrag in BTC im Treuhandkonto eingefroren und unterliegt fortan keinerlei Schwankungen!
    • Klicken Sie nicht auf die Schaltfläche “Bitcoins freigeben”, wenn Sie nicht 100%ig sicher sind, die Zahlung auch tatsächlich erhalten zu haben! Bitte lesen Sie unsere Tipps und Hinweise, wie Sie sich vor Betrügern schützen können.
    • Der auf das Treuhandkonto übertragende BTC-Betrag beinhaltet eine Paxful-Gebühr.
    • Sie können den Handelsvorgang nicht abbrechen, solange die Zahlungsfrist für den Handelsvorgang noch nicht abgelaufen ist.
    • Sie können den Handelsvorgang nicht abbrechen, wenn der Käufer bestätigt hat, die Zahlung geleistet zu haben.
    • Wenn Sie feststellen, dass Ihr Handelspartner gegen unsere Nutzungsbedingungen verstößt, können Sie einen Streitfall eröffnen und auf die Prüfung des Vorgangs durch unsere Moderatoren warten.
    • Sie können außerdem einen Bericht einreichen, der auf der Profilseite des Käufers erscheint und zu einem späteren Zeitpunkt von unseren hierauf spezialisierten Mitarbeitern geprüft und untersucht wird.

    Jetzt werden die Bitcoins zur Übertragung in die Wallet des Käufers freigegeben, während Sie Geldmittel mit der von Ihnen bevorzugten Zahlungsmethode erhalten haben.

    Nützliche Tipps und Hinweise:

    • Nach jeder Handelstransaktion können Sie eine öffentliche Quittung herunterladen.SellBitcoinStep6.2.png 
    • Öffentliche Quittung

    SellBitcoinStep6.3.png

     

    • Bitte vergessen Sie nicht, Feedback zu Ihrem Handelspartner abzugeben. Auf unserer Plattform wird aus der Summe der Feedback-Meldungen Ihre Reputation abgeleitet, die für alle Nutzer sehr wichtige Anhaltspunkte liefert.

     

    SellBitcoinStep6.4.png

    Hier ist eine Auswahl beliebter Zahlungsmethoden zum Kauf und Verkauf von Bitcoins:

    1. Für Beträge zwischen 1 und 30 USD könnten Geschenkkarten eine gute Option sein. Unter den auf Paxful angebotenen Zahlungsmethoden findet sich eine Reihe von Geschenkkarten, etwa von iTunes, Target, Amazon, Walmart, BestBuy oder Gamestop. Daneben können sie auch OneVanilla Prepaid-Geschenkkarten verwenden. Kaufen Sie einfach eine dieser Karten im stationären Handel und machen Sie sich auf die Suche nach einem guten Deal.
    2. Möchten Sie mit einer Bankkarte, Kreditkarte oder einer Prepaid-Geschenkkarte zahlen? Einige Verkäufer verlangen in diesem Fall u. U., dass Sie Ihre Identität nachweisen. Auch könnte der von Ihnen zu zahlende Preis etwas höher ausfallen als bei anderen Zahlungsmethoden, doch dafür erhalten Sie Ihre Bitcoins umgehend.
    3. Sind Sie auf der Suche nach dem BESTEN PREIS? Dann zahlen Sie mit Bareinzahlung am Bankschalter. Sprechen Sie mit einem Verkäufer, erfragen Sie seine Bankdaten und zahlen Sie das Geld am Bankschalter ein. Da Sie den Betrag in bar einzahlen, brauchen Sie für diese Zahlungsmethode nicht einmal ein Bankkonto.
    4. Möchten sie Bitcoins mit PayPal, Netspend, Skrill oder anderen Online-Wallets kaufen?

     

     

  • Regeln für den Verkauf von Bitcoins

    Verkäufer auf Paxful kann ein einträgliches Geschäft sein, sofern einige grundlegende Regeln befolgt werden.

    Für den Anfang haben wir einige Tipps und Hinweise zusammengestellt, um den Verkauf von Bitcoins nicht nur einfach, sondern auch sicher und zuverlässig zu machen:

      1. Als Verkäufer tragen Sie ALLE mit dem Handel verbundenen Risiken und Haftungsverpflichtungen. Es obliegt Ihnen, sich zu schützen.
      2. Das Brokering von Geschenkkarten ist strengstens untersagt. Unter Brokering versteht man die Praxis, einen Geschenkkartencode von jemandem zu kaufen in der Absicht, diesen später weiterzuverkaufen. Dies verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von Paxful und ist strengstens untersagt.
      3. Sie müssen zeitnah auf Käufer reagieren. Wenn Sie sich nicht am Computer befinden, deaktivieren Sie bitte alle Ihre Angebote. Wenn ein Käufer erscheint, grüßen Sie ihn mit “Hallo” und zeigen Sie ihm, dass Sie handelsbereit sind und dem Käufer mit Rat und Tat zur Seite stehen.
        Zum Beispiel: “Hallo, ich bin bereit, um Ihnen zu helfen; bitte folgen Sie den Anweisungen, damit Sie Ihre Bitcoins schnellstmöglich erhalten!.” Sie werden einwenden, dass das ein normaler Händler mit gesundem Menschenverstand sowieso tun würde, aber Sie wären überrascht, wenn Sie wüssten, wie viele Verkäufer ein Angebot einstellen und anschließend nicht daran denken, auf Käufer reagieren zu müssen; dass potenzielle Käufer einfach die Anweisungen lesen oder eine halbe Stunde auf eine Antwort warten sollten. Die Hälfte aller Handelsvorgänge wird aufgrund mangelnder Reaktionsbereitschaft der Verkäufer abgebrochen.
      4. Die Kommunikation mit Ihren Kunden muss jederzeit in höflichem Ton erfolgen. Eine vulgäre und beleidigende Ausdrucksweise wird nicht geduldet – sie schadet der Reputation und dem Geschäft.
      5. Sie müssen alle Angebotsbedingungen und Handelsweisungen übersichtlich unter Verwendung einfacher Aufzählungspunkte formulieren. 
      6. Wenn die Freigabe von Bitcoins NICHT umgehend erfolgt und Sie ein spezifisches Zeitfenster für die Bestätigung des Zahlungseingangs festgelegt haben, muss dies eindeutig aus Ihren Angebotsbedingungen und Handelsanweisungen hervorgehen. Sie als Verkäufer müssen gewährleisten, dass ein Käufer darüber informiert ist, dass sich die Freigabe von Bitcoins angemessen verzögert. Die Zeit bis zur Freigabe darf die in Ihren Bedingungen genannte Frist nicht übersteigen. (Bitte denken Sie daran, dass Paxful den P2P-Service damit bewirbt, dass eine Transaktionsdurchführung “sofort” erfolgt.)
      7. Klare, kurze und präzise ANGEBOTSBEDINGUNGEN. Darin formulieren Sie, was Sie als Verkäufer vom Kunden erwarten, um den Kauf abzuschließen. Diese Bedingungen werden einem Käufer VOR Eröffnung des Handels angezeigt. Aus diesen Bedingungen sollten alle wichtigen Informationen rund um den Handel hervorgehen (z. B. das Hochladen eines Ausweisdokuments oder Zahlungsbelegs, die Information, dass eine Geschenkkarte in physischer Form vorliegen muss, um als Zahlungsmethode akzeptiert zu werden usw.) Es gibt zwar bereits viele Angebots-Tags für die häufigsten Bedingungen, INDIVIDUALISIERTE Bedingungen müssen jedoch klar und präzise formuliert sein. Sie sollten unbedingt Aufzählungspunkte verwenden, möglichst unkompliziert schreiben und sämtliche überflüssigen Textteile weglassen. Denken Sie daran: Käufer mögen keine komplizierten Bedingungen. Klare Angebotsbedingen können auch dazu beitragen, das Risiko von Streitfällen zu verringern und Ihnen bei Auftreten eines Streitfalls und Prüfung durch unsere Moderatoren zu einer besseren Ausgangsposition zu verhelfen. Lassen Sie den für Angebotsbedingungen vorgesehenen Raum niemals leer, ein Käufer wird Ihr Angebot dann einfach überspringen und sich einem anderen Angebot und Verkäufer zuwenden. Mehr über das Verfassen optimaler Angebotsbedingungen erfahren Sie hier.
      8. Geben Sie vollständige, aber kurz und bündig gehaltene Handelsanweisungen, aus denen eindeutig hervorgeht, was der Käufer zu tun hat. Verwenden Sie hierzu Aufzählungspunkte, um die Anweisungen übersichtlich darzustellen. Mehr über das Verfassen guter Handelsanweisungen erfahren Sie hier.
      9. Bieten Sie Ihren Kunden bei Bedarf hilfreiche Beispiele. Wenn Ihr Kunde beispielsweise ein Selfie mit einem Lichtbildausweis hochladen soll, dann können Sie ein Musterbild (auf dem Gesicht und Ausweisdetails unkenntlich gemacht wurden) bereitstellen.
      10. Sie dürfen nicht mehrere Konten besitzen, um dadurch Vorteile durch Anzahl oder Positionierung Ihrer Angebote in der Angebotsliste zu erlangen. Dies würde einen unverhältnismäßigen Vorteil im natürlichen Marktwettbewerb bedeuten, der als Missbrauch des Systems ausgelegt wird.
      11. Es ist wichtig, dass Sie den auf Paxful geltenden Mindesthandelsbetrag kennen. Der aktuelle Mindestbetrag beim Kauf von Bitcoins beträgt 10 USD. Der aktuelle Mindestbetrag beim Verkauf beläuft sich auf 0,001 BTC.
      12. Der Rückgriff auf Dritte zur Durchführung von Zahlungen ist nicht gestattet. Die Verantwortung für Annahme und Bearbeitung von Zahlungen obliegt Ihrer Verantwortung als Verkäufer. Haben Sie keine Kontrolle über die Zahlung und übertragen Sie die Verantwortung dafür an Dritte, dann kann dies als Betrug gewertet werden.
      13. Untersagt sind außerdem Transaktionen ohne Nutzung des Treuhandkontos, die Weitergabe von Kontaktinformationen oder  eine Kommunikation außerhalb der Website. Es ist wichtig, dass Sie anderen Benutzern NICHT Ihre Kontaktdaten für externe Handelstransaktionen übermitteln. Jeder Handel muss stets über das Paxful-Treuhandkonto abgewickelt werden. Andernfalls werden Sie ausnahmslos gesperrt. Wenn Sie sich an diese Regeln halten, vermeiden Sie unnötige Schwierigkeiten für den Fall, dass Sie wegen Handels außerhalb des Treuhandkontos gemeldet werden.
      14. Keine Verhandlungen. Der Bitcoin-Käufer muss exakt den Preis bezahlen, der für das jeweilige Angebot festgelegt wurde. Muss der Verkäufer Änderungen vornehmen, dann ist ein neuer Handel mit dem geänderten Betrag zu eröffnen.

    Wenn Sie sich an die oben genannten Regeln halten, dann sollte Ihnen einem profitablen Geschäft auf Paxful nichts im Wege stehen.

  • Sicherheitstipps

    Geschenkkarten

    • Um die Deaktivierung von Geschenkkarten zu vermeiden, fordern Sie einen Kaufbeleg an und achten Sie darauf, dass die Geschenkkarte mit Bargeld erworben wurde.
    • Achtung vor Wiederverkäufern! Wurde die Geschenkkarte von Dritten erworben, dann besteht das Risiko, dass die Karte während oder nach der Handelstransaktion ihre Gültigkeit verlieren kann. Fordern Sie von jedem Nutzer die Vorlage eines Bilds zusammen mit seinem Benutzernamen und seiner Handels-ID an.
    • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie elektronische Codes (E-Codes) oder mit Bank-/Kreditkarte erworbene Geschenkkarten akzeptieren, da Käufe mit Bank-/Kreditkarte zurückgebucht werden können.

    Bargeld

    • Hierbei handelt es sich um die Zahlungsmethode mit dem geringsten Risiko, aber auch mit der niedrigsten Gewinnmarge. Dafür sind die Kaufbeträge mit dieser Bezahloption höher als beispielsweise bei der Bezahlung per Geschenkkarte.
    • Achten Sie darauf, dass der Käufer die Bareinzahlung auf Ihren Namen vornimmt. Fordern Sie einen Einzahlungsbeleg an.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie tatsächlich mit der Person handeln, die die Bareinzahlung vornimmt. Vermeiden Sie die Beteiligung Dritter bei der Bareinzahlung.

    Online-Wallets

    • Stellen Sie zunächst sicher, dass das Wallet-Konto des Käufers verifiziert ist (z. B. ein verifiziertes PayPal-Konto).
    • Bitten Sie den Käufer um ein Bild seines Ausweisdokuments. Achten Sie darauf, dass der vollständige Name auf dem Ausweisdokument mit dem des Online-Wallet-Kontos übereinstimmt.
    • Beachten Sie, dass Zahlungen einfach zurückgebucht werden können, da jede Zahlung an eine Bank-/Kreditkarte gebunden ist. Wenn Sie das Risiko verringern möchten, dann sorgen Sie dafür, dass der Käufer eine Direktzahlung mit seinem PayPal-Guthaben vornimmt, anstatt eine Bank-/Kreditkarte mit der Zahlung zu belasten.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Kontoinhaber handeln und keine Dritten involviert sind.
    • Als weitere Vorsichtsmaßnahme können Sie den Käufer bitten, dass er Ihnen den Bitcoin-Kauf zusammen mit der Handels-ID, dem Kaufbetrag und der damit verbundenem Zahlung als endgültig und unwiderruflich schriftlich bestätigt. Bitten Sie ihn, ein Bild dieser schriftlichen Bestätigung hochzuladen. Sollte es zu einer Rückbuchung kommen, dann können Sie dieses Schriftstück als Beweis vorlegen.

    Bank-/Kreditkarten

    • Diese Methode ist ebenso riskant wie Online-Wallets, da sich Zahlungen einfach zurückbuchen lassen. Zur Vermeidung dieser Risiken gelten daher die gleichen Tipps und Hinweise wie bei Online-Wallets, mit Ausnahme der Tatsache, dass der Name auf der Bank-/Kreditkarte mit dem auf dem Ausweisdokument übereinstimmen muss.

Angebote

  • Erstellen eines Angebots zum Kauf von Bitcoins

    Möchten Sie Bitcoins kaufen? Besitzen Sie Geldmittel in Form von digitalen Währungen, Bargeld, Prepaid-Karten oder anderen Zahlungsmitteln? Um Ihre eigenen Regeln für den Handel festzulegen und Ihre Transaktionshistorie zu starten, müssen Sie zunächst Ihre eigenen Angebote erstellen. Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick, wie Sie auf Paxful ein Angebot zum Kauf von Bitcoins erstellen können. 

    Bevor wir beginnen, müssen Sie zunächst ein Konto erstellen.

    Achtung: Die Erstellung eines Angebots erfordert die vorherige ID-Überprüfung.

    Schritt 1

    Melden Sie sich bei Ihrem Konto an. Klicken Sie auf “Ein Angebot erstellen”.

    1_.png

    Schritt 2

    Wählen Sie “Bitcoins kaufen”. Jetzt können Sie ein Angebot erstellen, um Bitcoin-Verkäufer zu finden. Nach der Erstellung erscheint dieses Angebot auf unserer Website unter “Bitcoins verkaufen”. Dies erklärt sich aus der Sichtweise unserer Nutzer, die Ihre Kaufangebote zum Verkauf ihrer Bitcoins verwenden.

    2_.png

    Schritt 3

    Wählen Sie eine Zahlungsmethode aus.

    3_.png

    Hier müssen Sie auswählen, mit welchem Zahlungsmittel Sie Bitcoins kaufen möchten:

    1. Wählen Sie in der linken Box die gewünschte Zahlungsgruppe aus.
    2. Wählen Sie aus der Liste in der Mitte die spezifische Zahlungsmethode.

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, unter welcher Zahlungsgruppe sich Ihre Zahlungsmethode befindet, dann können Sie in der Suchleiste auch nach der gewünschten Zahlungsmethode suchen. Geben Sie einfach den Namen ein, woraufhin in der zweiten Liste eine Option erscheint. Ist Ihre Zahlungsmethode bereits bei Paxful registriert, dann können Sie diese direkt auswählen.

    Wenn Sie Ihre gewünschte Zahlungsmethode nicht unserer Liste finden können, dann schlagen Sie uns doch diese einfach als neue Methode vor!

    3. Wählen Sie die gewünschte Währung aus. Pro Angebot ist nur eine Währung zulässig.

    Bitte beachten Sie: Bei Banküberweisungen müssen Sie den Namen der Bank und das Land, in dem Ihr Bankkonto registriert ist, eingeben. Dies trägt dazu bei, Missverständnisse bei Ihren potenziellen Handelspartnern zu vermeiden.

     

    4_.png

    Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf “Nächster Schritt”, um fortzufahren.

    5_.png

    Schritt 4

    Festlegen von Marktpreis und Handelslimits.

    6_.png

    1. Wählen Sie, wie viel Sie mit jedem Kauf verdienen möchten.

    Legen Sie hierzu einen Prozentwert im Verhältnis zum Bitcoin-Marktkurs entsprechend Ihrer persönlichen Handelsziele fest.

    Dieser Prozentwert (Marge) kann sowohl negativ als auch positiv sein. Weitere Informationen zur Marge finden Sie hier.
    Sie können im entsprechenden Fenster genau ablesen, wie viel Sie mit Ihrem gewählten Prozentwert verdienen.

    Bitte beachten Sie: Legen Sie keinen sehr niedrigen bzw. sehr oder hohen Prozentwert fest, um Kunden anzulocken in der Hoffnung, über diesen Preis im späteren Handelsverlauf verhandeln zu können. Preisverhandlungen verstoßen gegen unsere Nutzungsbedingungen.

    Standardmäßig entspricht der von uns angebotene Bitcoin-Preis dem durchschnittlichen Briefkurs (Ask Price) an den drei Handelsplätzen Coinbase, Bitstamp und Bitfinex. Wenn Sie den Preis flexibler handhaben möchten, dann klicken Sie auf “In den erweiterten Modus wechseln”.

    2. Festlegen der Handelslimits für das Angebot.

    Hier können Sie auswählen, welchen Bitcoin-Betrag Sie in Fiatwährung kaufen möchten.

    Sie können entweder eine Spanne festlegen oder auf “Exakten Betrag verwenden” klicken, um die von Ihnen gewünschte Summe festzulegen.
    Sobald ein Handel eröffnet wurde, wird das exakte Äquivalent in BTC in das Treuhandkonto übertragen.

    3. Wählen Sie ein Zeitlimit für Angebote aus.

    Zeit ist Geld, weshalb wir unseren Nutzern die Option bieten, einen Zeitrahmen für Bitcoin-Käufer festzulegen, in dem sie die Zahlung geleistet haben müssen.

    Bitte beachten Sie: Für einige Zahlungsmethoden ist es ein bestimmtes BTC-Guthaben erforderlich, damit Ihr Angebot öffentlich sichtbar ist. Bei Banküberweisungen ist beispielsweise ein Guthaben von 0,02 BTC vorgeschrieben. Dies ist natürlich von Nachteil, wenn Sie Ihre ersten Bitcoins kaufen möchten Diese Regel wurde jedoch eingeführt, um unsere Bitcoin-Verkäufer vor unseriösen Nutzern zu schützen, die unsere Plattform missbräuchlich verwenden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf “Nächster Schritt” um fortzufahren.

    7_.png

    Schritt 5

    Individuelle Angebotsbedingungen und Handelsanweisungen für Handelspartner.

    8_.png

    1. Auswahl von Angebots-Tags

    Angebots-Tags erscheinen in der Angebotsliste hinter der Bezeichnung der Zahlungsmethode. Diese Tags sollen Ihnen dabei helfen, Ihr Angebot zu personalisieren und es um zusätzliche Informationen zu ergänzen. Beispiele: Alle Banküberweisungen, Sofortige Bezahlung, Nur Käufer mit langer Transaktionshistorie.

    2. Auswahl der Angebotsbezeichnungen.

    Angebotsbezeichnungen erscheinen unter der Bezeichnung der Zahlungsmethode und Ihren Angebots-Tags. Sie können mehrere Angebotsbezeichnungen auswählen. Angebotsbezeichnungen werden verwendet, um die Aufmerksamkeit von Interessenten auf die wichtigsten Merkmale Ihres Angebots zu richten: keine ID-Überprüfung erforderlich, schnelle Bitcoin-Freigabe, Beleg erforderlich usw.

    Bitte beachten Sie: Bei Banküberweisungen wird in der Angebotsliste der Name der Bank angezeigt, den Sie in Schritt 3 dieser Anleitung eingeben.

    9_.png

    3. Verfassen von Angebotsbedingungen für Verkäufer.

    Diese Angaben werden in Ihrem Angebot öffentlich angezeigt. Details sollten kurz und präzise formuliert sein: Möchten Sie, dass der Verkäufer ein Foto seines Ausweises hochladen muss? Muss ein Zahlungsbeleg oder ein anderes Dokument vorgelegt werden? Haben Sie im Zusammenhang mit der Zahlungsmethode bestimmte Vorgaben für die Abwicklung? Benötigen Sie für die Zahlungsabwicklung einen deutlich längeren Zeitraum? Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

    4. Formulierung von Handelsanweisungen.

    Die Handelsanweisungen erscheinen, sobald der Handel eröffnet wurde. Handelsanweisungen sollten eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung sein, die ihren potenziellen Handelspartner durch den Handelsprozess führt.

    Klicken Sie auf “Erweiterte Optionen”, um weitere optionale Einstellungen vornehmen zu können:

     10_.png

    1. Wählen Sie ein Zielland aus.

    Sie können ein Land auswählen, von dem Sie sich den Großteil Ihres Traffics versprechen.

    2. Legen Sie einen Verifizierungsfilter für Ihre Handelspartner fest.

    Der Handel mit verifizierten Nutzern trägt zum Schutz vor unseriösen Händlern bei. Die Anzahl potenzieller Transaktionen wird jedoch geringer sein, da manche Nutzer das Hochladen persönlicher Daten ablehnen, um ihre Online-Privatsphäre zu wahren.

    3. Sichtbarkeit von Angeboten festlegen.

    Die Sichtbarkeit kann auf die Mitglieder Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer beschränkt werden. Es kann sinnvoll sein, eine Liste mit Händlern zu führen, die von Ihnen als vertrauenswürdig eingestuft werden und als alleinige Handelspartner in Frage kommen.

    4. Erforderliche Mindestanzahl abgeschlossener Handelstransaktionen.

    Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie nur mit erfahrenden Paxful-Nutzern handeln möchten. Legen Sie eine für Sie als ausreichend empfundene Mindestanzahl fest.

     11_.png

    5. Legen Sie ein Fiat-Limit für neue Nutzer fest.

    Diese Option kann sinnvoll sein, wenn Sie bei Nutzern mit wenigen Handelstransaktionen und geringer Reputation keine hohen Geldsummen riskieren möchten.

    6. Einschränkung nach Ländern.

    Hier können Sie festlegen, dass Nutzer bestimmter Länder Ihr Angebot sehen bzw. nicht sehen können. Diese Einschränkung erfolgt auf Grundlage der IP-Adresse und einer intelligenten Ländererkennung.

    7. Proxy-/VPN-Beschränkungen.

    Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Sie mit allen Nutzern handeln möchten oder ob Sie Nutzer mit VPN- und anderen Anonymisierungsdiensten ausschließen möchten.

    Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf “Ein Angebot erstellen”, um fortzufahren.

    12_.png

    Bitte beachten Sie:

    • Sie können jederzeit zum vorangegangenen Schritt zurückkehren, indem Sie auf die Schaltfläche “Vorheriger Schritt” klicken.
    • Sie können Ihr Angebot auch später noch ändern und bearbeiten.
    • Nach Eröffnung eines Handels kann ein Angebot nicht mehr geändert werden.

    Sobald Ihr Angebot erstellt wurde, wird es in Ihrem Dashboard angezeigt. Mit dem Verkäufer-Dashboard können Sie Ihre Angebote bearbeiten und verwalten.

    13_.png

    Jetzt sind Sie startklar. Warten Sie darauf, dass Verkäufer einen Handel mit Ihnen eingehen. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, Tipps, Hinweise und Benachrichtigungen. Sollten Sie auf Probleme stoßen, können Sie sich jederzeit an unser Customer Experience Team wenden.

  • Erstellen eines Angebots zum Verkauf von Bitcoins

    Möchten Sie Ihre Bitcoins verkaufen? Paxful bietet Ihnen die Möglichkeit, Bitcoins mit mehr als 300 Zahlungsmethoden zu handeln. Um Ihre eigenen Regeln für den Handel festzulegen und Ihre Transaktionshistorie zu starten, müssen Sie zunächst Ihre eigenen Angebote erstellen. Diese Anleitung gibt Ihnen einen Überblick, wie Sie auf Paxful ein Angebot zum Kauf von Bitcoins erstellen können.

    Bevor wir beginnen, müssen Sie zunächst ein Konto eröffnen und Ihre Wallet mit Bitcoins aufladen.

    Achtung: Die Erstellung eines Angebots erfordert die vorherige ID-Überprüfung.

    Schritt 1

    Melden Sie sich bei Ihrem Konto an. Klicken Sie auf “Ein Angebot erstellen”.

    1_.png

    Schritt 2

    Wählen Sie “Bitcoins verkaufen”. Nun erstellen Sie ein Angebot als Bitcoin-Verkäufer. Nach der Erstellung erscheint dieses Angebot auf unserer Website unter “Bitcoins kaufen”. Dies erklärt sich aus der Sichtweise unserer Nutzer, die Ihre Verkaufsangebote zum Kauf von Bitcoins verwenden.

    2_.png

    Schritt 3

    Wählen Sie eine Zahlungsmethode aus.

    3_.png

    Hier müssen Sie auswählen, wie Sie für Ihre Bitcoins bezahlt werden möchten:

    1. Wählen Sie in der linken Box die gewünschte Zahlungsgruppe aus.
    2. Wählen Sie aus der Liste in der Mitte die spezifische Zahlungsmethode.

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, unter welcher Zahlungsgruppe sich Ihre Zahlungsmethode befindet, dann können Sie in der Suchleiste auch nach der gewünschten Zahlungsmethode suchen. Geben Sie einfach den Namen ein, woraufhin in der zweiten Liste eine Option erscheint. Ist Ihre Zahlungsmethode bereits bei Paxful registriert, dann können Sie diese direkt auswählen.

    Wenn Sie Ihre gewünschte Zahlungsmethode nicht unserer Liste finden können, dann schlagen Sie uns doch diese einfach als neue Methode vor!

    Bitte beachten Sie: Die Höhe der Treuhandgebühr ist von der gewählten Zahlungsmethode abhängig.

    3. Wählen Sie die gewünschte Währung aus. Pro Angebot ist nur eine Währung zulässig.

    Bitte beachten Sie: Bei Banküberweisungen müssen Sie den Namen der Bank und das Land, in dem Ihr Bankkonto registriert ist, eingeben. Dies trägt dazu bei, Missverständnisse bei Ihren potenziellen Handelspartnern zu vermeiden.

    4_.png

    Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf “Nächster Schritt”, um fortzufahren.

    5_.png

    Schritt 4

    Festlegen von Marktpreis und Handelslimits.

    6_.png1. Wählen Sie, wie viel Sie mit jedem Kauf verdienen möchten.

    Legen Sie hierzu einen Prozentwert im Verhältnis zum Bitcoin-Marktkurs entsprechend Ihrer persönlichen Handelsziele fest.

    Dieser Prozentwert (Marge) kann sowohl negativ als auch positiv sein. Weitere Informationen zur Marge finden Sie hier.
    Sie können im entsprechenden Fenster genau ablesen, wie viel Sie mit Ihrem gewählten Prozentwert verdienen.

    Bitte beachten Sie:
    • Legen Sie keinen sehr niedrigen bzw. hohen Prozentwert fest, um Kunden anzulocken in der Hoffnung, über diesen Preis im späteren Handelsverlauf verhandeln zu können. Preisverhandlungen verstoßen gegen unsere Nutzungsbedingungen.
    • Die Treuhandkontogebühr wird dem Margenprozentsatz hinzuaddiert.

    Standardmäßig entspricht der von uns angebotene Bitcoin-Preis dem durchschnittlichen Briefkurs (Ask Price) an den drei Handelsplätzen Coinbase, Bitstamp und Bitfinex. Wenn Sie den Preis flexibler handhaben möchten, dann klicken Sie auf “In den erweiterten Modus wechseln”.

    2. Festlegen der Handelslimits für das Angebot.

    Hier können Sie auswählen, welchen Betrag in Fiatwährung Sie für Ihre Bitcoins erhalten möchten.

    Sie können entweder eine Spanne festlegen oder auf “Exakten Betrag verwenden” klicken, um die von Ihnen gewünschte Summe festzulegen.
    Sobald ein Handel eröffnet wurde, wird das exakte Äquivalent in BTC in das Treuhandkonto übertragen.

    3. Wählen Sie ein Zeitlimit für Angebote aus.

    Manchmal reagieren die Nutzer nicht so schnell, wie man das als Verkäufer gerne hätte. Doch Zeit ist Geld, weshalb wir unseren Nutzern die Option bieten, einen Zeitrahmen für Bitcoin-Käufer festzulegen, in dem sie die Zahlung geleistet haben müssen. Damit soll vermieden werden, dass Ihre Bitcoins unnötig lange durch Transaktionen mit nicht reagierenden Handelspartnern blockiert sind (Coin-Locking).

    Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf “Nächster Schritt” , um fortzufahren.

    7_.png

    Schritt 5

    Individuelle Angebotsbedingungen und Handelsanweisungen für Handelspartner.

    8_.png1. Auswahl von Angebots-Tags.

    Angebots-Tags erscheinen in der Angebotsliste hinter der Bezeichnung der Zahlungsmethode. Diese Tags sollen Ihnen dabei helfen, Ihr Angebot zu personalisieren und es um zusätzliche Informationen zu ergänzen. Beispiele: Alle Banküberweisungen, Sofortige Bezahlung, Nur Käufer mit langer Transaktionshistorie.

    2. Auswahl der Angebotsbezeichnungen.

    Angebotsbezeichnungen erscheinen unter der Bezeichnung der Zahlungsmethode und Ihren Angebots-Tags. Sie können mehrere Angebotsbezeichnungen auswählen. Angebotsbezeichnungen werden verwendet, um die Aufmerksamkeit von Interessenten auf die wichtigsten Merkmale Ihres Angebots zu richten: keine ID-Überprüfung erforderlich, schnelle Bitcoin-Freigabe, Beleg erforderlich usw.

    Bitte beachten Sie: Bei Banküberweisungen wird in der Angebotsliste der Name der Bank angezeigt, den Sie in Schritt 3 dieser Anleitung eingeben.

    9_.png

    3. Verfassen von Angebotsbedingungen für Käufer.

    Diese Angaben werden in Ihrem Angebot öffentlich angezeigt. Details sollten kurz und präzise formuliert sein: Möchten Sie, dass der Käufer ein Foto seines Ausweises hochladen muss? Muss ein Zahlungsbeleg oder ein anderes Dokument vorgelegt werden? Haben Sie im Zusammenhang mit der Zahlungsmethode bestimmte Vorgaben für die Abwicklung? Benötigen Sie für die Prüfung des Zahlungseingangs vor Freigabe der Bitcoins einen deutlich längeren Zeitraum? Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.


    4. Formulierung von Handelsanweisungen.

    Die Handelsanweisungen erscheinen, sobald der Handel eröffnet wurde. Handelsanweisungen sollten eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung sein, die ihren potenziellen Handelspartner durch den Handelsprozess führt.

    Klicken Sie auf “Erweiterte Optionen”, um weitere optionale Einstellungen vornehmen zu können:

    10_.png

    1. Wählen Sie ein Zielland aus.

    Sie können ein Land auswählen, von dem Sie sich den Großteil Ihres Traffics versprechen.

    2. Legen Sie einen Verifizierungsfilter für Ihre Handelspartner fest.

    Der Handel mit verifizierten Nutzern trägt zum Schutz vor unseriösen Händlern bei. Die Anzahl potenzieller Transaktionen wird jedoch geringer sein, da manche Nutzer das Hochladen persönlicher Daten ablehnen, um ihre Online-Privatsphäre zu wahren.

    3. Sichtbarkeit von Angeboten festlegen.

    Die Sichtbarkeit kann auf die Mitglieder Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer beschränkt werden. Es kann sinnvoll sein, eine Liste mit Händlern zu führen, die von Ihnen als
    vertrauenswürdig eingestuft werden und als alleinige Handelspartner in Frage kommen.

    4. Erforderliche Mindestanzahl abgeschlossener Handelstransaktionen.

    Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie nur mit erfahrenden Paxful-Nutzern handeln möchten. Legen Sie eine für Sie als ausreichend empfundene Mindestanzahl fest.

    11_.png

    5. Legen Sie ein Fiat-Limit für neue Nutzer fest

    Diese Option kann sinnvoll sein, wenn Sie bei Nutzern mit wenigen Handelstransaktionen und geringer Reputation keine hohen Geldsummen riskieren möchten.

    6. Einschränkung nach Ländern.

    Hier können Sie festlegen, dass Nutzer bestimmter Länder Ihr Angebot sehen bzw. nicht sehen können. Diese Einschränkung erfolgt auf Grundlage der IP-Adresse und einer intelligenten Ländererkennung.

    7. Proxy-/VPN-Beschränkungen.

    Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Sie mit allen Nutzern handeln möchten oder ob Sie Nutzer mit VPN- und anderen Anonymisierungsdiensten ausschließen möchten.

    Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf “Ein Angebot erstellen”, um fortzufahren.

    12_.png

    Bitte beachten Sie:
    • Sie können jederzeit zum vorangegangenen Schritt zurückkehren, indem Sie auf die Schaltfläche “Vorheriger Schritt” klicken.
    • Sie können Ihr Angebot auch später noch ändern und bearbeiten.
    • Nach Eröffnung eines Handels kann ein Angebot nicht mehr geändert werden.

    Sobald Ihr Angebot erstellt wurde, wird es in Ihrem Dashboard angezeigt. Mit dem Verkäufer-Dashboard können Sie Ihre Angebote bearbeiten und verwalten.

    13_.png

    Jetzt sind Sie startklar. Warten Sie darauf, dass Käufer einen Handel mit Ihnen eingehen. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, Tipps, Hinweise und Benachrichtigungen. Sollten Sie auf Probleme stoßen, können Sie sich jederzeit an unser Customer Experience Team wenden.

     

  • Gewinnmarge. Hintergrundinformationen.

    Vor der Eröffnung eines Handels auf Paxful ist es entscheidend, dass Sie verstanden haben, wie Sie über die Gestaltung Ihrer Marge attraktive und profitable Angebote erstellen können. Die nur vom Angebotsersteller festlegbare Marge wird bei Eröffnung des Handels fixiert. Der Angebotsersteller/Verkäufer kann Bitcoins mit aktuell mehr als 350 Zahlungsmethoden auf Paxful kaufen oder verkaufen.

    Paxful bietet die Möglichkeit, für jedes Angebot sowohl positive als auch negative Margen festzulegen.

    Positive Marge:

    Nehmen wir an, Sie möchten Bitcoins direkt gegen Geld tauschen. In diesem Fall erstellen Sie beispielsweise ein Verkaufsangebot mit Banküberweisung als Zahlungsmethode. Wenn Sie hierbei einen Gewinn von 25 % erzielen möchten, dann setzen Sie die Marge auf einen Wert von 25 %. In diesem Fall läge der übertragene Wert für Sie als Bitcoin-Verkäufer bei 125 %.

    Im genannten Beispiel würde ein Handel im Wert von 100 USD per Banküberweisung stattfinden. Hier wären 100 USD gleich 125 %.

    Der Bitcoin-Verkäufer zahlt dem Käufer 100 %. Berechnen wir nun, wie viel 100 % von 125 % ist:

    100/125= 0,8

    Dies bedeutet, dass der Käufer bei dieser Banküberweisungstransaktion Bitcoins im Wert von 0,8 USD je 1 Dollar erhält.

    Mit anderen Worten: Der Käufer bekommt Bitcoins im Wert von 80 USD, während der Verkäufer einen übertragenen Wert von 100 USD erhält und mit diesem Handel einen um 20 USD niedrigeren Bitcoin-Gegenwert verbuchen kann.

    Bitte beachten Sie: Die Treuhandkontogebühr ist stets im Gesamtverkaufspreis enthalten. Die Treuhandkontogebühr wird bei Eröffnung des Handels dem Margenprozentsatz hinzuaddiert.

    Negative Marge:

    Nehmen wir an, Sie möchten ein Angebot zum Kauf von Bitcoins im Tausch für Ihre Geschenkkarte erstellen. Sie entscheiden sich, Ihr Angebot für Bitcoin-Verkäufer attraktiv zu machen, indem Sie einen Abschlag von 5 % auf den Nennwert Ihrer Geschenkkarte festlegen, was einer negativen Marge von -5 % entspricht.

    Dies entspricht 95 % des Gesamtverkaufspreises.

    Bei einem Handel mit einer Geschenkkarte im Nennwert von 200 USD, würde der Angebotsersteller also einen Bitcoin-Gegenwert von 190 USD erhalten. In diesem Fall würde der Verkäufer einen Gewinn von 10 USD je 200 USD oder von 5 USD je 100 USD erzielen.

    100/95 = 1,05 USD je 1 Dollar – Gewinn des Bitcoin-Verkäufers.

    Bevor Sie eine Marge für Ihr Angebot wählen, beachten Sie bitte die für bestimmte Zahlungsgruppen festgelegten Margenlimits.

    Es ist strengstens untersagt, Margen lediglich zu Werbezwecken zu definieren oder Margen festzulegen, die Kunden in die Irre führen könnten.

  • Margenlimits

    Auf Paxful sind bei der Angebotserstellung Margenlimits zu beachten. Diese Limits existieren sowohl für Käufe als auch für Verkäufe von Bitcoins.

    Maximale Marge bei Verkaufsangeboten

    Angebote erscheinen auf unserer Website unter “Bitcoins kaufen”.

    Zahlungsgruppe Marge
    Geschenkkarten 80 %
    Bargeld 30 %
    Online-Wallets 50 %
    Bank-/Kreditkarten 50 %
    Banküberweisungen 20 %
    Digitale Währungen 10 %

    Maximale Marge bei Kaufangeboten

    Angebote erscheinen auf unserer Website unter “Bitcoins verkaufen”.

    Zahlungsgruppe Marge
    Geschenkkarten 80 %
    Bargeld 30 %
    Online-Wallets 50 %
    Bank-/Kreditkarten 50 %
    Banküberweisungen 20 %
    Digitale Währungen 10 %

     

    Anmerkung: Mithilfe von Margenlimits soll ein ausgewogener Handel auf der Plattform gewährleistet und der Marktmanipulation vorgebeugt werden. Hohe Angebotsmargen (d. h. 100 %, 200 %,500 %, 900 %), die nicht den in Handelstransaktionen tatsächlich zu zahlenden Preis widerspiegeln, werden als unlautere Geschäftspraktiken betrachtet und sind gemäß unseren Nutzungsbedingungen verboten.

  • Wie man gute Angebotstexte verfasst

    Der wichtigste Aspekt guter Angebotsbedingungen besteht darin, Ihre Anforderungen an einen potenziellen Handelspartner so kurz und präzise wie möglich zu formulieren.

    Bei den Angebotsbedingungen handelt es sich um eine kurze Beschreibung der Anforderungen, die VOR Eröffnung des Handels angezeigt wird.

    Teilen Sie Ihren Kunden kurz und bündig mit, was Sie von Ihnen erwarten und welche Voraussetzungen sie im Zusammenhang mit der Zahlung erfüllen müssen. Skizzieren Sie kurz, wie Sie bezahlt werden möchten, welche Dokumente hierfür erforderlich sind und welche weiteren Bedingungen einzuhalten sind.

    Nutzen Sie Angebots-Tags, um potenziellen Käufern weitere Details zu liefern.

    Angebots-Tags können Ihnen dabei helfen, weitere Voraussetzungen zu definieren, die ein Käufer erfüllen muss. “AUSWEIS ERFORDERLICH”, “NUR BARGELD”, “BELEG ERFORDERLICH” usw. sind Beispiele für Tags, die dem Verkäufer als Orientierungspunkte für Ihre Anforderungen dienen können. Wenn unter den bereits vorhandenen Tags nicht der für Sie passende dabei ist, können Sie uns auf der Seite “Ein Angebot erstellen” auch gerne einen neuen vorschlagen.

    Denken Sie daran, Ihre Angebotsbedingungen so kurz und präzise wie möglich zu formulieren.

    Sie müssen Ihre Angebotsbedingungen verständlich formulieren, damit Ihre Käufer verstehen, wie der Bezahlvorgang abläuft, BEVOR der Handel eröffnet wird. Sind die Angebotsbedingungen NICHT klar und leicht verständlich, brechen Nutzer möglicherweise den Handelsvorgang ab, wenn sie nicht sicher sind, welcher Schritt als nächstes folgt. Sind die Angebotsbedingungen zu lang, eröffnen Nutzer eventuell einen Handel, ohne die Bedingungen gelesen zu haben. Sind Ihre Angebotsbedingungen dagegen KLAR und LEICHT VERSTÄNDLICH formuliert, dann kommt es weniger häufig zum Abbruch von Handelsvorgängen. Versuchen Sie, ausreichend Details zu nennen, ohne zu ausschweifend zu sein, um den Käufer nicht zu überfordern. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Angebotsbedingungen im Einklang mit den Paxful-Nutzungsbedingungen stehen müssen.

    Was Sie NICHT TUN dürfen:

    1. Schlagen Sie NICHT vor, eine Handelstransaktion außerhalb des Treuhandkontos durchzuführen. Jeder Vorschlag eines Handels außerhalb der Website ist strengstens untersagt und jede Aktivität dieser Art hat eine Sperrung Ihres Paxful-Kontos zur Folge.
    2. Geben Sie in Ihren Bedingungen NIEMALS persönliche Kontaktdaten an.
    3. Verweisen Sie NICHT mit Links auf externe Seiten und tauschen Sie KEINE Website-Adressen (URLs) aus.

    Beispiel für gute Angebotsbedingungen:

    iTunes-Geschenkkarten

    1. Dieses Angebot bezieht sich NUR auf iTunes-Geschenkkarten, nicht auf Apple Music-Geschenkkarten.
    2. NUR physische Karten, Codes oder Bilder von E-Codes werden nicht akzeptiert.
    3. NUR Karten mit einem Nennwert von maximal 100 US-Dollar!
    4. Sie müssen ein Bild der Karte hochladen. Mit Photoshop bearbeitete oder auf andere Weise manipulierte Bilder werden gemeldet.

    Amazon-Geschenkkarten

    1. Ich akzeptiere nur physische Amazon-Geschenkkarten, die mit BARGELD gekauft wurden.
    2. Halten Sie ein Foto der physischen Amazon-Geschenkkarte bereit (die Codes auf der Rückseite müssen klar erkennbar sein)
    3. Halten Sie ein Foto des Kaufbelegs bereit, aus dem die Bezahlung mit Bargeld hervorgeht. Mit Bankkarten bezahlte Geschenkkarten werden NICHT akzeptiert.
    4. Als Gegenwert der Bezahlung akzeptiere ich nur den vollen Nennwert der Geschenkkarte. Wenn Sie beispielsweise eine Karte im Nennwert von 100 USD besitzen, können Sie nicht einen Bruchteil davon – z. B. 50 USD – als Zahlungsmittel verwenden. Entweder ALLES oder NICHTS!

    PayPal

    1. Ihr PayPal-Konto MUSS VERIFIZIERT SEIN.
    2. Ich akzeptiere KEINE mit Kreditkarte, Bankkarte oder Scheck via PayPal vorgenommene Bezahlung.
    3. Sie müssen nachweisen können, dass die Geldmittel bereits auf Ihrem PayPal-Konto als Guthaben vorhanden sein, und es muss der GESAMTE Bildschirm sichtbar sein.
    4. Sie MÜSSEN einen Link zu Ihrem Facebook-Profil bereitstellen.
    5. Sie müssen mir einen Screenshot als Nachweis senden, aus dem hervorgeht, dass die Geldmittel direkt aus Ihrem PayPal-Guthaben stammen.
    6. Das Geld muss über die Option “Waren und Dienstleistungen” gesendet werden.
    7. Ich behalte mir das Recht vor, den Handel unverzüglich abzubrechen, wenn ich betrügerische Absichten vermute. Ich werde jeden Betrugsversuch melden und alles tun, um Betrüger von Paxful zu verbannen.

    Western Union

    1. NUR BARZAHLUNG.
    2. Details zur Bezahlung mit Western Union werden bei Eröffnung des Handels bereitgestellt.
    3. Übermitteln Sie ein deutlich lesbares Bild des Zahlungsbelegs.
    4. Keine Transaktionen über Dritte.

    SEPA

    1. Dieser Handel erfordert eine EU-SEPA-Banküberweisung. Ohne ein EU-Bankkonto können Sie NICHT an diesem Handel teilnehmen.
    2. Da in letzter Zeit einige Nutzer Opfer von Identitätsdiebstahl wurden, muss ich Erstkunden bitten, einen Nachweis Ihrer Identität hochzuladen.
    3. Der Name auf dem Identitätsnachweis muss mit dem Namen des Kontoinhabers übereinstimmen, von dessen Konto die Überweisung erfolgt.
    4. Die Freigabe der BTC erfolgt nach Eingang der Zahlung. Möchten Sie mehr BTC kaufen als ich hier aktuell bereit halte, dann beachten Sie bitte, dass es etwa eine halbe Stunde dauern kann, bis ich zusätzliche BTC in meine Wallet übertragen habe.
    5. Bitte beachten Sie, dass ich mir zusätzliche Verifizierungsschritte vorbehalte, wenn ich den Verdacht habe, dass Sie nicht die Person des vorgelegten Identitätsnachweises sind. Sie haben jedoch das Recht, weitere Verifizierungsschritte abzulehnen, woraufhin der Handelsvorgang abgebrochen und das Geld an dasselbe Bankkonto zurücküberwiesen wird.
    6. Nutzer mit neuen Bankkonten müssen ein Selfie hochladen, auf dem sie ihren Ausweis neben ihr Gesicht halten (zusätzlich zu einem Foto des Ausweises in Nahaufnahme).
  • Mein Angebot ist nicht öffentlich sichtbar

    Damit Ihre Angebote für andere Paxful-Nutzer sichtbar sind, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. 

    Wallet-Mindestbetrag für Verkaufsangebote

    Damit Ihr Angebot auf der Bitcoin verkaufen-Seite sichtbar ist, müssen Sie eine ID-Überprüfung vorgenommen haben und Ihre Wallet muss zusätzlich zu dem Mindestbetrag Ihres Angebots mindestens 0,02 BTC aufweisen. Wenn Sie beispielsweise ein Angebot für 100 USD erstellt haben, dann wird es erst sichtbar, wenn sich in Ihrer Wallet 100 USD + 0,02 BTC befinden. Der Wallet-Betrag kann jederzeit abgehoben werden, doch sobald das Wallet-Guthaben unter diese Schwelle fällt, sind Ihre Angebote nicht länger sichtbar.

    Damit Ihr Angebot auf der Bitcoin kaufen-Seite sichtbar ist, müssen Sie eine ID-Überprüfung vornehmen lassen.

     

     

Alle 9 Beiträge anzeigen

Handelsvorgänge

  • Paxful-Treuhandsystem

    Das Paxful-Treuhandkonto dient dem Schutz Ihrer Bitcoins. Doch wie funktioniert das Treuhandsystem?

    Paxful ist ein Peer-to-Peer-Bitcoin-Marktplatz, auf dem Käufer und Verkäufer in einer sicheren Umgebung zusammenkommen, um mit über 300 Zahlungsmethoden Bitcoins zu handeln. Unsere Verkäufer erstellen Angebote, für die sie verbindliche Bedingungen und einen Preis festlegen. Wenn ein Käufer ein für ihn passendes Angebot findet, kann er einen Handel eröffnen. Hierbei wird der zugehörige Bitcoin-Betrag automatisch aus der Wallet des Verkäufers in ein sicheres Zwischenkonto (“Treuhandkonto”) übertragen und dort verwahrt, bis der Handelsvorgang abgeschlossen ist.

    Wenn sowohl Käufer als auch Verkäufer sämtliche ihrer mit der Transaktion verbundenen Verpflichtungen erfüllt und bestätigt haben, wird das Geld in die Wallet des Käufers freigeben.

    Wenn sich der Käufer entschließt, den Kauf der Bitcoins nicht vorzunehmen zu wollen, kann er den Handelsvorgang einfach abbrechen, woraufhin die Bitcoins aus dem Treuhandkonto zurück in die Wallet des Verkäufers übertragen werden.

    Sollte es an einem bestimmten Punkt des Handelsvorgangs zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen Käufer und Verkäufer kommen, kann der Vorgang in einen Streitfall münden. In diesem Fall schalten sich unsere Moderatoren ein, untersuchen alle Informationen, berücksichtigen sämtliche verfügbaren Details und treffen auf dieser Grundlage eine Entscheidung, wem die Bitcoins zuerkannt werden. Die meisten Transaktionen laufen ohne die Eröffnung eines Streitfalls ab, doch da es sich bei Paxful um einen Peer-to-Peer-Marktplatz handelt, gibt es immer wieder Nutzer, die sich Vorteile auf Kosten anderer verschaffen möchten. Aus diesem Grund besitzen wir einen engagierten Rund-um-die-Uhr-Kundenservice. Die Sicherheit Ihres Geschäfts und Ihres Geldes hat für uns oberste Priorität, und wir unternehmen alles in unserer Macht Stehende, um diese zu gewährleisten.

  • Ablauf des Handelsprozesses auf Paxful

    Alle Paxful-Transaktionen laufen nach dem gleichen Muster ab.

    Die Schritte aller Handelstransaktion auf Paxful sind im Großen und Ganzen gleich. Wenn Sie mit dem Prozess vertraut sind, dann wird das Handeln auf Paxful für Sie erheblich einfacher.

    Schritt 1. Ein passendes Angebot finden oder erstellen

    Diese Angebote werden auf Basis Ihrer Präferenzen bestmöglich angezeigt. Sämtliche Kriterien, die Sie in das Suchfeld eingeben (einschließlich der Zuverlässigkeit anderer Nutzer) werden bei der Anzeige der Angebotsliste berücksichtigt.

    Wenn Sie Bitcoins verkaufen, dann erstellen Sie das Angebot.

    Schritt 2. Den Handel über den gewünschten Betrag eröffnen

    Wählen Sie das für Sie beste Angebot aus! Halten Sie dabei Ausschau nach preislich attraktiven Angeboten zuverlässiger Handelspartner.

    Wenn Sie Bitcoins verkaufen, müssen Sie warten, bis jemand Ihr Angebot auswählt.

    Schritt 3. Angebotsbedingungen und Handelsanweisungen lesen/verfassen

    Die Angebotsbedingungen und Handelsanweisungen zählen zu den wichtigsten Aspekten des Angebots, da darin die vom Käufer zu erfüllenden Anforderungen detailliert aufgeführt sind.

    Schritt 4. Mit Ihrem Handelspartner über weitere Informationen sprechen

    Sollten im Handelsverlauf Unklarheiten auftreten, dann zögern Sie nicht, Ihrem Handelspartner eine Nachricht zu schicken, um eventuelle Missverständnisse zu klären.

    Schritt 5. Zahlung leisten/bestätigen

    Jetzt muss der Käufer die Angebotsbedingungen und Anweisungen GANZ GENAU befolgen (sollten Sie die Angebotsbedingungen und Anweisungen ignorieren, dann könnten Sie bei Eröffnung eines Streitfalls im Nachteil sein). Denken Sie daran, dass Sie mit Ihrem Handelspartner im Handels-Chat kommunizieren und ihm Fragen stellen können.

    Sind Sie der Käufer und haben Sie die Zahlung – unter Erfüllung aller Anforderungen des Verkäufers – geleistet, dann vergessen Sie auf keinen Fall, die Schaltfläche “Bezahlt” zu klicken. Anschließend warten Sie auf die Freigabe des Bitcoin-Betrags durch den Verkäufer.

    Sind Sie der Verkäufer und hat der Käufer die Zahlung geleistet, dann achten Sie darauf, den Zahlungseingang zu bestätigen. Geben Sie NIE Bitcoins aus dem Treuhandkonto frei, bevor Sie die Zahlung tatsächlich erhalten haben

    Schritt 6. Auf die Freigabe der Bitcoins warten/Bitcoins freigeben

    Wenn Sie als Käufer alle Anforderungen des Verkäufers erfüllt haben, müssen Sie nur noch warten, bis Ihr Bitcoin-Betrag vom Verkäufer aus dem Treuhandkonto in Ihre Wallet freigegeben wird.

    Als Verkäufer müssen Sie den Bitcoin-Betrag freigeben, nachdem Sie den Zahlungseingang bestätigt haben. Sobald der Käufer den Handel als “Bezahlt” markiert hat, kann die Transaktion nicht mehr automatisch verfallen. Nun obliegt es Ihnen als Verkäufer, den Bitcoin-Betrag nach Ihrer Bestätigung des Zahlungseingangs aus dem Treuhandkonto freizugeben. Ohne diese Freigabe verbleibt der Bitcoin-Betrag im Treuhandkonto.

    Schritt 7. Feedback abgeben

    Das Hinterlassen von Feedback spielt eine bedeutende Rolle im Paxful-Reputationssystem. Es ist daher wichtig, für jede Handelstransaktion entsprechendes Feedback abzugeben.

  • Status des Handelsvorgangs

    Der Handelsstatus bestimmt den weiteren Ablauf Ihrer Handelsvorgänge. 

    Jeder Handel auf Paxful besitzt einen Status. Ihr Handel kann dabei einen von acht Statuszuständen aufweisen:

    Aktiv finanziert Der Handel ist eröffnet und die Geldmittel wurden in das Treuhandkonto übertragen.

    Bezahlt Der Käufer hat den Handel als Bezahlt markiert.

    Abgelaufen Für jeden Handelsvorgang ist eine Zahlungsfrist vorgesehen, innerhalb der ein Käufer die Zahlung vornehmen muss. Ist der Handel finanziert und der Käufer vergisst, ihn als Bezahlt zu markieren, dann verstreicht die Zahlungsfrist und der Handel läuft ab.

    Storniert Der Käufer/Verkäufer hat den Handelsvorgang bewusst abgebrochen.

    Offener Streitfall Der Käufer oder der Verkäufer hat einen Streitfall eröffnet (ein Streitfall kann drei Stunden nach Markierung des Handelsvorgangs als Bezahlt eröffnet werden).

    Erfolgreich Der Verkäufer hat die Bitcoins vom Treuhandkonto in die Wallet des Käufers freigegeben.

    Dem Verkäufer zuerkannt Ein Streitfall wurde entschieden; Bitcoins wurden dem Verkäufer zuerkannt.

    Dem Käufer zuerkannt Ein Streitfall wurde entschieden; Bitcoins wurden dem Käufer zuerkannt.

  • Wie man gute Handelsanweisungen verfasst

    Unter Handelsanweisungen versteht man die spezifischeren und detaillierteren Anweisungen, die nach Eröffnung des jeweiligen Handelsvorgangs angezeigt werden. In diesen Anweisungen legen Sie die Zahlungsbedingungen fest.

    Im Unterschied zu den Angebotsbedingungen sollen die Handelsanweisungen so detailliert wie möglich sein. Geben Sie klare Anweisungen, was der Käufer zu tun hat und welche Schritte hierbei zu beachten sind (beispielsweise Informationen zu erforderlichen Dokumenten (z. B. Zahlungsbelege) oder Fotos). Beachten Sie, dass der Nutzer die Handelsanweisungen erst nach Eröffnung des Handelsvorgangs sieht, sodass Sie hier sämtliche Informationen bereitstellen können, die der Nutzer nach seiner Zustimmung zu den Angebotsbedingen erhalten soll. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Anweisungen im Einklang mit den Paxful- Nutzungsbedingungen stehen.

    Was Sie NICHT TUN dürfen:

    1. Schlagen Sie NICHT vor, eine Handelstransaktion außerhalb des Treuhandkontos durchzuführen. Jeder Vorschlag eines Handels außerhalb der Website ist strengstens untersagt und jede Aktivität dieser Art hat eine Sperrung Ihres Paxful-Kontos zur Folge.
    2. Geben Sie in Ihren Bedingungen NIEMALS persönliche Kontaktdaten an.
    3. Verweisen Sie NICHT mit Links auf externe Seiten und tauschen Sie KEINE Website-Adressen (URLs) aus. Die Bezahlung muss auf Paxful abgewickelt werden.

    Beispiel für Handelsanweisungen:

    iTunes-Geschenkkarten

    1. Bitte laden Sie ein Bild Ihrer physischen Karte hoch, deren Code FREIGEKRATZT und gut lesbar ist. Bei verschwommenen Fotos tippen Sie den Code bitte auch im Chat-Feld ein.
    2. Wenn auf Ihrer Karte kein Nennwert aufgedruckt ist, teilen Sie mir diesen bitte mit.
    3. Warten Sie, bis ich die Karte geprüft und den Bitcoin-Betrag freigegeben habe. Und vergessen Sie nicht, die Schaltfläche “Bezahlt” anzuklicken.
    4. Wenn Sie aus irgendeinem Grund den Handel mit mir nicht fortsetzen möchten, klicken Sie bitte auf “Abbrechen”, sodass meine Bitcoins einem anderen Handelspartner zur Verfügung stehen können.

    Amazon-Geschenkkarten

    1. Bitte laden Sie ein Bild Ihrer physischen Karte hoch, deren Code FREIGEKRATZT und gut lesbar ist. Bei verschwommenen Fotos tippen Sie den Code bitte auch im Chat-Feld ein.
    2. Laden Sie ein Bild des Kaufbelegs hoch, aus dem hervorgeht, dass die Geschenkkarte mit BARGELD erworben wurde.
    3. Warten Sie, bis ich die Karte geprüft und den Bitcoin-Betrag freigegeben habe. Und vergessen Sie nicht, die Schaltfläche “Bezahlt” anzuklicken.
    4. Wenn Sie aus irgendeinem Grund den Handel mit mir nicht fortsetzen möchten, klicken Sie bitte auf “Abbrechen”, sodass meine Bitcoins einem anderen Handelspartner zur Verfügung stehen können.

    PayPal

    1. Laden Sie ein Screenshot Ihres GESAMTEN Bildschirms hoch, auf dem sichtbar ist, dass die zum Kauf benötigten Geldmittel bereits als PayPal-Guthaben vorhanden sind und dass Ihr Konto VERIFIZIERT ist. Achten Sie darauf, dass der Screenshot Ihren GESAMTEN Bildschirm zeigt!
    2. Teilen Sie mir Ihre PayPal-E-Mail-Adresse mit.
    3. Teilen Sie mir den Link zu Ihrem Facebook-Profil mit.
    4. Belegen Sie die Verifizierung Ihres Kontos.
    5. Wenn Sie die obigen Anforderungen erfüllt haben, teile ich Ihnen das E-Mail-Konto für die Geldübermittlung mit.
    6. Das Geld muss über die Option “WAREN UND DIENSTLEISTUNGEN” gesendet werden.
    7. Ich behalte mir das Recht vor, den Handel zu beenden, wenn ich betrügerische Absichten vermute.

    Western Union

    1. Senden Sie das Geld via Bargeld an folgende(n) NAMEN (Name eingeben), ADRESSE (Adresse eingeben), usw.…
    2. Stellen Sie mir im Chat folgende Informationen bereit: Name des Senders, Stadt/Staat und Telefonnummer des Senders, Transaktionsnummer (MTCN) sowie die exakte Höhe des auszuzahlenden Betrags in USD oder LOKALER WÄHRUNG.
    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche “Bezahlt” und warten Sie, bis ich die Zahlung erhalten und den Bitcoin-Betrag freigegeben habe.
  • Was ist zu tun, wenn Handelspartner nicht reagieren?

    Nicht reagierende Handelspartner sind ein häufig anzutreffendes Phänomen.

    Sie verkaufen Bitcoins und Ihr Käufer reagiert nicht?
    Keine Sorge, denn solange der Käufer nicht auf “Bezahlt” geklickt hat, werden Ihre im Treuhandkonto verwahrten Bitcoins nach Ablauf des Handelsvorgangs automatisch freigegeben. Wenn der Käufer auf “Bezahlt” geklickt hat, Sie jedoch keine Zahlung erhalten, können Sie den Käufer bitten, den Handel abzubrechen, da keine Zahlung erfolgte. Wenn der Käufer nicht abbricht, erscheint ein Countdown. Warten Sie, bis dieser Countdown abgelaufen ist, anschließend können Sie einen Streitfall eröffnen, indem Sie auf “Streitfall” klicken. Sobald der Streitfall eröffnet ist, warten Sie, bis sich die Moderatoren einschalten, um den Vorgang zu prüfen. In der Regel werden Ihre Bitcoins danach wieder freigegeben. Beachten Sie, dass verifizierte Verkäufer hier im Vorteil sind.

    Gleiches gilt für Käufer, die einen Handel eröffnet haben und dabei auf einen Verkäufer treffen, der nicht reagiert. Wenn ein Verkäufer nach Eröffnung des Handels offline zu sein scheint bzw. nicht reagiert, dann brechen Sie den Handel am besten ab und versuchen Ihr Glück bei einem anderen Verkäufer. Reagiert der Verkäufer nicht mehr, nachdem er zunächst auf Sie eingegangen und mit Ihrer Erfüllung seiner Zahlungsbedingungen einverstanden war, dann markieren Sie den Handel nach Ihrer Bezahlung als “Bezahlt”, sodass die Transaktion nicht mehr ablaufen kann. Läuft ein Handel nämlich ab, dann erhält der Verkäufer seine Bitcoins aus dem Treuhandkonto in seine Wallet zurück. Haben Sie die Zahlung bereits geleistet, aber anschließend vergessen, auf “Bezahlt” zu klicken, dann wird es erheblich schwieriger, an Ihre Bitcoins zu kommen.

    Für Informationen zu Streitfällen klicken Sie bitte hier.

  • Mögliche Risiken beim Handel mit Kryptowährungen

    Wie jedes Investment, so unterliegt auch der Handel mit Bitcoins auf Paxful gewissen Risiken.

    In Ihrem eigenen Interesse sollte der Schutz Ihres Investments stets an erster Stelle stehen. Hierzu gehört auch, sich mit allen damit einhergehenden Risiken vertraut zu machen, um besser in der Lage zu sein, einträgliche Geschäfte auf Paxful machen zu können.

    Risiken beim Kauf von Bitcoins auf Paxful

    Als neuer Nutzer sollten Sie besonders vorsichtig sein, da sich unseriöse Personen diesen Umstand zunutze machen könnten, wobei sie beispielsweise auf folgende Weise vorgehen könnten:

    Ein Verkäufer fordert Sie auf, den Handelsvorgang abzubrechen, nachdem Sie bezahlt haben.

    Eine beliebte Taktik von Betrügern ist es, Sie zum Abbruch eines Handelsvorgangs aufzufordern, nachdem Sie die Zahlung geleistet haben. Wenn Sie eine Geschenkkarte als Zahlungsmethode benutzen und Sie alle Details Ihrer Karte hochgeladen haben, dann sind Sie dem Risiko ausgesetzt, dass Sie die Details ohne Gegenleistung herausgeben. Der Verkäufer kann den Wert der Karte für sich nutzen, und wenn Sie die Transaktion dann abbrechen, wird der vereinbarte Gegenwert in Bitcoins vom Treuhandkonto zurück in die Wallet des Verkäufers übertragen.

    Verweigern Sie die Aufforderung eines Verkäufers, den Handelsvorgang abzubrechen, nachdem Sie bezahlt haben. Klicken Sie auf “Bezahlt” und eröffnen Sie einen Streitfall. Die Moderatoren werden den Handelsvorgang daraufhin untersuchen und die im Treuhandkonto verwahrten Bitcoin dem rechtmäßigen Besitzer zuweisen. Bereiten Sie sich darauf vor, auf Nachfrage der Moderatoren zusätzliche Nachweise vorzulegen. Wenn Sie nicht auf “Bezahlt” klicken, dann verfällt der Handel und Ihre Bitcoins werden vom Treuhandkonto zurück in die Wallet des Verkäufers übertragen. Ein weiterer Tipp, um zu verhindern, dass Ihre Geschenkkarte vom Verkäufer ohne Gegenleistung genutzt wird, besteht darin, sicherzustellen, dass der Verkäufer anwesend ist, bevor Sie Dokumente hochladen oder eine Zahlung leisten.

    Bitte beachten Sie, dass Weiterverkauf/Brokering von Geschenkkarten gegen die Paxful-Nutzungsbedingungen verstößt und strengstens untersagt ist. Achten Sie darauf, Geschenkkarten nur in einem Ladengeschäft zu kaufen, um sicherzustellen, dass Sie der ursprüngliche Eigentümer der Karte sind. Haben Sie die Karte als Geschenk erhalten, dann müssen Sie in der Lage sein, den Geschenkgeber im Bedarfsfall jederzeit um Übermittlung des Kaufbelegs und weiterer Informationen ersuchen können.

    Handel ohne Nutzung des Treuhandkontos

    Viele Betrüger versuchen, Sie zu einem Handel außerhalb des Paxful-Treuhandkontos zu überreden. In diesem Zusammenhang werden Sie um Mitteilung Ihrer Kontaktdaten gebeten. Wenn Sie allerdings ohne Treuhandkonto handeln, sind Sie gänzlich ungeschützt. Nachdem Sie die Zahlung geleistet haben, besteht keinerlei Garantie, dass der Verkäufer Ihnen den Bitcoin-Betrag tatsächlich sendet. Hier kommt das Treuhandsystem von Paxful ins Spiel, das einen Schutz sowohl für Käufer als auch für Verkäufer bietet.

    Risiken beim Verkauf von Bitcoins auf Paxful

    Wie beim Kauf von Bitcoins, so gibt es auf Paxful auch beim Bitcoin-Verkauf einige Risiken, auf die Sie achten müssen. Wenn Sie mit diesen Risiken vertraut sind, fällt es Ihnen leichter, bei der Erstellung Ihrer Angebote entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

    Zahlungsmethoden, die eine Rückbuchung ermöglichen

    Es ist wichtig zu wissen, dass auf Paxful “reversible” Zahlungsmethoden angeboten werden, worunter Methoden verstanden werden, die eine Rückbuchung erlauben (Beispiele hierfür sind PayPal oder Kreditkarten). Eine beliebte Taktik von Betrügern besteht nun darin, Handelsvorgänge mit diesen Zahlungsmethoden durchzuführen und später eine Rückbuchung vorzunehmen. So könnten Betrüger beispielsweise Ihrer Kreditkartengesellschaft mitteilen, dass die Transaktion nicht von ihnen vorgenommen wurde. Bei Verwendung von PayPal könnten sie dagegen einwenden, die Ware nicht erhalten zu haben. PayPal stellt sich in der Regel auf die Seite des Käufers, Sie können jedoch Nachweise vorlegen und hoffen, dass Sie Ihr Geld zurückerstattet bekommen.

    Was sollten Sie also tun, wenn eine Rückbuchung Ihrer Bezahlung erfolgt? Gehen Sie zunächst auf Ihr Verkäufer-Dashboard und klicken Sie auf Vergangene Handelstransaktionen anzeigen. Klicken Sie auf die von der Rückbuchung betroffene Transaktion, woraufhin die Handelsseite angezeigt wird. Scrollen Sie nach unten: unter Ihren Anweisungen finden Sie die Quittung der Handelstransaktion.

    Bereits eingelöste Geschenkkarten.

    Auch dies ist eine unter Betrügern beliebte Methode. Käufer legen Details und Bilder von Geschenkkarten vor, die bereits eingelöst wurden.

    Es ist wichtig, dass Sie die Bitcoins NIEMALS freigeben, bevor Sie nicht das Guthaben der Geschenkkarte geprüft haben. Lösen Sie das Kartenguthaben ein und warten Sie, bis der zugehörige Betrag auf Ihrem Konto gutgeschrieben wurde, bevor Sie die Bitcoins freigeben. Warten Sie aber nicht zu lange, da der Käufer versuchen könnte, die selbe Karte gleichzeitig zur Bezahlung eines anderen Verkäufers zu verwenden. Üblicherweise versuchen Betrüger, Sie zur schnellen Freigabe der Bitcoins zu drängen, indem sie vorgeben, in Eile zu sein. Lassen Sie sich hierauf nicht ein und denken Sie immer daran, die Bitcoins ERST DANN freizugeben, wenn Sie sich vergewissert haben, dass sich das Guthaben der Geschenkkarte auf Ihrem Konto befindet.

    Verwendung eines gefälschten Ausweises oder einer gestohlenen Kreditkarte

    Kreditkartengesellschaften sichern Ihre Kunden in der Regel vor Betrug ab, weshalb sie für den Fall gestohlener Kreditkarten stets eine Erstattung und Rückbuchung der Transaktion vornehmen. Daher ist es so wichtig, den Ausweis des Nutzers zu prüfen und das Hochladen eines Selfies zu verlangen, um festzustellen, ob eine Übereinstimmung vorliegt. Seien Sie vorsichtig, wenn undeutliche Bilder vorgelegt werden, auf denen Namen oder das Gesicht nicht erkennbar sind. Wenn ein Nutzer wirklich am Kauf von Bitcoins interessiert ist, sollte er ein ausreichend deutliches Foto vorlegen können. Einige Nutzer könnten sich auch weigern, ein Bild ihres Ausweises hochzuladen, da es sich dabei um sensible persönliche Daten handelt. Es liegt daher an Ihnen zu entscheiden, welche Nachweise Sie für den Handel verlangen. Denken Sie jedoch daran, dass Sie es Betrügern umso schwieriger haben, je mehr Nachweise Sie von ihnen anfordern.

    Der Nutzer ist unter Zeitdruck/“sehr beschäftigt”

    Ein “sehr beschäftigter” Nutzer ist beim Handeln auf Paxful in der Regel ein Warnsignal. Wie bereits zuvor erwähnt, können Sie auf Nutzer treffen, die Sie dazu drängen, Ihre Bitcoins schnellstmöglich freizugeben, indem sie Ihnen sagen, dass sie die Zahlung bereits geleistet haben oder gerade dabei sind, dies zu tun. Der Käufer erhält daraufhin die Bitcoins, sendet sie umgehend an eine andere Wallet (außerhalb von Paxful) und denkt nicht im Traum daran, die entsprechende Zahlung zu leisten. Seien Sie daher BESONDERS vorsichtig, wenn Nutzer vorgeben, in Eile, unter Zeitdruck oder sehr beschäftigt zu sein. Ein solcher Nutzer muss zwar nicht in jedem Fall gleich ein Betrüger sein, seien Sie jedoch stets auf der Hut für den Fall, dass dem so ist. Beide Handelsparteien – Käufer und Verkäufer – müssen die Handelsanweisungen strikt einhalten und den Handelsvorgang abschließen, wenn sämtliche für den Handel vereinbarten Bedingungen erfüllt wurden.

Alle 15 Beiträge anzeigen

Streitfälle

  • Warum wurde ein Geschenkkarten-Streitfall gegen mich entschieden?

    Folgende Gründe könnten dazu führen, dass Sie einen Streitfall verlieren

    • Sie haben 12 Stunden nach Aufforderung keine gültigen Nachweise vorgelegt.
    • Sie konnten nicht nachweisen, dass Sie der ursprüngliche Eigentümer der Geschenkkarte sind. Wir raten davon ab, eine Karte zu verkaufen, die Sie nicht persönlich erworben haben. Brokering/Weiterverkauf von Geschenkkarten ist nicht zulässig.
    • Verkauf einer gebrauchten oder ungültigen Geschenkkarte.
    • Verstoß gegen die Angebotsbedingungen und/oder Handelsanweisungen der anderen Partei.
    • Einlösung einer gültigen Geschenkkarte ohne Freigabe von Bitcoins
    • Sonstiger Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von Paxful.

    Achtung: Einige der hier aufgeführten Gründe können dazu führen, dass Sie dauerhaft von unserer Plattform verbannt werden.

    Die Unterstützung von Geschenkkarten als Zahlungsmethode für den Bitcoin-Handel ist mit hohem Aufwand verbunden. Die von uns bei einem Streitfall im Zusammenhang mit Geschenkkarten verfolgten Richtlinien dienen dem Schutz unserer Nutzer.

    Was ist während eines Streitfalls im Zusammenhang mit Geschenkkarten zu tun?

    Paxful nimmt eine sorgfältige Untersuchung des Vorgangs vor, um Streitfälle mit Geschenkkarten beizulegen. Vom Kundenservice des jeweiligen Geschenkkartenanbieters ist dabei nur wenig Unterstützung zu erwarten. Wenn Sie einen Streitfall eröffnen, müssen Sie nachweisen können, dass Sie der Eigentümer der Geschenkkarte sind. Sollten Sie nicht der ursprüngliche Eigentümer der Geschenkkarte sein, dann ist der Gültigkeitsnachweis der Karte äußerst schwierig zu erbringen. Aus diesem Grund haben Verkäufer bei Streitfällen mit Geschenkgutscheinen die besseren Karten.

    Was müssen Sie bei Streitfällen mit Geschenkkarten vorlegen?

    • Ein Foto der Original-Geschenkkarte, auf dem Ihr Paxful-Handels-Chat im Hintergrund gut sichtbar ist.
    • Ein Foto des vollständigen Originalbelegs (das Foto darf nicht beschnitten sein).
    • Bei elektronischen Codes (E-Codes): eine Original-Rechnung der Zahlung und eine Videoaufzeichnung Ihres Kontoauszugs als Kaufnachweis
    • Nachweis der Kommunikation mit dem Kundenservice des Geschenkkartenanbieters.
    • Weitere von Paxful angeforderte Nachweise (z. B.: ID-Überprüfung).

    Anmerkung: Die Beilegung von Streitfällen mit Geschenkkarten kann bis zu drei Wochen dauern. Das Befolgen der Anweisungen des Moderators und eine hohe Reaktionsbereitschaft im Handels-Chat sind für die zeitnahe Beilegung von Streitfällen unerlässlich. In diesem Artikel finden Sie weitere Informationen zum Streitfall-Verfahren.

    Mit Verweis auf unsere Nutzungsbedingungen möchten wir darauf aufmerksam machen, dass Paxful weder ein lizenzierter Geschenkkartenhändler noch ein Geschenkkartenanbieter ist, und dass Brokering bzw. Weiterverkauf von Geschenkkarten auf unserer Plattform strengstens untersagt ist. Paxful ist sich bewusst, dass Streitfälle mit Geschenkkarten anspruchsvoll sein können, weshalb wir fortlaufend an Lösungen arbeiten, um einen sicheren und geschützten Handel für alle Nutzer zu gewährleisten.

  • Streitfälle

    Paxful bieten seinen Kunden die Möglichkeit, Bitcoins untereinander im freien Handel zu kaufen und zu verkaufen. Die überwiegende Mehrzahl der Handelstransaktionen geht zwar reibungslos und erfolgreich über die Bühne, es gibt jedoch auch Fälle, in denen Dritte eingreifen müssen unsere Moderatoren. Bei Paxful haben wir ein eigenes Streitfall-System aufgebaut, um Konflikte unserer Nutzer bestmöglich zu schlichten. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über den Prozess der Streitfallbeilegung.

     

    Video

    Hier können Sie sich ein kurzes und informatives Video zu diesem Thema ansehen:

    Vorgänge, die zur Eröffnung eines Streitfalls führen können

    Es können verschiedene Situationen auftreten, in denen Sie die Eröffnung eines Streitfalls mit Ihrem Handelspartner erwägen sollten. Nachfolgend eine Auswahl solcher Situationen, die Ihnen auf unserer Website begegnen:

    Als Käufer

    • Problem mit der Zahlung Sie haben die Anweisungen des Verkäufers befolgt und Ihre Bitcoins bezahlt, der Verkäufer weigert sich jedoch, Ihre Bitcoins in Ihre Wallet freizugeben.
    • Nicht reagierender Verkäufer — Sie haben die Zahlung geleistet, doch der Verkäufer reagiert nicht mehr auf Ihre Nachrichten und hat Ihre Bitcoins nicht freigegeben.
    • Sonstige — Sie können immer dann einen Streitfall eröffnen, wenn Sie eine Verletzung der Paxful-Nutzungsbedingungen feststellen. Beispiele: Wenn Ihr Handelspartner vorgibt, ein Paxful-Moderator zu sein, wenn er den Versuch unternimmt, an die Daten Ihres Paxful-Kontos zu gelangen oder wenn er Sie zur Fortsetzung des Handels außerhalb der Paxful-Website auffordert. 

    Als Verkäufer

    • Coin-Locker Der Käufer hat den Handel als “Bezahlt” markiert, reagiert jedoch nicht mehr und ist inaktiv (woraufhin Ihre Bitcoins im Treuhandkonto festsitzen und nicht für andere Transaktionen zur Verfügung stehen).
    • Problem mit der Zahlung Der Käufer ist aktiv und hat angegeben, einen Zahlungsversuch unternommen zu haben, in Ihren Augen gibt es jedoch ein Problem mit der Zahlung.
    • Sonstige — Sie können immer dann einen Streitfall eröffnen, wenn Sie eine Verletzung der Paxful-Nutzungsbedingungen feststellen. Beispiele: Wenn eine der Handelsparteien vorgibt, ein Paxful-Moderator zu sein, wenn Ihr Handelspartner den Versuch unternimmt, an die Daten Ihres Paxful-Kontos zu gelangen oder Sie zur Fortsetzung des Handels außerhalb der Paxful-Website auffordert.

    Zeitrahmen zur Eröffnung eines Streitfalls

    Sie können zwar einen Streitfall eröffnen und Moderatoren einladen, Ihnen bei Problemen während eines Handelsvorgangs zu helfen, welcher Zeitrahmen hierbei einzuhalten ist, ist jedoch von bestimmten Bedingungen abhängig, die in nachstehender Tabelle aufgeführt sind.

    Bedingung Bitcoin-Verkäufer Bitcoin-Käufer
    Bevor ein Handel als “Bezahlt” markiert ist. Eröffnung eines Streitfalls nicht möglich. Eröffnung eines Streitfalls nicht möglich.
    Ein Handel wird innerhalb von fünf Minuten nach Eröffnung als “Bezahlt” markiert. Eröffnung eines Streitfalls nach 30 Minuten möglich. Eröffnung eines Streitfalls nach 3 Stunden möglich.
    Ein Handel wird später als fünf Minuten nach Eröffnung als “Bezahlt” markiert. Eröffnung eines Streitfalls nach 3 Stunden möglich. Eröffnung eines Streitfalls nach 3 Stunden möglich.

    Anmerkung: Sie können keinen Streitfall für stornierte Handelsvorgänge oder abgeschlossene Handelstransaktionen eröffnen. In diesem Fall müssen Sie einen neuen Handelsvorgang mit demselben Nutzer eröffnen oder ein Problem melden, indem Sie sich an unseren Support wenden.

    Schritte zur Eröffnung eines Streitfalls und zur Erhöhung Ihrer Erfolgschancen


    1. Im Handels-Chat klicken Sie auf Streitfall.

    Dispute1.pngDas Streitfall-Dialogfenster öffnet sich.

    2. Wählen Sie einen Grund für den Streitfall aus der Liste aus und geben Sie im darunter befindlichen Textfeld eine präzise Beschreibung des Sachverhalts an.

    Nachfolgend sind die Streitfall-Optionen für Verkäufer und Käufer aufgeführt:

    • Bitcoin-Verkäufer: Coin-Locking, Problem mit der Zahlung, Sonstige.
    • Bitcoin-Käufer: Nicht reagierender Verkäufer, Problem mit der Zahlung, Sonstige.

    Weitere Informationen zu den jeweiligen Arten von Streitfällen finden Sie unter Vorgänge, die zur Eröffnung eines Streitfalls führen können.

    3. Klicken Sie Streitfall eröffnen und sehen Sie in Ihrem Handels-Chat nach, ob Sie eine Nachricht eines Moderators erhalten haben.

    Dispute2.png

    4. Legen Sie so viele Nachweise wie möglich vor, beispielsweise:

    • Zahlungsnachweis (Zahlungsbeleg/Transaktionsnachweis, Screenshot der Zahlung, Videonachweis)
    • Eigentumsnachweis (Transaktionsnachweis, Kassenbeleg für den Kauf einer Geschenkkarte im Ladengeschäft, Online-Quittung)
    • Screenshots oder Videoaufzeichnung des Zahlungsvorgangs
    • Aufzeichnung des Telefongesprächs mit dem Kundenservice eines externen Dienstleisters
    • Jeder weitere von unseren Moderatoren angeforderte Nachweis

    Der Streitfall wird von unseren Moderatoren untersucht und eine Entscheidung auf Grundlage der von beiden Parteien vorgelegten Nachweise getroffen. Die Beilegung von Streitfällen durch Paxful-Moderatoren erfolgt durch Prüfung der Angebotsbedingungen, Handelsanweisungen, Zahlungsnachweise, Handels-Chat-Kommunikation, Nutzer-Reputation und der vergangenen Handelstransaktionen (Handelshistorie) sowie auf Grundlage der im Einklang mit der Datenschutzrichtlinie übermittelten und/oder gesammelten Daten.

    Anmerkung:

    • Wenn Sie eine Anfrage zur Eröffnung eines Streitfalls gestellt haben, müssen Sie nicht zusätzlich unseren Support kontaktieren. Unsere Moderatoren werden sich in jedem Fall schnellstmöglich mit Ihrem Vorgang befassen und sich bei Ihnen melden.
    • Die Untersuchung eines Streitfalls ist ein komplexer Prozess, der einige Zeit (bis zu drei Wochen) dauern kann. Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.
    • Beschränken Sie Ihre Nachrichten im Handels-Chat auf das Notwendigste, da eine große Anzahl von Nachrichten zu einer längeren Bearbeitungszeit durch unsere Moderatoren führt. Warten Sie, bis sich der Moderator zuschaltet, um seine Untersuchung zu beginnen.

    Wie Sie einen eröffneten Streitfall abbrechen können

    Wenn Sie einen Streitfall eröffnet, es sich zwischenzeitlich aber anders überlegt haben, dann können Sie den Streitfall mit einem der folgenden Schritte abbrechen:

    • Wenn Sie als Verkäufer einen Streitfall eröffnet haben und später feststellen, dass das Problem durch den Käufer beseitigt wurde, dann klicken Sie auf Bitcoins freigeben.
    • Wenn Sie als Käufer einen Streitfall eröffnet haben und später feststellen, dass das Problem beseitigt wurde, dann klicken Sie auf Abbrechen.

    Tipp: Um eine bestmögliche Lösung zu gewährleisten, warten Sie auf einen Moderator und lassen Sie ihn über den weiteren Weg zur Beilegung des Streitfalls entscheiden.

    Gründe, weshalb ein Streitfall zu Ihren Ungunsten entschieden wird

    Es gibt mehrere Gründe, die dazu führen können, dass Sie einen Streitfall verlieren. Zu den häufigsten zählen:

    • Sie konnten nicht die vom Moderator geforderten stichhaltigen Gründe und Nachweise präsentieren
    • Die von Ihnen vorgelegten Nachweise waren nicht ausreichend

    Im Rahmen unserer Untersuchung prüfen wir auch die Handelshistorie beider Parteien, um festzustellen, inwieweit Sie bei Ihren früheren Handelstransaktionen Handelsanweisungen befolgt oder Angebotsbedingungen eingehalten haben. Eine Entscheidung erfolgt erst, wenn die Untersuchung zur Zufriedenheit des Moderators abgeschlossen ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier: Warum wurde ein Geschenkkarten-Streitfall gegen mich entschieden? 

    Weitere Informationen, wie Sie sich vor Betrügern schützen können, finden Sie in unserem Sicherheitsleitfaden. Informationen zu Transaktionen mit Geschenkkarten als Zahlungsmethode erhalten Sie unter: Geschenkkarten und ihre Besonderheiten im Bitcoin-Handel.

Konto

Kontoverwaltung

  • Erstellen eines Kontos auf Paxful

    Sind Sie bereit, mit Paxful in die Welt der Kryptowährung und der finanziellen Freiheit einzutauchen? Dann benötigen Sie zunächst ein Konto. Die Erstellung Ihres eigenen Paxful-Kontos ist kinderleicht Unmittelbar nach der Registrierung erhalten Sie auch Ihre kostenfreie digitale Geldbörse (Wallet), in der Sie Ihre Bitcoins aufbewahren können.

    Das folgende Paxful School-Tutorial führt Sie durch die verschiedenen Schritte bei der Erstellung Ihres Kontos:

    Erstellung eines neuen Paxful-Kontos:

    1. Öffnen Sie einen Internetbrowser und rufen Sie die Paxful-Website auf: https://www.paxful.com. Die Homepage von Paxful erscheint. 

    2. Klicken Sie auf Konto erstellen in der oberen rechten Ecke der Hauptseite.
    1.2.png
    Die Seite Konto erstellen öffnet sich.
    2.2.png

    3. Füllen Sie die folgenden Felder des Registrierungsformulars aus

    Feldname Beschreibung Anmerkungen
    E-Mail Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse kann innerhalb von sieben Tagen geändert werden, allerdings nur, wenn der Grund für die Änderung in der Korrektur eines Schreibfehlers liegt.
    Passwort Verwenden Sie ein starkes Passwort. Ihr neues Passwort muss folgende Kriterien erfüllen:
    Mindestens sechs Zeichen lang
    Mindestens ein Kleinbuchstabe
    Mindestens ein Sonderzeichen (@#* usw.)
    Mindestens eine Ziffer
    Mindestens ein Großbuchstabe

    Anmerkung: Nach Ihrer Registrierung auf Paxful erhalten Sie einen automatisch generierten Benutzernamen. Diesen können Sie später durch einen von Ihnen selbst gewählten Namen ersetzen. Um einen individuellen Benutzernamen festlegen zu können, müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse verifizieren.

    4. Lesen Sie sich unsere Nutzungsbedingungen, unsere Nutzungsbedingungen des Partnerprogramms und unsere Datenschutzrichtlinie durch und klicken Sie auf das entsprechende Kästchen, um Ihre Zustimmung zu bestätigen.

    3.2.png

    5. Klicken Sie auf Kostenloses Paxful-Konto erstellen.
    4.2.png

    6. Vervollständigen Sie Ihre Captcha-Verifizierung.
    Ein Aktivierungs-Link wird an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse gesendet.
    7. Sehen Sie in Ihrem Posteingang nach, öffnen Sie die E-Mail des Absenders [email protected] und klicken Sie auf E-Mail bestätigen.
    6.2.png

    Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse können Sie alternativ auch das im Artikel E-Mail-Verifizierung beschriebene Verfahren nutzen.

    Damit ist Ihr Konto registriert und Ihre E-Mail bestätigt.

    Nachdem Sie Ihr Konto erstellt haben, sollten Sie Ihre Telefonnummer und Ihre Identität verifizieren, um ein größeres Spektrum an Handelsmöglichkeiten auf unserer Plattform nutzen zu können. Sollten Sie Fragen haben, können Sie jederzeit unsere Wissensdatenbank durchsuchen, mit uns via Live-Chat auf unserer Website in Kontakt treten oder uns eine Nachricht auf Facebook, Twitter oder Instagram senden.

  • Mein öffentliches Profil

    Ihr öffentliches Profil präsentiert eine Zusammenfassung Ihrer Kontoinformationen und Ihre Handelshistorie auf Paxful.

    Bedenken Sie, dass Ihr öffentliches Profil für andere Paxful-Nutzer sichtbar ist. In Ihrem öffentlichen Profil können andere Paxful-Mitglieder folgende Informationen von Ihnen einsehen:

    • Benutzername;
    • Profilbild;
    • Verifizierung – Information über den Status Ihrer E-Mail-, Telefon-, Ausweis- oder Adressverifizierung, und ob Sie als vertrauenswürdiger Verkäufer verifiziert sind;
    • Reputation – Summe der positiven, negativen und neutralen Feedback-Kommentare, die Sie von anderen Paxful-Nutzern erhalten haben;
    • Aktive Angebote – Von Ihnen erstellte Angebote, die aktuell online sind;
    • Sprache Ihres Profils;
    • Anzahl Ihrer Handelspartner;
    • Anzahl abgeschlossener Handelstransaktionen;
    • Handelsvolumen – Ihr gesamtes bislang auf Paxful gehandeltes BTC-Volumen;
    • Anzahl der Benutzer, die Ihnen vertrauen;
    • Anzahl der Nutzer, die Sie gesperrt haben;
    • Zeitspanne seit Ihrem Paxful-Beitritt;
    • Zeitpunkt, an dem Sie zuletzt auf Paxful online waren.

    Ihr Profil enthält damit alle notwendigen Angaben zu Ihrer Handelshistorie und zu Ihrer auf Paxful erworbenen Reputation. Mithilfe dieser Informationen können andere Nutzer einschätzen, ob Sie ein seriöser Handelspartner sind.

  • Dashboard

    Ihr Dashboard ist die “Kommandozentrale”, in der Sie all Ihre Aktivitäten auf Paxful verfolgen können.

    Das Dashboard ist Ihr persönliches Werkzeug für den Zugriff auf alle Informationen, die Sie benötigen. Auf Paxful gibt es vier verschiedene Dashboards, die mit jeweils spezifischen Funktionen für unterschiedliche Einsatzbereiche konzipiert sind.

    Klassisches Dashboard

    Nachdem Sie ein Konto auf Paxful registriert haben, erhalten Sie eine kostenfreie digitale Geldbörse (Wallet) und Zugriff auf das Klassische Dashboard. Dies ist das allgemeine/Standard-Dashboard mit folgenden Funktionen und Übersichten:

    • Übersicht über Ihre aktiven Handelsvorgänge und Ihre abgeschlossenen Handelstransaktionen;
    • Aufruf von Hilfeseiten;
    • Erstellung und Bearbeitung von Angeboten;
    • Übersicht Ihrer Partner;
    • Kontrolle Ihrer Kontoaktivität.

    Verkäufer-Dashboard

    Dieses Dashboard erscheint, nachdem Sie Ihr erstes Angebot erstellt haben. Das Verkäufer-Dashboard bietet Ihnen folgende Funktionen und Übersichten:

    • Übersicht über Ihre aktiven Handelsvorgänge und Ihre abgeschlossenen Handelstransaktionen;
    • Übersicht Ihrer Partner;
    • Übersicht über Ihre Verkaufscharts;
    • Übersicht über Angebotsstatistiken: aktive Angebote, deaktivierte Angebote usw.;
    • Feedback-Ergebnisse zu abgebrochenen Handelsvorgängen;
    • Erstellung und Bearbeitung von Angeboten;
    • Durchführung zusätzlicher Verifizierungsschritte;
    • Anforderung zusätzlicher Funktionen von unseren Entwicklern.

    Dieses Dashboard ist immer dann von Nutzen, wenn Sie den Status Ihrer Handelsvorgänge/-transaktionen und Angebote einsehen möchten.

    Händler-Dashboard

    Dieses Dashboard ist Nutzern vorbehalten, die die ”Bezahlen mit Paxful”-Funktion nutzen (zur Registrierung gehen Sie auf unsere Bezahlen mit Paxful-Seite). Mit dem Händler-Dashboard können Sie folgende Informationen einsehen:

    • Übersicht über Ihre in den vergangenen 28 Tagen erzielten Umsätze;
    • Übersicht über Transaktionen, die unter Nutzung des Händler-Links getätigt wurden.

    Partner-Dashboard

    Mit diesem Dashboard können Sie die Aktivitäten Ihrer Partner und die Entwicklung Ihrer Partner-Provisionen nachverfolgen. 

    Dieses Dashboard bietet folgende Funktionen und Übersichten:

    • Hier finden Sie Ihren Partner-Link, mit dem Sie Ihre Freunde, Kollegen, Follower usw. zum Handel auf Paxful einladen können;
    • Detaillierte Übersicht über all Ihre Partner;
    • Übersicht über Ihre Partner-Einnahmen aus erfolgreich abgeschlossenen Transaktionen;
    • Erstellung eindeutiger, nachverfolgbarer Links unter “Track ID”.

    Das Paxful-Partner-Programm bietet unseren Nutzern eine attraktive Zuverdienstmöglichkeit, indem sie ihren Paxful-Partner-Link mit Freunden und Followern teilen.

     

  • Liste vertrauenswürdiger/gesperrter Benutzer

    Paxful bietet Ihnen die Möglichkeit, bestimmte Nutzer als vertrauenswürdig einzustufen oder zu sperren, damit Sie sich ausschließlich auf Handelspartner konzentrieren können, mit denen Sie gute Handelserfahrungen gemacht haben.

    Diese persönlichen Filter ergänzen die verschiedenen externen Indikatoren, die Ihnen bei der Identifizierung seriöser Handelspartner helfen.

    Nutzer als vertrauenswürdig einstufen

    Sie können Nutzer, mit denen Sie gute Handelserfahrungen gemacht haben, als vertrauenswürdig einstufen, um sie bei künftigen Handelsgeschäften schneller zu finden. Wenn Sie also wiederholt auf einen Nutzer stoßen und Sie z. B. mit dessen effizienter Transaktionsabwicklung zufrieden sind, dann können Sie diesen Nutzer als vertrauenswürdig markieren. Damit erscheinen die von diesen Nutzern erstellten Angebote in Ihrer Angebotsansicht weiter oben. Zudem haben Sie bei der Erstellung eines Angebots die Möglichkeit, Ihr Angebot nur für Personen Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer sichtbar zu machen.

    Indem Sie Nutzer als vertrauenswürdig einstufen, können Sie intensivere Handelsbeziehungen mit diesen Personen aufbauen. Doch wie im realen Leben, so gelten auch auf Paxful die alten Sprichwörter “Vorsicht ist besser als Nachsicht” und “Trau, schau, wem!”

    Nutzer sperren

    Während die Einstufung als vertrauenswürdiger Nutzer die Intensivierung von Handelsbeziehungen mit seriösen Partnern fördert, wird mit der Sperrung von Nutzern das Gegenteil verfolgt. Wenn Sie mit bestimmten Personen schlechte Handelserfahrungen gemacht haben (etwa, weil die Transaktionsabwicklung mit einem Handelspartner nicht so effizient verlaufen ist wie von Ihnen erhofft, oder aber, weil Sie einem Betrüger aufgesessen sind), dann können Sie die jeweilige Person sperren. Wenn Sie Verkäufer sperren, dann können diese Ihre erstellten Angebote nicht mehr sehen. Wenn Sie Käufer sperren, dann werden deren Angebote in Ihrer Angebotsansicht nicht mehr angezeigt.

    Die Sperrung von Nutzern ist eine gute Möglichkeit, bestimmte Personen herauszufiltern.

    Um einen Benutzer als vertrauenswürdig einzustufen oder zu sperren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf den entsprechenden Benutzernamen. Dabei ist es egal, auf welcher Seite der Name erscheint (Angebotsliste, Trade-Chat, Übersicht vergangener Transaktionen in Ihrem Dashboard usw.)
      Das Benutzerprofil öffnet sich.
    2. Klicken Sie auf die Links Vertrauen oder Sperren unter dem Benutzernamen, um den Nutzer entweder als vertrauenswürdig einzustufen oder zu sperren.

    Block_Trust1.0.png

    Anmerkung: Sie können diesen Vorgang jederzeit rückgängig machen.

    Weitere Informationen, wie Sie Ihr Handelserlebnis verbessern können, erhalten Sie in unseren Sicherheitstipps und in unserem Artikel Wie man gute Angebotsbedingungen verfasst.

  • Telefonnummer ändern

    Die Änderung der Telefonnummer ist auf Paxful ganz einfach. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

    1. Melden Sie sich bei Ihrem Paxful-Konto an, fahren Sie mit der Maus über Ihren Benutzernamen in der oberen rechten Ecke der Seite und klicken Sie in dem erscheinenden Kontextmenü auf Einstellungen.
    Email_verification_1.png
    Die Seite Einstellungen öffnet sich.

    2. Im Menü auf der linken Seite klicken Sie auf Profil.
    Phone_verification_1.png
    Ihre Profil-Seite erscheint.

    3. Klicken Sie auf Telefonnummer ändern neben dem Feld TELEFONNUMMER.
    PhoneReset3.png
    Ein Bestätigungslink erscheint.

    4. Bestätigen Sie den Vorgang durch Anklicken von Klicken Sie hier, um den Link für das Zurücksetzen per E-Mail zu erhalten.
    PhoneReset4.png
    Daraufhin wird eine E-Mail an Ihre bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse gesendet.

    5. Öffnen Sie die E-Mail des Absenders [email protected] und klicken Sie auf den in dieser E-Mail enthaltenen Link.
    Dieser Link führt Sie auf die Seite mit den Sicherheitsfragen unserer Website.

    Anmerkung: Der per E-Mail gesendete Link ist nach dem Eintreffen in Ihrem Posteingang 30 Minuten gültig.

    6. Beantworten Sie die Sicherheitsfragen und klicken Sie anschließend auf Absenden.

    PhoneReset5.png
    Ihre Telefonnummer ist nun zurückgesetzt. Führen Sie das Verfahren zur Verifizierung Ihrer Telefonnummer durch, um den Prozess abzuschließen.

    Sollten bei der Beantwortung der Sicherheitsfragen oder beim Empfang der E-Mail Probleme auftreten, dann wenden Sie sich bitte an unseren Support.

     

  • E-Mail-Adresse ändern

    Aus Sicherheitsgründen können Sie bei Paxful Ihre E-Mail-Adresse nicht direkt in Ihren Kontoeinstellungen ändern. Zur Änderung der E-Mail-Adresse Ihres Kontos wenden Sie sich bitte an unseren Support unter [email protected]

    Um Ihre Anfrage auf Änderung der E-Mail-Adresse Ihres Kontos ausführen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

    • Die Registrierung des Kontos darf nicht länger als sieben Tage zurückliegen.
    • Die mit der Wallet vorgenommenen Aktivitäten dürfen 1500 USD nicht überschreiten.
    • Es werden nur geringfügige Änderungen, etwa die Korrektur eines Schreibfehlers, vorgenommen.

    Achtung: Anfragen, die die genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, werden abgelehnt.

    Nachdem Sie den Support kontaktiert und eine Anfrage auf Änderung der E-Mail-Adresse gestellt haben, werden Sie gebeten, sich als Kontoeigentümer zu verifizieren, indem Sie bestimmte Fragen beantworten, um zu bestätigen, dass Sie der rechtmäßige Eigentümer des betreffenden Kontos sind.

Alle 11 Beiträge anzeigen

Kontosicherheit

  • Sicherheitsleitfaden

    Die Bitcoin-Technologie selbst ist sehr sicher, beim Umgang mit Bitcoins kann jedoch die eine oder andere Schwachstelle auftreten.

    Hacker und Betrüger suchen stets nach Möglichkeiten, diese Schwachstellen aufzuspüren, um an Ihre Bitcoins zu gelangen. Dabei ist zu beachten, dass einmal erfolgte Bitcoin-Übertragungen nicht rückgängig gemacht werden können. Sie können jedoch schon mit wenigen einfachen Vorsichtsmaßnahmen für den Schutz Ihres Kontos und Ihrer Bitcoins sorgen.

    Nachfolgend haben wir einige der Möglichkeiten zur Sicherung Ihres Kontos zusammengetragen:

    1. Verwenden Sie ein starkes Passwort.

    Verwenden Sie bei der Erstellung eines Passworts sowohl Groß- und Kleinbuchstaben als auch Ziffern und Sonderzeichen. Darüber hinaus sollten Sie für unterschiedliche Zugänge zu Online- oder Social-Media-Konten verschiedene Passwörter festlegen, um zu verhindern, dass Hacker im Angriffsfall Zugriff auf mehrere Konten erlangen.

    2. Verwenden Sie unterschiedliche Passwörter für Ihr E-Mail- und Ihr Paxful-Konto.

    Es ist äußerst wichtig, verschiedene Passwörter für Ihr E-Mail- und Ihr Paxful-Konto festzulegen, da es Hacker in der Regel auf Ihre E-Mails abgesehen haben. E-Mail-Domains weisen unterschiedliche Sicherheitsniveaus auf. Im schlimmsten Fall könnten Hacker nach einem erfolgreichen Angriff auf Ihr E-Mail-Konto Zugang zu Ihrer Paxful-Wallet und dem darauf befindlichen Guthaben erlangen.

    3. Teilen Sie niemandem Ihr Passwort mit.

    Dies mag zwar selbstverständlich sein, es gibt jedoch Fälle, in denen Nutzer zur Herausgabe Ihres Passworts gezwungen werden. So kann es beispielsweise vorkommen, dass sich Betrüger als Paxful-Moderatoren ausgeben und Sie auffordern, ihnen Ihre Kontodaten zu übermitteln. Denken Sie stets daran, dass Sie von Paxful-Mitarbeitern niemals zur Herausgabe von Passwörtern oder anderen sensiblen Kontodaten aufgefordert werden.

    Falls Sie einen Streitfall eröffnet haben und Sie von einem unserer Moderatoren gebeten werden, einen Screenshot oder ein Video als Nachweis vorzulegen: Achten Sie bitte stets darauf, dass hierbei nicht Ihre Passwörter zu sehen sind.

    4. Richten Sie Ihre Sicherheitsfragen ein

    Dies ist ein wichtiger Aspekt zur Gewährleistung Ihrer Kontosicherheit. Legen Sie Ihre Sicherheitsfragen so früh wie möglich fest! Das ist in Ihren Kontoeinstellungen einfach und schnell getan. Dabei ist es wichtig, dass Sie sich sowohl die Sicherheitsfragen als auch Ihre Antworten darauf gut merken. Wählen Sie also Fragen aus, deren Antworten Ihnen (und nur Ihnen!) auf Anhieb einfallen. Die Antworten auf die Sicherheitsfragen sind mindestens ebenso wichtig wie Ihr Passwort; wenn Sie diese notieren, achten Sie also darauf, sie an einem sicheren Ort aufzubewahren.

    5. Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

    Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene für Ihr Konto. Wir empfehlen die Verwendung von Authy oder Google Authenticator gegenüber einem per SMS übermittelten Bestätigungscode. Die Zusendung eines Bestätigungscodes per SMS ist nicht optimal, da Hacker verstärkt auf die Betrugsmasche “SIM-Swapping” setzen, bei der sie Ihre Mobilfunknummer (und weitere Daten zu Ihrer Identität) erschleichen, um von Ihrem Mobilfunkanbieter eine neue SIM-Karte zu erhalten und durch Zugang zu Ihren SMS auch Zugriff auf Ihre Online-Konten erlangen können. Darüber hinaus ist der Empfang von SMS vom jeweiligen Netzwerkanbieter abhängig und kann in einigen Ländern/Regionen in Zeiten hoher Netzauslastung vorübergehend nicht möglich sein. Sie können die 2FA in Ihren Kontoeinstellungen aktivieren. Weitere Informationen rund um die Einstellung der 2FA finden Sie unseren Anleitungen zu Authy und Google Authenticator.

    6. Halten Sie Ihre E-Mail-Adresse privat.

    Schützen Sie die mit Ihrem Paxful-Konto verbundene E-Mail-Adresse und geben Sie diese nicht an Unbekannte weiter, weder im Verlauf von Handelsvorgängen noch in privaten Chats. Hacker können es auf Ihre E-Mail-Adresse abgesehen haben, um Zugang zu Ihrem Konto oder zu Ihren persönlichen Daten zu erlangen.

    7.Verifizieren Sie Ihr Konto. 

    Indem Sie Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse verifizieren, zeigen Sie anderen Nutzern nicht nur, dass Sie ein seriöser Handelspartner sind – die Verifizierung Ihres Kontos mit zusätzlichen Identitätsdokumenten erleichtert Ihnen im Bedarfsfall auch die Wiederherstellung Ihres Kontozugangs.

    Nützliche Links:
    Wo kann ich meine Telefonnummer und meine E-Mail-Adresse verifizieren?
    Wo kann ich meinen Ausweis verifizieren (ID-Überprüfung)?
    Anleitung zur Telefon-Verifizierung
    Anleitung zur E-Mail-Verifizierung
    Anleitung zur ID-Überprüfung
    Anleitung zur Adressverifizierung

    8. Schützen Sie sich vor Phishing-Angriffen. 

    Betrüger gehen bei ihren Phishing-Angriffen auf verschiedene Weise vor: sie leiten Sie auf manipulierte Websites um, senden Ihnen gefälschte E-Mails und SMS, teilen verdächtige und bösartige Links in Handels-Chats usw.

    Als Dienstanbieter arbeiten wir fortlaufend an der Verbesserung unserer Sicherheitsarchitektur. Ohne Ihre Mitwirkung können wir Sie jedoch nicht vollumfänglich schützen.

    • Achten Sie stets darauf, dass Sie sich auf der richtigen Internetseite befinden.

    Prüfen Sie, ob in der Adressleiste Ihres Browsers https://paxful.com angezeigt wird, bevor Sie Ihre Kontodaten eingeben. Wichtig ist auch, dass eine verschlüsselte HTTPS-Verbindung aufgebaut wird (SSL-Zertifikat).

    • Öffnen Sie keine verdächtigen E-Mails. Am besten ignorieren Sie sie.

    Haben Sie sie bereits geöffnet, dann klicken Sie nicht auf Links, öffnen Sie keine Datei-Anhänge und geben Sie keine sensiblen Daten preis. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel: Ich habe eine verdächtige E-Mail erhalten. Ist diese von Paxful?

    • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie unaufgefordert zugesandte SMS von Ihnen unbekannten Absendern erhalten.

    Paxful sendet Ihnen SMS nur im Zusammenhang mit Bestätigungscodes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) und die Telefon-Verifizierung zu.

    • Achten Sie stets darauf, welche Informationen Sie im Handels-Chat mitteilen.

    Übermitteln Sie im Handels-Chat keinerlei Kontaktinformationen, da Sie Betrügern damit ermöglichen, a) Sie zu Transaktionen außerhalb von Paxful zu überreden, b) Ihre Identität anzunehmen (Identitätsdiebstahl) oder c) vorzugeben, dass Sie mit ihnen außerhalb des Treuhandkontos gehandelt haben. Geben Sie keine personenbezogenen Daten preis, sofern dies nicht ausdrücklich in den Angebotsbedingungen oder Handelsanweisungen verlangt wird.

    Klicken Sie keine unbekannten Links im Handels-Chat an. Vermeiden Sie am besten von vornherein alle Handelsvorgänge, in denen Links von Drittanbietern zur Transaktionsabwicklung genannt werden.

    9. Lehnen Sie ab, wenn Ihnen ein Nutzer sein Paxful-Konto zum Kauf anbietet

    Höchstwahrscheinlich hat der Verkäufer eines Kontos betrügerische Absichten und plant, später auf das Konto zuzugreifen, nachdem Sie es mit Bitcoins aufgeladen haben. Darüber hinaus verstößt der Erwerb eines Paxful-Kontos von anderen Nutzern gegen unsere Nutzungsbedingungen und hat die Sperrung des entsprechenden Kontos zur Folge.

    10. Melden Sie sich nach Ende einer aktiven Sitzung (PC, App) ab.

    Aus Sicherheitsgründen reicht es nicht aus, den Bildschirm Ihres PCs oder das Display Ihres Smartphones nur zu sperren, wenn Sie die Geräte vorübergehend nicht nutzen. Sie könnten Ihr Mobiltelefon verlieren oder – für den Fall der Nutzung einen öffentlichen PCs – möglichen Betrügern Tür und Tor öffnen, die Ihnen zuvor über die Schulter geschaut haben. Lassen Sie den Computer niemals unbeaufsichtigt. Melden Sie sich nach Ihrer aktiven Sitzung von der Paxful-App bzw. von der Paxful-Plattform ab, insbesondere dann, wenn Sie öffentlich zugängliche Computer benutzen.

    11. Verwenden Sie stets die aktuelle Version Ihres Internetbrowsers und Betriebssystems (einschließlich regelmäßiger Sicherheitsupdates).

    Hacker finden immer neue Methoden, um bestehende Sicherheitsbarrieren zu umgehen bzw. zu überwinden. Aus diesem Grund werden Internetbrowser und Betriebssysteme fortlaufend aktualisiert und optimiert. Es ist daher wichtig, alle verfügbaren Aktualisierungen (Updates) auf Ihrem Gerät zu installieren und sicherzustellen, dass Sie immer die aktuelle Version Ihres Internetbrowsers verwenden. Gleichzeitig müssen Sie darauf achten, keine unnötige Software unbekannter oder nicht vertrauenswürdiger Herkunft herunterzuladen.

    12. Halten Sie Ihre Endgerät-Sicherheitssoftware auf dem neuesten Stand. (Antivirenprogramm, Schutz gegen Schadsoftware (Malware), persönliche Firewall)

    Bitte installieren Sie nur offiziell lizenzierte Versionen von Sicherheitssoftware auf Ihren Geräten. Sorgen Sie dafür, dass diese Software stets aktuelle Updates erhalten, und führen Sie regelmäßige Scans durch.

    13. Meiden Sie (soweit möglich) öffentliche WLAN-Hotspots

    Hacker nutzen verschiedene technische Möglichkeiten, um WLAN-Hotspots für ihre Zwecke zu missbrauchen. Nutzen Sie am besten eine kabelgebundene Netzwerkanbindung oder ein geschütztes WLAN-Netzwerk.

    Die oben genannten Punkte bieten einen Überblick über die wichtigsten Sicherheitsaspekte. Wir raten Ihnen jedoch, sich intensiver mit Themen wie Online-Sicherheit und Identitätsschutz zu befassen und den aktuellen Empfehlungen und bewährten Methoden vertrauenswürdiger Institutionen zu folgen (wie z. B. dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, BSI).

  • Was soll ich tun, wenn sich jemand bei meinem Konto angemeldet hat?

    Wenn Sie der Meinung sind, dass Unbefugte Zugriff auf Ihr Konto erlangt haben oder Sie annehmen, dass Ihre Anmeldedaten in unbefugte Hände geraten sind, dann sollten Sie zunächst bestimmte Maßnahmen vornehmen, bevor Sie sich an unseren Support wenden. Wenn Sie von Anfang an die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) verwenden, wird die Wahrscheinlichkeit eines solchen Szenarios erheblich verringert.

    Unbefugte haben sich bei Ihrem Konto angemeldet, Sie haben jedoch noch Zugriff auf Ihr Konto.

    Führen Sie eine der folgenden Maßnahmen durch:

      1. Wenn wir eine verdächtige Anmeldung bei Ihrem Konto feststellen, benachrichtigen wir Sie in der Regel umgehend per E-Mail und senden Ihnen einen Link, mit dem Sie Ihr Konto sperren können, wenn Sie einen unbefugten Zugriff vermuten. Wenn Sie auf den Link in unserer E-Mail klicken, wird Ihr Konto sofort gesperrt, und alle offenen Sitzungen werden beendet. Je schneller Sie handeln, desto höher sind die Chancen, dass Sie Ihre BTC wiedererlangen. Anschließend kontaktieren Sie unseren Support, um den Zugang zu Ihrem Konto wiederherzustellen. Führen Sie daraufhin entsprechende Maßnahmen durch, um Ihr Konto zu schützen
      2. Wenn Sie bei Ihrem Konto angemeldet sind, können Sie alternativ auch diese Schritte durchführen.

    Maßnahmen zum Schutz Ihres Kontos:

    1. Ändern Sie Ihr Passwort. Wählen Sie eines, das Sie NOCH NICHT für den Zugang zu anderen Websites oder E-Mail-Konten verwendet haben! Achten Sie darauf, Ihr Passwort so komplex wie möglich zusammenzusetzen und es zugleich so zu wählen, dass Sie es sich gut merken können.
    2. Vergewissern Sie sich, dass keine Ihrer Einstellungen (z. B. E-Mail-Adresse oder Telefonnummer) geändert wurde. Wurden unbefugt Änderungen vorgenommen, machen Sie diese rückgängig.
    3. Gehen Sie zu Ihrer aktiven Sitzung (Einstellungen > Sicherheit > Aktive Sitzung) und melden Sie sich ab, indem Sie auf die daneben befindliche Schaltfläche Schließen klicken.
    4. Melden Sie sich von Ihrem Konto ab.
    5. Melden Sie sich mit Ihrem neuen Passwort bei Ihrem Konto an.
    6. Laden Sie Google Authenticator(iPhone/Android) oder Authy (Mac/Windows) herunter.
    7. Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) in Ihrem Paxful-Konto und scannen Sie den Code mit Ihrem Smartphone. Denken Sie daran, 2FA für den Anmeldeprozess UND für das Senden von Bitcoins zu aktivieren, um die Sicherheit Ihrer Transaktionen zu erhöhen. Zur Steigerung des Sicherheitsniveaus der 2FA empfehlen wir die Nutzung von Google Authenticator oder Authy anstelle einer Zusendung des 2FA-Bestätigungscodes per SMS. Öffnen Sie die jeweilige 2FA-App, um immer dann einen Code zur Authentifizierung zu erhalten, wenn Sie sich bei Ihrem Konto anmelden oder Bitcoins senden möchten.
    8. Legen Sie Ihre Sicherheitsfragen fest, um sich zu authentifizieren, wenn Sie Ihr Telefon verlieren und Ihre 2FA zurücksetzen müssen. Wählen Sie hierbei Fragen, die nur Sie beantworten und sich leicht merken können (zusätzlich können Sie sich die Fragen und Ihre Antworten notieren und an einem sicheren Ort aufbewahren).

    Anmerkung:

    • Sie werden benachrichtigt, wenn das Support-Team die Spur des Hackers aufgenommen und Geldmittel sichergestellt hat. Hacker verschleiern ihr Vorgehen oft sehr gut, und selbst, wenn man sie aufgespürt hat, ist es nicht möglich, die vorgenommenen Bitcoin-Transaktionen rückgängig zu machen.
    • Wir raten Ihnen, Ihre Passwörter für andere Online-Konten ebenfalls zu ändern, da Hacker in der Regel auch auf diese Konten zugreifen, wenn Sie Zugang zu Ihrem E-Mail-Konto oder zu einem anderen Konto erlangt haben.

    Sie können sich nicht mehr bei Ihrem Konto anmelden:

    1. Kontaktieren Sie unseren Support und stellen Sie alle von unseren Support-Mitarbeitern angeforderten Informationen bereit. Sobald Sie als rechtmäßiger Kontoinhaber verifiziert wurden, informieren Sie den Support, dass Ihr KONTO GESPERRT werden soll. Das Support-Team prüft, ob die vorliegenden Daten hinreichend belegen, dass Sie kein Hacker sind. Wenn die Verifizierung ergibt, dass Sie einem Hacker zum Opfer gefallen und rechtmäßiger Kontoinhaber sind, wird Ihr Kontozugang wiederhergestellt.
    2. Nehmen Sie bitte unmittelbar nach Ihrer Anmeldung die Sicherung Ihres Kontos vor.

    Was kann ich tun, um so etwas in Zukunft verhindern?

    Um einen solchen Vorfall in Zukunft zu verhindern, raten wir Ihnen, für jeden Zugang zu einem Online-Konto ein eigenes Passwort festzulegen und die Zwei-Faktor-Authentifizierung per Google Authenticator zu aktivieren.

    Bei Paxful arbeiten wir fortlaufend an der Optimierung unserer Sicherheitsprozesse, um den bestmöglichen Schutz Ihrer Geldmittel zu gewährleisten.

    Wo sind die Bitcoins geblieben?

    • Prüfen Sie Ihre Kontoaktivität, um herauszufinden, wer sich bei Ihrem Konto angemeldet. Sehen Sie sich die zugehörige IP-Adresse an.
    • Sehen Sie in Ihrem Wallet-Hauptbuch (Ledger) nach, an welche Bitcoin-Adresse die Bitcoins gesendet wurden.

    Mit der IP-Adresse und der Bitcoin-Adresse haben Sie eine erste Spur des Diebs, häufig ist es aber unmöglich, Cyberkriminelle dingfest zu machen. Unser Support-Team verfügt nicht über die Ressourcen, um Sie bei weiteren Untersuchungen zu unterstützen, da Hacker meist VPN-Dienste zur Verschleierung ihrer IP-Adresse verwenden und Ihnen zusätzlich die Anonymität von Bitcoin in die Hände spielt.

  • Ich habe eine verdächtige E-Mail erhalten. Ist diese von Paxful?

    Wenn Sie verdächtige E-Mails erhalten, die dem Anschein nach von Paxful kamen oder die vorgeben, von einem mit uns verbundenen Unternehmen zu stammen: Klicken Sie in solchen E-Mails bitte keinesfalls auf Links, laden Sie keine Anhänge herunter und vermeiden Sie, auf diese E-Mails zu antworten. Melden Sie diese E-Mails unserem Support, indem Sie die gesamte E-Mail an folgende Adresse weiterleiten: [email protected]. Bitte fügen Sie bei der Weiterleitung die komplette Kopfzeile und die Original-Betreffzeile der empfangenen E-Mail bei, da uns diese Informationen dabei helfen, den Ursprung zu ermitteln und Maßnahmen zu treffen, um die weitere Verbreitung zu unterbinden.

    Offizielle Paxful-E-Mail-Adressen:

    [email protected]

    [email protected]

    [email protected]

    [email protected]

    [email protected]

    [email protected]

    Paxful wird Sie NIEMALS nach folgenden Informationen fragen:

    • Ihre vollständige Kreditkartennummer oder andere sensible Finanzdaten;
    • Ihr Passwort;
    • Ihr 2FA-Einmalpasswort (Code).

    Woran Sie eine Phishing-E-Mail erkennen:

    Zwar ändern Betrüger immer wieder ihre Taktik, ein klassischer Phishing- oder Spoofing-Angriff zeichnet sich jedoch durch folgende Merkmale aus:

    • Bitte um Übermittlung von Bankkontodetails, Benutzername, Passwort, Sozialversicherungsnummer oder Ausweisnummer. Geben Sie diese Daten niemals heraus!
    • Die Behauptung, dass Ihr Konto gesperrt oder anderweitig kompromittiert wurde. In diesen Fällen versenden wir lediglich automatisch generierte Nachrichten von „no-reply“-E-Mail-Adressen (auf die also keine Antwort erwartet wird);
    • Eine unaufgefordert zugesandte E-Mail mit einem Link zur Verifizierung Ihrer Kontodaten;
    • Abweichende Schreibweise der E-Mail-Adresse. Eine häufig verwendete Adresse lautet etwa [email protected] (achten Sie auf die abweichende Schreibweise “ppaxful.com”);
    • Verdächtige Links, die nicht auf die Internetadresse www.paxful.com führen. Bevor Sie Ihre Anmeldedaten eingeben oder einen Link auf eine Internetadresse (URL) anklicken, vergewissern Sie sich bitte, dass die URL korrekt ist, indem Sie sie in die Adressleiste Ihres Browsers kopieren, ohne die Eingabetaste (Enter) zu drücken;
    • E-Mails, die unser Design nachahmen. Diese E-Mails sollen Sie von Abweichungen in der Schreibweise der E-Mail-Adresse oder von gefälschten Website-Links ablenken, indem Sie Bilder, Layout und Farbgebung unserer Plattform imitieren;
    • E-Mails mit *.html-Anhängen.

    Weitere Informationen zum Schutz Ihres Kontos finden Sie in unserem Sicherheitsleitfaden.

     

  • Sicherheitsfragen festlegen

    Sicherheitsfragen sind ein wesentlicher Bestandteil für den Schutz Ihres Paxful-Kontos. Sicherheitsfragen helfen Ihnen dabei, den Zugriff auf Ihr Konto wiederherzustellen. Um Ihre Sicherheitsfragen festzulegen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

    1. Melden Sie sich bei Ihrem Paxful-Konto an, fahren Sie mit der Maus über Ihren Benutzernamen in der oberen rechten Ecke der Seite und klicken Sie in dem erscheinenden Kontextmenü auf Einstellungen.
    Email_verification_1_2_copy.png
    Die Seite Einstellungen erscheint.
    2. Im Menü auf der linken Seite klicken Sie auf SICHERHEITSFRAGEN FESTLEGEN.
    Questions2.png

    Das Dialogfenster Sicherheitsfragen festlegen öffnet sich.
    3. Klicken Sie auf den Link Antworten festlegen.
    Questions3.png
    Das Dialogfenster Antworten festlegen öffnet sich.
    4. Wählen Sie aus den Dropdown-Listen drei Sicherheitsfragen aus. Geben Sie die zugehörigen Antworten in die jeweiligen Felder unterhalb der Fragen ein.
    Questions4.png

    Achtung: Prüfen Sie Ihre Antworten genau und vergewissern Sie sich, dass Sie sich an sie erinnern können. Im Bedarfsfall müssen Ihre Antworten exakt mit jenen übereinstimmen, die Sie in die Felder eingegeben haben. Sollten Sie Ihre Antworten vergessen, dann wird es für Sie erheblich schwieriger, den Zugang zu Ihrem Konto wiederherzustellen.

    Tipp: Wählen Sie Ihre Sicherheitsfragen so aus, dass die Antwort darauf nicht durch Informationen erschließbar ist, die Sie in Ihren Social Media-Profilen veröffentlicht haben. Beispiel: Wählen Sie als Antwort auf die Frage nach Ihrem besten Schulfreund also nicht den Namen der betreffenden Person, sondern stattdessen den Spitznamen.

     5. Klicken Sie auf Speichern.
    Questions5.png
    Damit sind Ihre Sicherheitsfragen festgelegt. Sie werden auf die Seite Kontoeinstellungen weitergeleitet.


    Weitere Informationen zum Schutz Ihres Kontos finden Sie in unserem Sicherheitsleitfaden.

  • Fehlerdiagnose und -behebung bei 2FA

    Wenn Sie bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) Probleme beim Empfang des Bestätigungscodes via SMS haben oder der 2FA-Code des Google Authenticator (GA) nicht funktioniert, dann führen Sie folgende Schritte zur Fehlerbehebung aus:

    Google Authenticator

    Wenn der Google Authenticator-Code nicht funktioniert, dann könnte dies daran liegen, dass die Uhrzeit Ihrer Google Authenticator-App nicht korrekt mit der Ihres Geräts synchronisiert ist. Prüfen Sie die Uhrzeit Ihres Geräts und stellen Sie sicher, dass diese auf die richtige Zeitzone eingestellt ist. Da die Codes zeitbasiert sind, kann eine Unstimmigkeit in der Zeiteinstellung zu Problemen führen.

    SMS

    Prüfen Sie die folgenden Punkte, wenn Ihr Gerät keine 2FA-Bestätigungscodes via SMS empfängt:

    • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Gerät eingeschaltet ist, wenn ein 2FA-Code erzeugt wird.
    • Stellen Sie sicher, dass die Empfangsstärke (Signalstärke) Ihres Geräts hoch genug ist, wenn ein 2FA-Code erzeugt wird.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrem Gerät keine Roaming-Dienste außerhalb Ihres Heimnetzes nutzen, da unser SMS-Anbieter den SMS-Versand bei Roaming-Nutzung nicht garantieren kann.
    • Achten Sie darauf, dass Ihr SMS-Eingang nicht voll ist.

    Anmerkung: Haben Sie bereits mehrfach versucht, 2FA-SMS-Codes zu erzeugen und noch immer keinen Code empfangen, dann könnte unser System den Versand von Codes zwischenzeitlich eingestellt haben. In diesem Fall warten Sie bitte 24 Stunden, bevor Sie einen weiteren Versuch zur Generierung eines 2FA-SMS-Codes unternehmen. Sollten Sie weiterhin Probleme beim Empfang von 2FA-SMS-Codes haben, wenden Sie sich an Ihren Netzanbieter, um zu prüfen, ob unsere SMS-Nachrichten anbieterseitig blockiert werden.

    Lesen Sie unsere Artikel zur Aktivierung der 2-Faktor-Authentifizierung über Google Authenticator oder Authy. Tipps und Hinweise rund um die Sicherheit Ihres Kontos finden Sie in unserem Sicherheitsleitfaden.

     

  • Ich habe mein Passwort vergessen

    Um Ihr Passwort zurückzusetzen, ohne bei Ihrem Paxful-Konto angemeldet zu sein, gehen Sie bitte wie folgt vor: 

    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anmelden auf der Eingangsseite der Homepage
    2. Klicken Sie auf “Haben Sie Ihr Passwort vergessen?” unter den Anmeldeschaltflächen.
    3. Geben Sie Ihre bei uns registrierte E-Mail-Adresse ein.
    4. Klicken Sie auf PASSWORT ANFORDERN.
    Sie erhalten dann eine E-Mail des Absenders [email protected] an Ihre bei Paxful hinterlegte E-Mail-Adresse.
    5. Öffnen Sie die E-Mail und klicken Sie auf SETZEN SIE JETZT IHR PASSWORT ZURÜCK.
    Sie werden dann auf die Website weitergeleitet.
    6. Füllen Sie folgende Felder aus.
    ForgotPassword.png

    Feldname Beschreibung Anmerkungen
    E-Mail Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.  
    Passwort Geben Sie ein neues Passwort ein. Ihr neues Passwort muss folgende Kriterien erfüllen:
    Mindestens sechs Zeichen lang
    Mindestens ein Kleinbuchstabe
    Mindestens ein Sonderzeichen (@#* usw.)
    Mindestens eine Ziffer
    Mindestens ein Großbuchstabe

    Passwort bestätigen

    Wiederholen Sie die Eingabe des neuen Passworts. Das Passwort muss exakt mit der Eingabe im vorangegangenen Feld übereinstimmen.

     7. Klicken Sie auf PASSWORT ZURÜCKSETZEN.

    Anmerkung: 

    • Der Link zum Zurücksetzen des Passworts ist nach dem Eintreffen in Ihrem Posteingang 60 Minuten gültig;
    • Wenn Sie mehrfach einen Link angefordert haben, verwenden Sie zum Zurücksetzen bitte den Link der zuletzt in Ihrem Postfach eingegangenen E-Mail.

    Weitere Informationen zur Erhöhung Ihrer Kontosicherheit finden Sie in unserem Sicherheitsleitfaden. Hier finden Sie Informationen zum Ändern des Passworts in Ihren Profileinstellungen.

Alle 10 Beiträge anzeigen

Paxful-Wallet

  • Kann ich Bitcoins von meinem Paxful-Wallet an mein externes Wallet übertragen?

    Auf der Wallet-Seite können Sie Bitcoins aus Ihrer Paxful-Wallet kinderleicht an eine externe Wallet senden. Wir unterstützen – mit einer Ausnahme – alle maßgeblichen Bitcoin-Wallet-Arten. 

    Derzeit werden drei Bitcoin-Adressformate verwendet:

    1. P2PKH-Adressen, die mit einer “1” beginnen.
      Beispiel: 1BvBMSEYstWetqTFn5Au4m4GFg7xJaNVN2.
    2. P2SH-Adressen, die mit einer “3” beginnen.
      Beispiel: 3J98t1WpEZ73CNmQviecrnyiWrnqRhWNLy.
    3. Bech32-Adressen (auch als "bc1-Adressen“ bezeichnet), die mit “bc1” beginnen.
      Beispiel: bc1qar0srrr7xfkvy5l643lydnw9re59gtzzwf5mdq.

    Bech32 wird zwar von den meisten Software- und Hardware-Wallets, jedoch nur von einigen wenigen Marktplatz-Plattformen unterstützt.

    Die Paxful-Wallet unterstützt Übertragungen an P2PKH- und P2SH-Wallets, jedoch keine Übertragungen an Bech32-Wallets.

    Wenn Sie versuchen, BTC an eine Wallet mit Bech32-Adresse zu senden, dann erhalten Sie folgende Fehlermeldung: “Unbekannte Bitcoin-Adresse.” Verwenden Sie stattdessen eine andere externe Wallet für die Übertragung Ihrer Bitcoins.

    Hier finden Sie weitere Informationen zum Senden von Bitcoins von Ihrer Paxful-Wallet und zu den hierbei anfallenden Paxful-Gebühren.

  • Wie kann ich den Status einer Bitcoin-Transaktion prüfen?

    Das Senden von Bitcoins von einer Paxful-Wallet zu einer anderen Paxful-Wallet erfolgt unmittelbar. Wenn Sie jedoch Transaktionen von oder zu einer externen Wallet ausführen, dann möchten Sie vielleicht den Status des Vorgangs nachverfolgen. Den Status einer Bitcoin-Transaktion können Sie wie folgt einsehen:

    1. Hierfür benötigen Sie die Transaktions-ID. Diese finden Sie im Transaktionsverlauf (Transaktionshistorie) der abgebenden Wallet oder – für den Fall, dass die Übertragung von einem Geldautomaten erfolgte – auf dem Bildschirm und auf Ihrer Quittung. Beispiel einer Transaktions-ID: e2e400094he873ec4af1c0ae7af8c3697aaace9f7f56564137dd1ca21b448502s

    2. Gehen Sie zu https://live.blockcypher.com/ oder https://www.blockchain.com/explorer und geben/kopieren Sie die Transaktions-ID in das Suchfeld ein. Hier sehen Sie, wie viele Bestätigungen Ihre Transaktion aufweist.

      Bei drei oder mehr Bestätigungen sollte der Empfänger den entsprechenden Betrag bereits erhalten haben. Wenn der Betrag der Transaktion noch nicht der Wallet des Empfängers gutgeschrieben wurde, dann wenden Sie sich an den Wallet-Anbieter des Empfängers.

      Weist die Transaktion weniger als drei Bestätigungen auf, dann hat der gesendete Betrag die abgebende Wallet bereits verlassen, die Transaktion wurde jedoch noch nicht abgeschlossen. Wenn für Ihre Transaktion die Meldung “Keine Transaktion gefunden” erscheint, dann hat der gesendete Betrag der Transaktion die abgebende Wallet nicht verlassen. In diesem Fall sollten Sie sich an den Wallet-Anbieter des Senders wenden.

    Lesen Sie unsere Anleitung zur Einzahlung von Bitcoins auf Ihre Paxful-Wallet und zum Senden von Bitcoins von Ihrer Wallet. Und hier finden Sie eine kurze Übersicht zu den Paxful-Gebühren.

  • Bitcoins empfangen und einzahlen

    Mit Ihrer Registrierung bei Paxful erhalten sie eine kostenfreie Bitcoin-Wallet. Diese digitale Geldbörse ist standardmäßig mit einer Bitcoin-Adresse verknüpft, die wie ein langes und komplexes Passwort aus Zahlen und Buchstaben (in Groß- und Kleinschreibung) in scheinbar willkürlicher Reihenfolge aussieht. 

    Diese Adresse ist unbegrenzt gültig. Sie können Sie kopieren und etwa beim Empfang von Bitcoins von anderen Wallet-Adressen oder einem Bitcoin-Geldautomaten verwenden. Für mehr Sicherheit/Privatsphäre können Sie auch eine neue Bitcoin-Adresse generieren. Sie können beliebig viele Bitcoin-Adressen erstellen und diese so lange nutzen, wie Sie möchten.

    Wenn Ihnen andere Personen Bitcoins an diese Adresse senden, werden diese direkt in Ihre Wallet übertragen. Hierbei kann es mitunter zu einer Verzögerung kommen. Der Grund liegt darin, dass einmal getätigte Bitcoin-Transaktionen nicht rückgängig gemacht werden können (sie sind “nicht reversibel”), weshalb das Bitcoin-Netzwerk die Gültigkeit jeder Transaktion prüfen und jeweils drei Bestätigungen einholen muss, bevor die Bitcoins in Ihre Wallet freigegeben werden können. Haben Sie also bitte etwas Geduld. Sobald die Bitcoins gesendet wurden, erhalten Sie in der Regel eine Benachrichtigung mit dem Wortlaut “eingehende Bitcoins mit 0 Bestätigungen” oder “Unbestätigt”. Wenn der Zähler bei 3 angekommen ist, sollte der Bitcoin-Betrag in Ihrer Wallet erscheinen. Dies kann – je nach Auslastung des Bitcoin-Netzwerks – zwischen 20 Minuten und einigen Stunden dauern.

    Einzahlung von Bitcoins auf Ihre Paxful-Wallet:

    1. Melden Sie sich bei Ihrem Paxful-Konto an und klicken Sie auf Wallet.
    Deposit1.png

    Die Wallet-Seite erscheint.
    2. Kopieren Sie die auf dem Bildschirm angezeigte Wallet-Adresse oder klicken Sie auf ADRESSE KOPIEREN.
    Wenn die App oder der Bitcoin-Geldautomat, die/den Sie zum Senden von Bitcoins an Ihre Paxful-Wallet verwenden, die Option zum Scannen eines QR-Codes verfügt, dann scannen Sie einfach den QR-Code Ihrer Paxful-Wallet.
    Screenshot_2020-02-06_at_15.23.38.png

    Anmerkung:

    • Sie können auf Holen Sie sich eine neue Adresse klicken, um eine neue, zusätzliche Adresse mit einem neuen QR-Code zu generieren.
    • Nach dem Scannen des QR-Codes nehmen Apps oder Geldautomaten in der Regel keine sofortige Übertragung vor, sondern laden die Wallet-Adresse zunächst in ihr System herunter. Sollten Sie also eine falsche Adresse eingescannt haben, dann haben Sie noch Gelegenheit, die Transaktion abzubrechen.

     3. Geben Sie Ihre Paxful-Wallet-Adresse in die App, Website oder am Geldautomaten ein. Wenn Sie den QR-Code gescannt haben, erscheint Ihre Wallet-Adresse automatisch in der App oder auf dem Bildschirm des Geldautomaten.
    4. Bestätigen Sie den Bitcoin-Sendevorgang an Ihre Paxful-Wallet.

    Vorsicht: Achten Sie darauf, dass Sie Bitcoins senden, und nicht eine andere Kryptowährung (Litecoin, Bitcoin Cash, Ethereum usw.) wählen. Eine solche Transaktion könnte in einem Verlust Ihrer Geldmittel resultieren.

    Anmerkung:

    • Stellen Sie sicher, dass Sie in Ihrer abgebenden Wallet oder am Geldautomaten über genügend Geldmittel für die Übertragung verfügen. Beachten Sie auch den Bitcoin-Mindestbetrag pro Transaktion.
    • Bedenken Sie außerdem, dass für die Person, die Bitcoins sendet, eine Transaktionsgebühr anfällt. In der Regel wird der gesendete Betrag, der als Netzwerkgebühr berechnete Betrag und der von Ihrer Wallet abgezogene Gesamtbetrag deutlich sichtbar angezeigt, bevor Sie die Ausführung der Bitcoin-Transaktion bestätigen.

    Warten Sie, bis Ihr BTC-Betrag in Ihrer Wallet gutgeschrieben ist und starten Sie mit dem Handel, sobald Sie bereit sind. Sie können auch jederzeit Ihren Bitcoin-Transaktionsstatus einsehen.

    Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Bitcoin-Geldautomat und zum Senden von Bitcoins von Ihrer Paxful-Wallet. Wenn Sie einen Handel eröffnen möchten, dann helfen Ihnen die folgenden Anleitungen weiter: Erstellen eines Angebots zum Verkauf von Bitcoins und Bitcoins verkaufen.

  • Bitcoins senden

    Bei Paxful erhalten Sie eine kostenfreie Wallet für Ihre Bitcoins. Damit können Sie unter anderem Bitcoins an interne und externe Kryptowährungswallets senden. Wenn Sie Bitcoins von Ihrer Paxful-Wallet senden möchten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

    1. Melden Sie sich bei Ihrem Paxful-Konto an und klicken Sie auf Wallet.

    Deposit1.png
    Die Wallet-Seite erscheint.
    2. Klicken Sie auf BITCOINS SENDEN.
    Screenshot_2020-02-06_at_17.53.35.png

    Das Dialogfenster Senden von der Paxful Wallet öffnet sich.
    3. Geben Sie den zu sendenden Bitcoin-Betrag in das Feld BTC-BETRAG und die Bitcoin-Adresse des Empfängers in das Feld AN BITCOIN-ADRESSE ein und klicken Sie anschließend auf Weiter.
    send3.png
    4. Prüfen Sie vor dem Absenden noch einmal die Bitcoin-Adresse des Empfängers und den zu sendenden Betrag. Sofern Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) für das Senden von Bitcoins aktiviert haben, geben Sie Ihr 2FA-Einmalpasswort in das Feld 2FA-Code field ein und klicken Sie anschließend auf Bitcoins jetzt versenden.
    send4.pngIhre Bitcoins werden gesendet und Sie werden zur Wallet-Seite weitergeleitet.

    Anmerkung: Um den Transaktionsstatus einzusehen, gehen Sie zur Registerkarte Transaktionen und prüfen Sie Ihren letzten Sendevorgang. Wenn Sie Bitcoins an eine externe Adresse gesendet haben, dann finden Sie weitere Informationen in unserem Artikel Wie kann ich den Status einer Bitcoin-Transaktion prüfen?.

    Wichtiger Hinweis: Wenn sich Ihr Land auf der grauen OFAC-Liste befindet, dann müssen Sie vor dem Versenden von Bitcoins an eine externe Wallet Ihre Identität verfizieren (ID-Überprüfung).

    Um Bitcoins an Ihre Paxful-Wallet zu senden, lesen Sie bitte den Artikel Bitcoins empfangen und einzahlen. In unserer Wissensdatenbank erhalten Sie Informationen zu Paxful-Wallet-Gebühren.


  • Bitcoins abheben

     Nach mehreren erfolgreichen Handelstransaktionen möchten Sie vielleicht Bitcoins von Ihrer Paxful-Wallet abheben. Dies ist mithilfe eines Sendevorgangs an eine externe Wallet möglich. Das Senden von Bitcoins ist über Ihre Wallet-Seite möglich. 

    Lesen Sie sich unsere Anleitung für weitere Informationen rund um diesen Vorgang durch. Beachten Sie auch die verschiedenen Arten der von uns unterstützten Bitcoin-Adressen und berücksichtigen Sie unsere Wallet-Gebühren.  

  • Eine neue Bitcoin-Wallet-Adresse erhalten

    Mit Ihrer Registrierung bei Paxful erhalten Sie eine kostenfreie Wallet. Diese digitale Geldbörse ist standardmäßig mit einer Bitcoin-Adresse verknüpft. Um Ihre Privatsphäre besser zu schützen, können Sie für jeden Bitcoin-Einzahlungsvorgang eine neue Bitcoin-Adresse generieren. Mit dieser kurzen Anleitung möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie zusätzliche Bitcoin-Adressen in Ihrem Paxful-Konto erstellen können.

    Schritt 1

    Melden Sie sich bei Ihrem Konto an und klicken Sie auf “Wallet”.

    Newaddress1.png

    Schritt 2

    Klicken Sie auf “Holen Sie sich eine neue Adresse”.

    Newaddress2.png

    Bitte beachten Sie:

    - Sie können nur dann eine neue Adresse erstellen, wenn eine frühere Adresse bereits verwendet wurde. Beispiel: Sie haben BTC von einer externen Bitcoin-Adresse oder von einem Bitcoin-Geldautomaten erhalten;

    - Ältere Einzahlungsadressen sind weiterhin gültig. 

    Schritt 3

    In einem Pop-up-Fenster sehen Sie eine neue Adresse und einen QR-Code. Sie können diese einfach kopieren und nach Belieben verwenden.

    Newaddress3.png

    Nützliche Tipps und Hinweise:

    - Sie können auf die Registerkarte “Adressen” klicken, um eine Übersicht über alle bisherigen BTC-Adressen zu erhalten; 

    - Wenn Sie Ihren neuen QR-Code nicht gespeichert haben, bevor eine externe Transaktion unter Verwendung Ihrer neuen Adresse vorgenommen wurde, dann klicken Sie auf "Holen Sie sich eine neue Adresse", woraufhin die Adresse im Pop-up-Fenster angezeigt wird.

    NewAddress4_.png

Alle 12 Beiträge anzeigen

Glossar

Was versteht man unter...?

  • 2-Faktor-Authentifizierung (2FA)

    Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene, indem nicht nur Benutzername und Passwort abgefragt werden, sondern auch ein Code/Sicherheitsschlüssel, der nur dem rechtmäßigen Nutzer zugänglich gemacht wird, etwa per SMS an sein Handy oder per Google Authenticator-App. Bei diesem Sicherheitsprozess stellen Benutzer zwei verschiedene Authentifizierungsfaktoren bereit, um sich zu verifizieren und damit sowohl ihre Anmeldedaten als auch ihren Zugriff auf Ressourcen zu schützen. Sollten sich Unbefugte Zugang zu Ihrem E-Mail-Konto verschaffen und es zum Zurücksetzen Ihres Paxful-Passworts missbrauchen, dann kann Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit ihrer zusätzlichen Sicherheitsebene schützen. Wenn Sie 2FA für den Anmeldeprozess, die Auszahlung und die Freigabe aktiviert haben, dann können nur Sie auf Ihr Konto und Ihre Geldmittel zugreifen und Transaktionen freigeben.

  • Altcoins

    Der Begriff "Altcoin" setzt sich aus den beiden Worten "alt“ (für 'alternative') und "coin" (im weiteren Sinne für 'Kryptowährung') zusammen. Altcoins sind damit eine Kategorie von Kryptowährungen, die eine Alternative zur digitalen Währung Bitcoin darstellt. Viele der Altcoins beruhen technisch auf dem gleichen Prinzip wie Bitcoin,

  • Angebot

    Auf Paxful sind Angebote spezifische Handelsvorschläge, die auf einer eigenen Seite angezeigt werden. In diesen Vorschlägen sind Währung, Bitcoin-Kurs und Zahlungsmethoden festgelegt. Angebote sind auf den entsprechenden Seiten der Paxful-Website öffentlich zugänglich.

    Es gibt zwei Arten von Angeboten: Verkaufsangebote und Kaufangebote.

    Ein Verkaufsangebot ist ein an Bitcoin-Besitzer unterbreitetes Angebot zum Verkauf ihrer Bitcoins im Austausch gegen eine im Angebot festgelegte Zahlungsmethode. Wenn Sie sich zum Kauf von Bitcoins entscheiden, wird ein Verkaufsangebot erstellt.

    Ein Kaufangebot ist ein von Bitcoin-Verkäufern erstelltes Inserat, um potenzielle Käufer für den Kauf Ihrer Bitcoins zu finden. Wenn Sie sich zum Verkauf von Bitcoins entscheiden, wird ein Kaufangebot erstellt.

    Wer kann ein Angebot erstellen?

    Jeder Nutzer kann ein Angebot erstellen. Bitte beachten Sie, dass einige Angebote die Hinterlegung eines Bonds (einer Art Pfand), ein Mindestguthaben in Ihrer Paxful-Wallet oder bestimmte Identifizierungs- und Verifizierungsschritte (“Know Your Customer”, siehe unter “KYC”) erfordern.

    Warum sollte ich ein Angebot erstellen?

    Sie können auf Paxful handeln, indem Sie nach bestehenden Angeboten suchen. In diesem Fall müssen Sie jedoch die Bedingungen anderer Nutzer erfüllen. Mit der Erstellung Ihres eigenen Angebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Bedingungen festzulegen und spezielle Anweisungen für Ihre Handelspartner zu formulieren, um den Handel nach Ihren Wünschen zu gestalten.

     

  • Angebotsbedingungen

    Bei den Angebotsbedingungen handelt es sich um eine kurze Beschreibung der Anforderungen, die vor Eröffnung des Handels angezeigt wird. In den Angebotsbedingungen legt der Angebotsersteller die Zahlungsmethode fest, formuliert Besonderheiten des Angebots und listet all das auf, was der Handelspartner für eine erfolgreiche Handelsabwicklung vorzulegen oder zu tun hat.

    Die Angebotsbedingungen müssen im Einklang mit den Nutzungsbedingungen von Paxful stehen.

  • API

    Eine Programmierschnittstelle (meist nur kurz API genannt) ermöglicht die Kommunikation zwischen Programmen oder Systemen. Beim Online-Börsenhandel bezieht sich eine API häufig auf eine Schnittstelle, die eine Verbindung Ihrer Software mit einem Broker herstellt, um Echtzeitdaten erhalten oder Orders aufgeben zu können.

    Eine API wird für Entwickler oder Unternehmen bereitgestellt, um eigene Anwendungen mit Paxful verbinden zu können.

    Mithilfe von APIs wird eine noch bessere Anbindung an Paxful ermöglicht. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • Authy

    Authy bietet eine robuste API und eine Zwei-Faktor-Authentifizierungs-App, die einen Beitrag zur Sicherheit von Nutzern und zum Schutz Ihrer Geschäftsaktivitäten leistet. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist eine sichere Möglichkeit, Ihre Online-Konten zu schützen. Hierbei nutzen Sie bei einem Anmeldevorgang zur Verifizierung Ihrer Identität zwei verschiedene, voneinander unabhängige Faktoren (Benutzername + Passwort und zusätzlich einen Code/Sicherheitsschlüssel).

Alle 83 Beiträge anzeigen

Technische Probleme

Technische Probleme und Problemlösung

  • Warum erhalte ich die Fehlermeldung “Unbekannte Bitcoin-Adresse”?

    Beim Senden von Bitcoins von der Paxful-Wallet an eine externe Wallet kann die Fehlermeldung “Unbekannte Bitcoin-Adresse” auftreten. Dies kann folgende Ursachen haben:

    • Sie haben eine falsche Wallet-Adresse eingegeben;
    • Sie haben eine nicht existierende Wallet-Adresse eingegeben;
    • Sie haben keine gültige Bitcoin-Netzwerk-Adresse eingegeben;
    • Sie haben eine bech32-Wallet-Adresse eingegeben.

    Anmerkung: Bech32-Adressen (auch als "bc1-Adressen“ bezeichnet), sind Wallet-Adressen, die mit “bc1” beginnen. Beispiel: bc1qar0srrr7xfkvy5l643lydnw9re59gtzzwf5mdq

    Führen Sie folgende Schritte durch, um den Fehler zu beheben:

    • Prüfen Sie die von Ihnen eingegebene Wallet-Adresse;
    • Vergewissern Sie sich, dass Sie eine gültige Bitcoin-Adresse eingegeben haben;
    • Achten Sie darauf, dass es sich bei der von Ihnen eingegebenen Wallet-Adresse nicht um eine Bech32-Adresse handelt. 
  • Der Handels-Chat öffnet sich nicht

    Der Trade-Chat lädt/initialisiert nicht.

    Bitte leeren Sie zunächst den Zwischenspeicher (Cache) Ihres Internetbrowsers und löschen Sie die Cookies. Versuchen Sie es alternativ mit einen anderen Browser. Sollten diese Maßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führen, dann prüfen Sie den Status von Firebase-Diensten (Vorliegen evtl. Störungen). Ist der Status in Ordnung, wenden Sie sich für weitere Unterstützung bitte an unseren Support unter [email protected].

  • Ungültige Parameter. Fehlende Bitcoin-Adresse.

    Nach Anklicken der Schaltfläche "Senden" auf der Wallet-Seite erscheint folgende Fehlermeldung: "Ungültige Parameter. Fehlende Bitcoin-Adresse".

    Dies bedeutet, dass die Erstellung der Bitcoin-Adresse noch nicht abgeschlossen ist. Bitte wenden Sie sich an unseren Support unter [email protected], um Hilfe bei der Erstellung einer Wallet-Adresse zu erhalten.

  • “Fehler beim Hochladen der Datei”

    Fehlermeldung beim Hochladen einer Datei im Trade-Chat.

    Für den erfolgreichen Upload einer Datei müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

    • Zulässige Dateiformate: jpeg, jpg, png, und pdf;
    • Es können maximal 5 Dateien gleichzeitig hochgeladen werden;
    • Eine Datei darf nicht größer als 5 Megabyte ein.
  • IP-Adresse gesperrt

    Beim Versuch, auf die Website zuzugreifen, erhält ein Nutzer die Meldung, dass seine IP-Adresse gesperrt ist.

    Dies bedeutet, dass ein Zugriff auf die Website mit dieser IP-Adresse nicht mehr möglich ist, höchstwahrscheinlich, weil sie mit früheren betrügerischen Aktivitäten in Verbindung gebracht wird oder weil die Anzahl der von dieser IP-Adresse ausgehenden Serveranfragen das übliche Maß überschritten hat.

    Darüber hinaus kann Ihre IP-Adresse auch gesperrt sein, weil sie aus einem Land stammt, das sich auf der Liste sanktionierter Länder befindet.

Alle 14 Beiträge anzeigen

API

API

  • Was ist API ?

    API ist eine für Entwickler oder Unternehmen bereitgestellte Programmierschnittstelle, mit deren Hilfe eigene Anwendungen mit Paxful verbunden werden können.


    Mit Programmierschnittstellen wird eine noch bessere Anbindung an Paxul ermöglicht. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Kontakt

Hilfe

  • Support kontaktieren

    Paxful besitzt eines der besten Support-Teams mit täglicher Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit.

    Am schnellsten erreichen Sie unseren Support via Live-Chat. Hierzu müssen Sie lediglich die Chat-Schaltfläche auf dem Bildschirm unten rechts anklicken.

       

    Sie können dem Support-Team jederzeit eine Nachricht übermitteln. Ein Moderator wird sich dann bei Ihnen melden. Bitte haben Sie etwas Geduld, da sich unsere Moderatoren vielleicht gerade einem anderen Kunden widmen; sie werden Ihnen jedoch schnellstmöglich antworten.

    Sie können sich auch per E-Mail an unseren Support wenden – ausschließlich über folgende Adresse: [email protected]. Sollte jemand vorgeben, ein Mitarbeiter des Paxful-Support-Teams zu sein und als Absender NICHT die oben genannte E-Mail-Adresse verwenden, dann IGNORIEREN Sie diese E-Mail.

    Bitte beachten Sie: Paxful-Support-Mitarbeiter werden Sie niemals von einer anderen E-Mail-Adresse als [email protected] oder außerhalb des Live-Chats kontaktieren. Bitte denken Sie auch daran, dass Sie von Paxful-Support-Mitarbeitern niemals nach Ihrem Passwort gefragt werden. Geben Sie bitte unter keinen Umständen persönliche Informationen und Kontodaten heraus, und senden Sie auf keinen Fall Bitcoins an Personen, die sich als Paxful-Support-Mitarbeiter ausgeben. Mitarbeiter des Paxful-Support-Teams werden niemals ein persönliches Paxful-Konto nutzen, um mit Ihnen in Kontakt zu treten.

    Wenn Sie den Hinweisen folgen, sollte Ihnen ein Mitarbeiter unseres Kundensupport-Teams weiterhelfen können.

  • Ein Problem melden

    Wenn Sie unseriöse Nutzer melden, leisten Sie damit einen Beitrag zur Sicherheit der Community, die auch Ihnen selbst zugute kommt.

    Nutzer haben die Möglichkeit, entweder ein Angebot oder einen Handelsvorgang zu melden.

    Ein Angebot melden – Wenn Sie Bitcoins kaufen möchten und dabei auf ein merkwürdiges Angebot stoßen, dann können Sie dieses Angebot melden, indem Sie nach unten scrollen, bis Sie den Link “Problem melden” sehen. Wenn Sie den Link klicken, öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie nach der Art des Problems gefragt werden: Außerhalb Treuhandkonto / Schlechte Angebotsbedingungen / Offensichtlicher Betrug. Treffen Sie Ihre Auswahl, beschreiben Sie das Problem im darunter liegenden Feld so detailliert wie möglich und klicken Sie abschließend auf die Schaltfläche “Melden”.

    Betrug melden – Wenn Sie Bitcoins verkaufen möchten und das Gefühl haben, vom Käufer betrogen zu werden, dann scrollen Sie ans untere Ende der Handelsseite, bis Sie den Link “Betrug melden” sehen. In dem sich öffnenden Dialogfenster werden Sie nach der Art des Betrugs gefragt: Rückbuchung / Geschenkkarte-Code bereits benutzt. Treffen Sie Ihre Auswahl, beschreiben Sie genau, was passiert ist und klicken Sie abschließend auf “Bericht senden”.

    Problem melden – Auch Käufer können während eines Handels ein Problem melden, unabhängig davon, ob der Handel erfolgreich abgeschlossen wurde. Der Link “Problem melden” befindet sich an derselben Stelle wie jener von “Betrug melden”. Käufer können Verkäufer u. a. wegen beleidigender Sprache, mangelnder Reaktionsfähigkeit, unbefugter Nutzung von Geschenkkarten-Codes oder Handel außerhalb des Treuhandkontos melden. Im Textfeld darunter geben Sie eine Beschreibung des Problems ein. Sie müssen die Zahlung selbst geleistet haben und hierfür einen stichhaltigen Nachweis erbringen können.

    Alle Meldungen werden von unseren Moderatoren geprüft, und Sie werden in der Regel per E-Mail informiert, sobald in dieser Angelegenheit eine positive oder negative Entscheidung getroffen wurde. Bitte achten Sie darauf, genügend Nachweise zu übermitteln und das Problem detailliert zu beschreiben.

  • Einen Fehlerbericht (Bug Report) senden

    Bitte wenden Sie sich an unseren Support via Chat oder per E-Mail an [email protected], und beschreiben Sie dabei das technische Problem oder den auf der Website gefundenen Fehler so genau wie möglich. Bitte fügen Sie Screenshots bei und erläutern Sie, bei welchem Schritt/Vorgang der Fehler auftritt.

    Unser Support-Team ist für Sie da!