• Erstellen eines Angebots zum Kauf von Bitcoins

    Um Ihre eigenen Regeln für den Handel festzulegen und Ihre Transaktionshistorie zu starten, müssen Sie zunächst Ihre eigenen Angebote erstellen. Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick, wie Sie auf Paxful ein Angebot zum Kauf von Bitcoins erstellen können.  Wenn Sie dagegen an Angeboten anderer Paxful-Händler interessiert sind, dann finden Sie weitere Informationen in unserer Anleitung zum Kauf von Bitcoins.

    Bevor Sie beginnen, müssen Sie zunächst ein Konto erstellen Paxful stellt allen Benutzern nach erfolgter Registrierung eine kostenfreie digitale Geldbörse (Wallet) bereit. Unmittelbar nach Eröffnung Ihres Kontos wird Ihre persönliche Wallet automatisch freigeschaltet. 

    Anmerkung: Die Erstellung eines Angebots erfordert die vorherige ID-Überprüfung.

    Video

    In diesem kurzen Video zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Angebot erstellen können:

    Schritt 1 – Zahlungsmethode

    1. Melden Sie sich bei Ihrem Paxful-Konto an und klicken Sie auf Ein Angebot erstellen.

    1.2.png
    Die Angebotsseite öffnet sich.

    2. Wählen Sie den Angebotstyp Bitcoins kaufen.
    2.2.png

    3. Wählen Sie eine Zahlungsmethode aus.

    Wählen Sie, auf welche Weise Sie Bitcoins kaufen möchten:

    • Wählen Sie in der linken Box die gewünschte Zahlungsgruppe aus.
    • Wählen Sie aus der Liste in der Mitte die spezifische Zahlungsmethode.
    • Wenn Sie sich nicht sicher sind, unter welcher Zahlungsgruppe sich Ihre Zahlungsmethode befindet, dann können Sie in der Suchleiste auch nach der gewünschten Zahlungsmethode suchen. Geben Sie einfach den Namen in das Feld Alle Zahlungsmethoden durchsuchen ein, woraufhin in der zweiten Liste eine Option erscheint. Ist Ihre Zahlungsmethode bereits bei Paxful registriert, dann können Sie diese direkt auswählen.

    3.2.png

    Anmerkung: Ihre Zahlungsmethode ist nicht dabei? Dann klicken Sie auf diesen Link, um eine neue Methode vorzuschlagen.

    4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Ihre bevorzugte Währung aus.

    4.2.png

    Anmerkung:

    • Pro Angebot ist nur eine Währung zulässig. 
    • Bitte beachten Sie: Bei Banküberweisungen müssen Sie den Namen der Bank und das Land, in dem Ihr Bankkonto registriert ist, eingeben. Dies trägt dazu bei, Missverständnisse bei Ihren potenziellen Handelspartnern zu vermeiden.

    5. Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf Nächster Schritt, um fortzufahren.
    5.2.png

    Schritt 2 – Gewinnmarge & Handelslimits

    1. Wählen Sie durch Eingabe im Feld Marge, wie viel Sie mit jedem Kauf verdienen möchten.

    6.2.png

    Legen Sie hierzu einen Prozentwert im Verhältnis zum Bitcoin-Marktkurs entsprechend Ihrer persönlichen Handelsziele fest. Dieser Prozentwert (Marge) kann sowohl negativ als auch positiv sein. Weitere Informationen zur Marge finden Sie hier. Sie können im entsprechenden Fenster genau ablesen, wie viel Sie mit Ihrem gewählten Prozentwert verdienen.

    Anmerkung:

    • Legen Sie keinen sehr niedrigen bzw. hohen Prozentwert fest, um Kunden anzulocken in der Hoffnung, über diesen Preis im späteren Handelsverlauf verhandeln zu können. Preisverhandlungen verstoßen gegen unsere Nutzungsbedingungen.
    • Bitcoin-Verkäufer suchen nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und guten Nutzerbewertungen. Wählen Sie eine Marge in %, die für Ihre Zielkunden attraktiv erscheint. Beim Erstellen eines Bitcoin-Kaufangebots wird ein positiver Margenwert in % empfohlen.
    • Standardmäßig entspricht der von uns angebotene Bitcoin-Preis dem durchschnittlichen Briefkurs (Ask Price) an den drei Handelsplätzen Coinbase, Bitstamp und Bitfinex. Wenn Sie diesen Preis flexibler handhaben möchten, dann klicken Sie auf In den erweiterten Modus wechseln.

    2. Legen Sie die Handelslimits für das Angebot fest, indem Sie die gewünschten Werte in die Felder Mindesthandelsbetrag und Maximaler Handelsbetrag eingeben.
    7.2.png
    Hier können Sie auswählen, welchen Bitcoin-Betrag Sie in Fiat-Währung kaufen möchten.

    Anmerkung: Sie können entweder eine Spanne festlegen oder auf Exakten Betrag verwenden klicken, um die von Ihnen gewünschte Summe festzulegen. Sobald ein Handel eröffnet wurde, wird das exakte Äquivalent in BTC in das Treuhandkonto übertragen.

    3. Wählen Sie ein Zeitlimit für Angebote aus, indem Sie einen Wert in das Feld Minuten eingeben.
    8.2.png

    Damit legen Sie fest, wie lange Sie Zeit haben, um die Zahlung vorzunehmen. Wenn Sie nicht auf Bezahlt klicken, bevor die Zahlungsfrist für den Handel abgelaufen ist, wird der Handel automatisch abgebrochen.

    4. Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf Nächster Schritt, um fortzufahren.
    9.2.png

    Schritt 3 – Angebotsbedingungen & Handelsanweisungen


    1. Wählen Sie Angebots-Tags aus der Dropdown-Liste Angebots-Tags aus.
    10.2.png

    Angebots-Tags erscheinen in der Angebotsliste hinter der Bezeichnung der Zahlungsmethode. Diese Tags sollen Ihnen dabei helfen, Ihr Angebot zu personalisieren und es um zusätzliche Informationen zu ergänzen. 

    Beispiele: “Alle Banküberweisungen”, “Sofortige Bezahlung”, “Nur Käufer mit langer Transaktionshistorie”.

    Anmerkung: Sie können den gewünschten Angebots-Tag nicht finden? Schlagen Sie uns einen neuen vor, indem Sie den entsprechenden Link anklicken.

    2. Legen Sie Ihre Angebotsbezeichnungen fest. Geben Sie diese in das Feld Ihre Angebotsbezeichnung ein.
    11.2.png

    Angebotsbezeichnungen erscheinen unter der Bezeichnung der Zahlungsmethode und Ihren Angebots-Tags. Sie können mehrere Angebotsbezeichnungen auswählen. Mit Angebotsbezeichnungen können Sie die Aufmerksamkeit von Interessenten auf die wichtigsten Merkmale Ihres Angebots lenken. 

    Beispiele: “keine ID-Überprüfung erforderlich”, “schnelle Bitcoin-Freigabe”, “Beleg erforderlich” usw.

    Anmerkung: Bei Banküberweisungen wird in der Angebotsliste anstelle einer Angebotsbezeichnung der Name der Bank angezeigt.

    3. Verfassen von Angebotsbedingungen für Verkäufer. Geben Sie diese in das Feld Angebotsbedingungen für den Verkäufer ein.
    12.2.png

    Diese Angaben werden in Ihrem Angebot öffentlich angezeigt. Details sollten kurz und präzise formuliert sein: Möchten Sie, dass der Verkäufer ein Foto seines Ausweises hochladen muss? Muss ein Zahlungsbeleg oder ein anderes Dokument vorgelegt werden? Haben Sie im Zusammenhang mit der Zahlungsmethode bestimmte Vorgaben für die Abwicklung? Benötigen Sie für die Zahlungsabwicklung einen deutlich längeren Zeitraum? Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

    . 4. Formulierung der Handelsanweisungen. Geben Sie diese in das Feld Handelsanweisungen ein.

    13.2.png

    Die Handelsanweisungen erscheinen, sobald der Handel eröffnet wurde. Handelsanweisungen sollten eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung sein, die ihren potenziellen Handelspartner durch den Handelsprozess führt. Weitere Informationen finden Sie hier.

    5. Legen Sie ggf. einen Verifizierungsfilter für Ihre Handelspartner fest, indem Sie einen Haken im Kästchen Verifizierung setzen.

    14.2.png

    Der Handel mit verifizierten Nutzern trägt zum Schutz vor unseriösen Händlern bei. Die Anzahl potenzieller Transaktionen wird jedoch geringer sein, da manche Nutzer das Hochladen persönlicher Daten ablehnen, um ihre Online-Privatsphäre zu wahren.

    Durch Anklicken von Erweiterte Optionen können Sie weitere Einstellungen vornehmen:

    • Wählen Sie ein Land aus der Dropdown-Liste Zielland.
      Damit können Sie ein Land festlegen, von dem Sie sich den Großteil Ihres Traffics mit Ihren Handelspartnern versprechen.
    • Legen Sie die Sichtbarkeit der Angebote fest, indem Sie einen Haken im Kästchen Dieses Angebot nur Benutzern aus Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer anzeigen setzen.
      Die Sichtbarkeit kann nur auf die Mitglieder Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer beschränkt werden. Es kann sinnvoll sein, eine Liste mit Händlern zu führen, die von Ihnen als vertrauenswürdig eingestuft werden und als alleinige Handelspartner in Frage kommen.
    • Sie können eine Mindestanzahl der von Ihren Handelspartnern abgeschlossenen Transaktionen festlegen, indem Sie im Feld Erforderliche Mindestanzahl abgeschlossener Handelstransaktioneneine entsprechende Zahl angeben.
      Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie nur mit erfahrenden Paxful-Nutzern handeln möchten. Legen Sie eine für Sie als ausreichend empfundene Mindestanzahl fest.
    • Sie können eine Obergrenze in Fiat-Währung für neue Benutzer festlegen, indem Sie den entsprechenden Wert im Feld Legen Sie ein Fiat-Limit für neue Nutzer fest angeben.
      Diese Option kann sinnvoll sein, wenn Sie bei Nutzern mit wenigen Handelstransaktionen und geringer Reputation keine hohen Geldsummen riskieren möchten.
    • Legen Sie fest, dass Nutzer bestimmter Länder Ihr Angebot sehen bzw. nicht sehen können. Wählen Sie hierzu eine Option aus der Liste Einschränkung nach Ländern und geben Sie das jeweilige Land in das darunter stehende Feld ein.
      Damit können Sie Ihr Angebot für Kunden bestimmter Länder sichtbar oder unsichtbar machen. Diese Ländereinschränkung erfolgt auf Grundlage der IP-Adresse und einer intelligenten Ländererkennung.
    • Passen Sie die Proxy-/VPN-Beschränkungen an, indem Sie eine Option aus der Liste Proxy-/VPN-Beschränkungen auswählen. Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Sie mit allen Nutzern handeln wollen oder ob Sie Nutzer mit VPN- und anderen Anonymisierungsdiensten ausschließen möchten.

    15.2.png

    6. Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf Ein Angebot erstellen, um fortzufahren.
    16.2.png

    Anmerkung:

    • Sie können jederzeit zum vorhergehenden Schritt zurückkehren, indem Sie auf die Schaltfläche Vorheriger Schritt klicken.
    • Sie können Ihr Angebot auch später noch ändern und bearbeiten.
    • Nach Eröffnung eines Handels kann ein Angebot nicht mehr geändert werden.
    • Sobald Ihr Angebot erstellt wurde, wird es in Ihrem Dashboard angezeigt. Mit dem Verkäufer-Dashboard können Sie Ihre Angebote bearbeiten und verwalten.

    Ihr Angebot wurde erstellt. Warten Sie darauf, dass Verkäufer einen Handel mit Ihnen eingehen. 

    Lesen Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Tipps und Hinweise für den Kauf von Bitcoins. Sollten Sie auf Probleme stoßen, können Sie sich jederzeit an unseren Support wenden.



  • Erstellen eines Angebots zum Verkauf von Bitcoins

    Um Ihre eigenen Regeln für den Handel festzulegen und Ihre Transaktionshistorie zu starten, müssen Sie zunächst Ihre eigenen Angebote erstellen. Diese Anleitung gibt Ihnen einen Überblick, wie Sie auf Paxful ein Angebot zum Verkauf von Bitcoins erstellen können. Wenn Sie dagegen an Angeboten anderer Paxful-Händler interessiert sind, dann finden Sie weitere Informationen in unserer Anleitung zum Verkauf von Bitcoins.

    Bevor Sie beginnen, müssen Sie zunächst ein Konto erstellen. Paxful stellt allen Benutzern nach erfolgter Registrierung eine kostenfreie digitale Geldbörse (Wallet) bereit. Unmittelbar nach Eröffnung Ihres Kontos wird Ihre persönliche Wallet automatisch freigeschaltet. 

    Anmerkung: Die Erstellung eines Angebots erfordert die vorherige ID-Überprüfung.

    Video

    In diesem kurzen Video zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Angebot erstellen können:

    Schritt 1 – Zahlungsmethode


    1. Melden Sie sich bei Ihrem Paxful-Konto an und klicken Sie auf Ein Angebot erstellen.

    1.2.png

    Die Angebotsseite öffnet sich.

    2. Wählen Sie den Angebotstyp Bitcoins verkaufen.
    2.2.png
    3. Wählen Sie eine Zahlungsmethode aus.

    Wählen Sie, auf welche Weise Sie Bitcoins verkaufen möchten:

    • Wählen Sie in der linken Box die gewünschte Zahlungsgruppe aus.
    • Wählen Sie aus der Liste in der Mitte die spezifische Zahlungsmethode.
    • Wenn Sie sich nicht sicher sind, unter welcher Zahlungsgruppe sich Ihre Zahlungsmethode befindet, dann können Sie in der Suchleiste auch nach der gewünschten Zahlungsmethode suchen. Geben Sie einfach den Namen in das Feld Alle Zahlungsmethoden durchsuchen ein, woraufhin in der zweiten Liste eine Option erscheint. Ist Ihre Zahlungsmethode bereits bei Paxful registriert, dann können Sie diese direkt auswählen.

    3.2.png

    Anmerkung:

    • Beachten Sie die Treuhandkonto-Gebühr der ausgewählten Zahlungsmethode.
    • Ihre Zahlungsmethode ist nicht dabei? Dann klicken Sie den entsprechenden Link, um eine neue Methode vorzuschlagen.

    4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Ihre bevorzugte Währung aus.
    4.2.png

    Anmerkung:

    • Pro Angebot ist nur eine Währung zulässig. 
    • Bitte beachten Sie: Bei Banküberweisungen müssen Sie den Namen der Bank und das Land, in dem Ihr Bankkonto registriert ist, eingeben. Dies trägt dazu bei, Missverständnisse bei Ihren potenziellen Handelspartnern zu vermeiden.

    5. Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf Nächster Schritt, um fortzufahren.
    5.2.png

    Schritt 2 – Gewinnmarge & Handelslimits

    1. Wählen Sie durch Eingabe im Feld Marge, wie viel Sie mit jedem Kauf verdienen möchten.
    6.2.2.png

    Legen Sie hierzu einen Prozentwert im Verhältnis zum Bitcoin-Marktkurs entsprechend Ihrer persönlichen Handelsziele fest. Dieser Prozentwert (Marge) kann sowohl negativ als auch positiv sein. Weitere Informationen zur Marge finden Sie hier. Sie können im entsprechenden Fenster genau ablesen, wie viel Sie mit Ihrem gewählten Prozentwert verdienen.

    Anmerkung:

    • Legen Sie keinen sehr niedrigen bzw. hohen Prozentwert fest, um Kunden anzulocken in der Hoffnung, über diesen Preis im späteren Handelsverlauf verhandeln zu können. Preisverhandlungen verstoßen gegen unsere Nutzungsbedingungen.
    • Käufer suchen nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und guten Verkäuferbewertungen. Wählen Sie eine Marge in Prozent, die für Ihre Zielkunden attraktiv erscheint. Beim Erstellen eines Bitcoin-Verkaufsangebots wird ein negativer Margenwert in Prozent empfohlen.
    • Standardmäßig entspricht der von uns angebotene Bitcoin-Preis dem durchschnittlichen Briefkurs (Ask Price) an den drei Handelsplätzen Coinbase, Bitstamp und Bitfinex. Wenn Sie diesen Preis flexibler handhaben möchten, dann klicken Sie auf In den erweiterten Modus wechseln.

    2. Legen Sie die Handelslimits für das Angebot fest, indem Sie die gewünschten Werte in die Felder Mindesthandelsbetrag und Maximaler Handelsbetrag eingeben.
    7.2.png

    Hier können Sie auswählen, welchen Bitcoin-Betrag Sie in Fiat-Währung kaufen möchten.

    Anmerkung: Sie können entweder eine Spanne festlegen oder auf Exakten Betrag verwenden klicken, um die von Ihnen gewünschte Summe festzulegen. Sobald ein Handel eröffnet wurde, wird das exakte Äquivalent in BTC in das Treuhandkonto übertragen.

    3. Wählen Sie ein Zeitlimit für Angebote aus, indem Sie einen Wert in das Feld Minuten eingeben.
    8.2.png

    Damit legen Sie fest, wie lange Ihr Handelspartner Zeit hat, um seine Zahlung vorzunehmen. Wenn der Käufer nicht auf Bezahlt geklickt hat, bevor die Zahlungsfrist für den Handel abgelaufen ist, wird der Handel automatisch abgebrochen.

    4. Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf Nächster Schritt, um fortzufahren.
    9.2.png

    Schritt 3 – Angebotsbedingungen & Handelsanweisungen

    1. Wählen Sie Angebots-Tags aus der Dropdown-Liste Angebots-Tags aus.
    10.2.png

    Angebots-Tags erscheinen in der Angebotsliste hinter der Bezeichnung der Zahlungsmethode. Diese Tags sollen Ihnen dabei helfen, Ihr Angebot zu personalisieren und es um zusätzliche Informationen zu ergänzen. 

    Beispiel: “Alle Banküberweisungen”, “Sofortige Bezahlung”, “Nur Käufer mit langer Transaktionshistorie”.

    Anmerkung: Sie können den gewünschten Angebots-Tag nicht finden? Dann klicken Sie den entsprechenden Link, um eine neue Methode vorzuschlagen.

    2. Legen Sie Ihre Angebotsbezeichnungen fest. Geben Sie diese in das Feld Handelsanweisungen ein.
    11.2.png

    Angebotsbezeichnungen erscheinen unter der Bezeichnung der Zahlungsmethode und Ihren Angebots-Tags. Sie können mehrere Angebotsbezeichnungen auswählen. Mit Angebotsbezeichnungen können Sie die Aufmerksamkeit von Interessenten auf die wichtigsten Merkmale Ihres Angebots lenken. 

    Beispiele: “keine ID-Überprüfung erforderlich”, “schnelle Bitcoin-Freigabe”, “Beleg erforderlich” usw.

    Anmerkung: Bei Banküberweisungen wird in der Angebotsliste anstelle einer Angebotsbezeichnung der Name der Bank angezeigt.

    3. Verfassen von Angebotsbedingungen für Käufer. Geben Sie diese in das Feld Angebotsbedingungen für den Käufer ein.
    terms_for_buyer.png

    Diese Angaben werden in Ihrem Angebot öffentlich angezeigt. Details sollten kurz und präzise formuliert sein: Möchten Sie, dass der Käufer ein Foto seines Ausweises hochladen muss? Muss ein Zahlungsbeleg oder ein anderes Dokument vorgelegt werden? Haben Sie im Zusammenhang mit der Zahlungsmethode bestimmte Vorgaben für die Abwicklung? Benötigen Sie für die Zahlungsabwicklung einen deutlich längeren Zeitraum? Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

    4. Formulierung von Handelsanweisungen. Geben Sie diese in das Feld Handelsanweisungen ein.
    13.2.png

    Die Handelsanweisungen erscheinen, sobald der Handel eröffnet wurde. Handelsanweisungen sollten eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung sein, die ihren potenziellen Handelspartner durch den Handelsprozess führt. Weitere Informationen finden Sie hier.

    5. Legen Sie ggf. einen Verifizierungsfilter für Ihre Handelspartner fest, indem Sie einen Haken im Kästchen Verifizierung setzen.
    14.2.png
    Der Handel mit verifizierten Nutzern trägt zum Schutz vor unseriösen Händlern bei. Die Anzahl potenzieller Transaktionen wird jedoch geringer sein, da manche Nutzer das Hochladen persönlicher Daten ablehnen, um ihre Online-Privatsphäre zu wahren.

    Durch Anklicken von Erweiterte Optionen können Sie weitere Einstellungen vornehmen:

    • Wählen Sie ein Land aus der Dropdown-Liste Zielland.
      Damit können Sie ein Land festlegen, von dem Sie sich den Großteil Ihres Traffics mit Ihren Handelspartnern versprechen.
    • Legen Sie die Sichtbarkeit der Angebote fest, indem Sie einen Haken im Kästchen Dieses Angebot nur Benutzern aus Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer anzeigen setzen.
      Die Sichtbarkeit kann auf die Mitglieder Ihrer Liste vertrauenswürdiger Benutzer beschränkt werden. Es kann sinnvoll sein, eine Liste mit Händlern zu führen, die von Ihnen als vertrauenswürdig eingestuft werden und als alleinige Handelspartner in Frage kommen.
    • Sie können eine Mindestanzahl der von Ihren Handelspartnern abgeschlossenen Transaktionen festlegen, indem Sie im Feld Erforderliche Mindestanzahl abgeschlossener Handelstransaktionen eine entsprechende Zahl angeben.
      Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie nur mit erfahrenden Paxful-Nutzern handeln möchten. Legen Sie eine für Sie als ausreichend empfundene Mindestanzahl fest.
    • Sie können eine Obergrenze in Fiat-Währung für neue Benutzer festlegen, indem Sie den entsprechenden Wert im Feld Legen Sie ein Fiat-Limit für neue Nutzer fest angeben.
      Diese Option kann sinnvoll sein, wenn Sie bei Nutzern mit wenigen Handelstransaktionen und geringer Reputation keine hohen Geldsummen riskieren möchten.
    • Legen Sie fest, dass Nutzer bestimmter Länder Ihr Angebot sehen bzw. nicht sehen können. Wählen Sie hierzu eine Option aus der Liste Einschränkung nach Ländern und geben Sie das jeweilige Land in das darunter stehende Feld ein.
      Damit können Sie Ihr Angebot für Kunden bestimmter Länder sichtbar oder unsichtbar machen. Diese Ländereinschränkung erfolgt auf Grundlage der IP-Adresse und einer intelligenten Ländererkennung.
    • Passen Sie die Proxy-/VPN-Beschränkungen an, indem Sie eine Option aus der Liste Proxy-/VPN-Beschränkungen auswählen. Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Sie mit allen Nutzern handeln wollen oder ob Sie Nutzer mit VPN- und anderen Anonymisierungsdiensten ausschließen möchten.

    15.2.png

    6. Konfigurieren Sie Ihre Kiosk-Handelseinstellungen, indem Sie die entsprechenden Optionen aus der Liste auswählen. Um die Liste mit den Kiosk-Handelseinstellungen zu aktivieren, klicken Sie auf Einstellungen ändern.
    16.2.png

    Kiosk-Handelsvorgänge stammen von Paxful-Kiosken, die auf Partner-Websites implementiert sind. Mithilfe dieser Kioske können Kunden des jeweiligen Partners Bitcoins bei Paxful-Verkäufern kaufen, ohne unsere Plattform besuchen zu müssen. Für Sie bedeutet das eine größere Anzahl von Handelsmöglichkeiten. Diese Kunden haben in der Regel noch keinen Handel abgeschlossen, wahrscheinlich noch kein Profil erstellt oder eine ID-Überprüfung vorgenommen. Sie haben die Möglichkeit, den Handel mit diesem Personenkreis im Rahmen benutzerdefinierter Regeln zuzulassen oder ihn auszuschließen.

    7. Prüfen Sie, ob alle Eingaben korrekt sind und klicken Sie dann auf Ein Angebot erstellen, um fortzufahren.
    17.2.png

     

    Anmerkung:

    • Sie können jederzeit zum vorhergehenden Schritt zurückkehren, indem Sie auf die Schaltfläche Vorheriger Schritt klicken.
    • Sie können Ihr Angebot auch später noch ändern und bearbeiten.
    • Nach Eröffnung eines Handels kann ein Angebot nicht mehr geändert werden.
    • Sobald Ihr Angebot erstellt wurde, wird es in Ihrem Dashboard angezeigt. Mit dem Verkäufer-Dashboard können Sie Ihre Angebote bearbeiten und verwalten.

    Ihr Angebot wurde erstellt. Warten Sie darauf, dass Käufer einen Handel mit Ihnen eingehen. 

    Lesen Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere  Regeln für den Verkauf von Bitcoins. Sollten Sie auf Probleme stoßen, können Sie sich jederzeit an unseren Support wenden.

  • Gewinnmarge. Hintergrundinformationen.

    Vor der Eröffnung eines Handels auf Paxful ist es entscheidend, dass Sie verstanden haben, wie Sie über die Gestaltung Ihrer Marge attraktive und profitable Angebote erstellen können. Die nur vom Angebotsersteller festlegbare Marge wird bei Eröffnung des Handels fixiert. Der Angebotsersteller/Verkäufer kann Bitcoins mit aktuell mehr als 350 Zahlungsmethoden auf Paxful kaufen oder verkaufen.

    Paxful bietet die Möglichkeit, für jedes Angebot sowohl positive als auch negative Margen festzulegen.

    Positive Marge:

    Nehmen wir an, Sie möchten Bitcoins direkt gegen Geld tauschen. In diesem Fall erstellen Sie beispielsweise ein Verkaufsangebot mit Banküberweisung als Zahlungsmethode. Wenn Sie hierbei einen Gewinn von 25 % erzielen möchten, dann setzen Sie die Marge auf einen Wert von 25 %. In diesem Fall läge der übertragene Wert für Sie als Bitcoin-Verkäufer bei 125 %.

    Im genannten Beispiel würde ein Handel im Wert von 100 USD per Banküberweisung stattfinden. Hier wären 100 USD gleich 125 %.

    Der Bitcoin-Verkäufer zahlt dem Käufer 100 %. Berechnen wir nun, wie viel 100 % von 125 % ist:

    100/125= 0,8

    Dies bedeutet, dass der Käufer bei dieser Banküberweisungstransaktion Bitcoins im Wert von 0,8 USD je 1 Dollar erhält.

    Mit anderen Worten: Der Käufer bekommt Bitcoins im Wert von 80 USD, während der Verkäufer einen übertragenen Wert von 100 USD erhält und mit diesem Handel einen um 20 USD niedrigeren Bitcoin-Gegenwert verbuchen kann.

    Bitte beachten Sie: Die Treuhandkontogebühr ist stets im Gesamtverkaufspreis enthalten. Die Treuhandkontogebühr wird bei Eröffnung des Handels dem Margenprozentsatz hinzuaddiert.

    Negative Marge:

    Nehmen wir an, Sie möchten ein Angebot zum Kauf von Bitcoins im Tausch für Ihre Geschenkkarte erstellen. Sie entscheiden sich, Ihr Angebot für Bitcoin-Verkäufer attraktiv zu machen, indem Sie einen Abschlag von 5 % auf den Nennwert Ihrer Geschenkkarte festlegen, was einer negativen Marge von -5 % entspricht.

    Dies entspricht 95 % des Gesamtverkaufspreises.

    Bei einem Handel mit einer Geschenkkarte im Nennwert von 200 USD, würde der Angebotsersteller also einen Bitcoin-Gegenwert von 190 USD erhalten. In diesem Fall würde der Verkäufer einen Gewinn von 10 USD je 200 USD oder von 5 USD je 100 USD erzielen.

    100/95 = 1,05 USD je 1 Dollar – Gewinn des Bitcoin-Verkäufers.

    Bevor Sie eine Marge für Ihr Angebot wählen, beachten Sie bitte die für bestimmte Zahlungsgruppen festgelegten Margenlimits.

    Es ist strengstens untersagt, Margen lediglich zu Werbezwecken zu definieren oder Margen festzulegen, die Kunden in die Irre führen könnten.

  • Margenlimits

    Auf Paxful sind bei der Angebotserstellung Margenlimits zu beachten, mit deren Hilfe ein ausgewogener Handel auf der Plattform gewährleistet und der Marktmanipulation vorgebeugt werden soll. Diese Limits gelten sowohl für Käufe als auch für Verkäufe von Bitcoins. Wir haben die Margenlimits in Abhängigkeit Ihrer Verifizierungsstufe in zwei Ebenen unterteilt.

    Maximale Marge für Verkaufsangebote

    Margenlimits für Angebote, die auf unserer Website unter “Bitcoins kaufen” erscheinen.

    Ebene 1

    Voraussetzungen: E-Mail-Verifizierung, Telefon-Verifizierung, ID-Überprüfung.

    Zahlungsgruppe Marge
    Geschenkkarten 80 %
    Bargeld 30 %
    Online-Wallets 50 %
    Bank-/Kreditkarten 50 %
    Banküberweisungen 40 %
    Digitale Währungen 10 %
    Güter und Vermögenswerte 100 %


    Ebene 2

    Voraussetzung: Adressverifizierung

    Zahlungsgruppe Marge
    Geschenkkarten 100 %
    Bargeld 60 %
    Online-Wallets 80 %
    Bank-/Kreditkarten 80 %
    Banküberweisungen 70 %
    Digitale Währungen 40 %
    Güter und Vermögenswerte 100 %

     

    Maximale Marge für Kaufangebote

    Margenlimits für Angebote, die auf unserer Website unter “Bitcoins verkaufen” erscheinen, um Verkäufer auf Ihre Angebote aufmerksam zu machen.

    Ebene 1

    Voraussetzungen: E-Mail-Verifizierung, Telefon-Verifizierung, ID-Überprüfung.

    Zahlungsgruppe Marge
    Geschenkkarten 80 %
    Bargeld 30 %
    Online-Wallets 50 %
    Bank-/Kreditkarten 50 %
    Banküberweisungen 40 %
    Digitale Währungen 10 %
    Güter und Vermögenswerte 100 %

     

    Ebene 2

    Voraussetzung: Adressverifizierung

    Zahlungsgruppe Marge
    Geschenkkarten 100 %
    Bargeld 60 %
    Online-Wallets 80 %
    Bank-/Kreditkarten 80 %
    Banküberweisungen 70 %
    Digitale Währungen 40 %
    Güter und Vermögenswerte 100 %

    Anmerkung:

    • Hohe Angebotsmargen, die nicht den in Handelstransaktionen tatsächlich zu zahlenden Preis widerspiegeln, werden als unlautere Geschäftspraktiken betrachtet und sind gemäß unseren Nutzungsbedingungen verboten.
    • Für langjährige Nutzer sind ggf. bestimmte Ausnahmen möglich. Gegenwärtig bieten wir keine individuellen Margenlimits an.
    • Sie können für Ihre Angebote auch negative Margen festlegen. Bei negativen Margen gilt stets ein Limit von -99 %.
    • Die Margenlimits für Transaktionen in argentinischen Pesos (ARS) betragen bei allen Zahlungsmethoden 300 %.
  • Wie man gute Angebotstexte verfasst

    Auf Paxful können Sie Ihre eigenen Angebote erstellen. Diese können Sie mit Ihren eigenen Angebotsbedingungen individuell auf Ihre Erfordernisse zuschneiden. Bei den Angebotsbedingungen handelt es sich um eine kurze Beschreibung der Anforderungen, die Ihrem Handelspartner vor Eröffnung des Handels angezeigt wird. Diese Angebotsbedingungen werden im dritten Schritt des Angebotserstellungsprozesses erstellt. Der wichtigste Aspekt guter Angebotsbedingungen besteht darin, Ihre Anforderungen an einen Handelspartner so kurz und präzise wie möglich zu formulieren. Nachfolgend haben wir für Sie einige Tipps zum Verfassen guter Angebotsbedingungen zusammengestellt.


    Angebots-Tags

    Angebots-Tags können Sie bei der Erstellung eines Angebots auswählen. Bei diesen Tags handelt es sich um Stichworte, die in der öffentlich sichtbaren Angebotsliste erscheinen, und die Ihnen dabei helfen, die Aufmerksamkeit von Interessenten auf Ihr Angebot zu ziehen. Setzen Sie diese Angebots-Tags wohlüberlegt ein, um Ihren potenziellen Handelspartnern Details mit einem Blick zugänglich zu machen und sie zu motivieren, einen Handel mit Ihnen einzugehen.

    Mit Angebots-Tags können Sie auch Voraussetzungen definieren, die Ihr Handelspartner erfüllen muss, z. B. “Ausweis erforderlich”, “Nur Bargeld”, “Beleg erforderlich” usw.

    Kurze und präzise Beschreibungen

    Die Angebotsbedingungen sollen Ihren Handelspartnern leicht verständliche Informationen zum Bezahlvorgang liefern, bevor der Handel eröffnet wird. Sind die Angebotsbedingungen nicht klar und leicht verständlich, brechen Nutzer den Handelsvorgang möglicherweise ab, weil sie nicht sicher sind, welcher Schritt als nächstes folgt. Sind die Angebotsbedingungen zu lang, brechen Nutzer den Handel vielleicht vorschnell ab oder sie eröffnen einen Handel, ohne die Bedingungen vollständig gelesen zu haben. Kommen Sie Ihren Handelspartnern daher mit klaren und leicht verständlichen Angebotsbedingungen entgegen. Versuchen Sie, ausreichend Details zu nennen, ohne zu ausschweifend zu sein, um Ihren Handelspartner nicht zu überfordern. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Angebotsbedingungen im Einklang mit den Nutzungsbedingungen von Paxful stehen müssen.

    Was Sie nicht tun dürfen:

    1. Schlagen Sie nicht vor, eine Handelstransaktion außerhalb des Treuhandkontos durchzuführen. Jeder Vorschlag eines Handels außerhalb der Plattform ist strengstens untersagt und jede Aktivität dieser Art hat eine Sperrung Ihres Paxful-Kontos zur Folge.
    2. Geben Sie in Ihren Angebotsbedingungen niemals persönliche Kontaktdaten an.
    3. Verweisen Sie nicht mit Links auf externe Seiten und tauschen Sie keine Website-Adressen (URLs) aus.

    Beispiele:

    Beispiele für gute Angebotsbedingungen:

    PayPal

    • Ihr PayPal-Konto muss verifiziert sein.
    • Ich akzeptiere keine via PayPal mit Kreditkarte, Bankkarte oder Scheck vorgenommene Bezahlung.
    • Sie müssen nachweisen können, dass die Geldmittel bereits auf Ihrem PayPal-Konto als Guthaben vorhanden sein.
    • Melden Sie sich bei Ihrem PayPal-Konto an und erstellen Sie ein Screenshot des Bildschirms, auf dem Ihre E-Mail-Adresse sichtbar ist.
    • Sie müssen einen Link zu Ihrem Facebook-Profil bereitstellen.
    • Sie müssen mir einen Screenshot als Nachweis senden, aus dem hervorgeht, dass die Geldmittel direkt aus Ihrem PayPal-Guthaben stammen.
    • Das Geld muss über die Option “Waren und Dienstleistungen” gesendet werden.
    • Ich behalte mir das Recht vor, den Handel unverzüglich abzubrechen, wenn ich betrügerische Absichten vermute. Ich werde jeden Betrugsversuch melden und alles tun, um Betrüger von Paxful zu verbannen.

    Western Union

    • Nur Barzahlung
    • Details zur Bezahlung mit Western Union werden bei Eröffnung des Handels bereitgestellt.
    • Übermitteln Sie ein deutlich lesbares Bild des Zahlungsbelegs.
    • Keine Transaktionen über Dritte.

    SEPA

    • Dieser Handel erfordert eine EU-SEPA-Banküberweisung. Ohne ein EU-Bankkonto können Sie nicht an diesem Handel teilnehmen.
    • Erstkunden müssen einen Identitätsnachweis (Ausweisdokument) hochladen.
    • Der Name auf dem Identitätsnachweis muss mit dem Namen des Bankkontoinhabers übereinstimmen, von dessen Konto die Überweisung erfolgt.
    • Die Freigabe der BTC erfolgt nach Eingang der Zahlung. Möchten Sie mehr BTC kaufen als ich hier aktuell bereit halte, dann beachten Sie bitte, dass es etwa eine halbe Stunde dauern kann, bis ich zusätzliche BTC in meine Wallet übertragen habe.
    • Ich behalte mir zusätzliche Verifizierungsschritte vor, wenn ich den Verdacht habe, dass Sie nicht die Person des vorgelegten Identitätsnachweises sind. Sie haben jedoch das Recht, weitere Verifizierungsschritte abzulehnen, woraufhin der Handelsvorgang abgebrochen und das Geld an dasselbe Bankkonto zurücküberwiesen wird.
    • Nutzer mit neuen Konten müssen ein Selfie hochladen, auf dem sie ihr Ausweisdokument neben ihr Gesicht halten.

    iTunes-Geschenkkarten

    • Dieses Angebot bezieht sich nur auf iTunes-Geschenkkarten, nicht auf Apple Music-Geschenkkarten.
    • Nur physische Karten. Codes oder Bilder von E-Codes (E-Cards) werden nicht akzeptiert.
    • Nur Karten mit einem Nennwert von maximal 100 US-Dollar!
    • Sie müssen ein Bild der Karte hochladen. Mit Photoshop bearbeitete oder auf andere Weise manipulierte Bilder werden gemeldet.

    Amazon-Geschenkkarten

    • Ich akzeptiere nur physische Amazon-Geschenkkarten, die mit Bargeld gekauft wurden.
    • Halten Sie ein Foto der physischen Amazon-Geschenkkarte bereit (der Code auf der Rückseite müssen klar erkennbar sein).
    • Halten Sie ein Foto des Kaufbelegs bereit, aus dem die Bezahlung mit Bargeld hervorgeht. Mit Bankkarten bezahlte Geschenkkarten werden nicht akzeptiert.
    • Bei Geschenkkarten muss der Gegenwert der Bezahlung stets dem vollen Nennwert der Karte entsprechen. Wenn Sie beispielsweise eine Karte im Nennwert von 100 USD besitzen, können Sie nicht einen Bruchteil davon – z. B. 50 USD – als Zahlungsmittel verwenden.

    Nähere Informationen zu unseren Regeln für den Verkauf von Bitcoins finden Sie hier. Lesen Sie auch unsere Tipps und Hinweise für den Kauf von Bitcoins und unsere Anleitung Wie man gute Handelsanweisungen verfasst.

  • Mein Angebot ist nicht öffentlich sichtbar

    Nachdem Sie ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Bitcoins erstellt haben, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen beachten, damit Ihr Angebot für andere Paxful-Nutzer sichtbar wird.

    Erstellen eines Angebots zum Kauf von Bitcoins

    Damit Ihr Angebot auf der Bitcoins verkaufen-Seite für potenzielle Verkäufer sichtbar wird, müssen Sie zuvor eine ID-Überprüfung und Adressverifizierung vorgenommen haben. 

     

    Erstellen eines Angebots zum Verkauf von Bitcoins

    Damit Ihr Angebot auf der Bitcoins kaufen-Seite für potenzielle Käufer sichtbar wird, müssen Sie zuvor eine ID-Überprüfung vorgenommen haben.

    Sie können den Verifizierungsprozess von Ihrem Profil aus vornehmen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Anleitung zur ID-Überprüfung. 

  • Wie kann ich mein Angebot in der öffentlich sichtbaren Liste weiter oben positionieren?

    Für maximale Aufmerksamkeit eines Angebots ist es von Vorteil, sein Angebot weit oben in der Liste zu positioniert zu haben, um die Chance zu erhöhen, von potenziellen Handelspartnern gefunden zu werden. Die Rangordnung der Angebote wird durch einen Algorithmus bestimmt. Doch wie lässt sich Ihre Angebotspositionierung verbessern?   

    • Konkurrenzfähige Marge – Sorgen Sie dafür, dass Ihr Angebot für Ihre Handelspartner profitabler ist als andere Angebote derselben Kategorie.
    • Positives Feedback von Handelspartnern – Je höher die Anzahl positiver Feedback-Kommentare Ihrer Handelspartner, desto besser.
    • Hohe Reaktionsbereitschaft (online sein) – Durch Ihre Online-Präsenz zeigen Sie, dass Sie in kurzer Zeit handelsbereit sein können, worauf auf unserer Plattform besonderer Wert gelegt wird.

    Weitere Informationen, wie Sie Ihr Handelserlebnis verbessern können, erhalten Sie in unseren Regeln für den Verkauf von Bitcoins sowie in den Tipps und Hinweisen für den Kauf von Bitcoins.

  • Welche meiner Angebote erscheinen in der öffentlich sichtbaren Liste?

    Sie können beliebig viele Angebote erstellen. Eine Übersicht über alle Angebote erhalten Sie in Ihrem Verkäufer-Dashboard oder im Klassischen Dashboard. Wenn Sie jedoch mehrere Angebote mit demselben Angebotstyp, derselben Zahlungsmethode und derselben Währung erstellt haben, dann ist jeweils nur eines davon öffentlich sichtbar.

    Bei mehreren Angeboten mit identischem Angebotstyp, identischer Zahlungsmethode und identischer Währung wählt unser System das Angebot mit der für Ihre potenziellen Handelspartner attraktivsten Marge aus.

    Beispiel:

    Sie haben zwei Angebote zum Verkauf von Bitcoins mit der Zahlungsmethode Banküberweisung in der Währung USD erstellt:

    1. Ein Angebot mit einer Marge von 15 %.
    2. Ein Angebot mit einer Marge von 5 %.

    In diesem Fall würde unser System das zweite Angebot zur Anzeige in der öffentlichen Angebotsliste auswählen.

    Sie haben zwei Angebote zum Kauf von Bitcoins mit der Zahlungsmethode Banküberweisung in der Währung USD erstellt:

    1. Ein Angebot mit einer Marge von 15 %.
    2. Ein Angebot mit einer Marge von 5 %.

    In diesem Fall würde das erste Angebot in der öffentlichen Angebotsliste angezeigt.

    Anmerkung:

    • Um ein anderes Angebot in der öffentlichen Liste sichtbar zu machen, deaktivieren Sie bitte das bisherige sichtbare Angebot.
    • Es können mehrere Ihrer Angebote mit derselben Zahlungsmethode sichtbar sein, wenn in diesen Angeboten jeweils verschiedene Währungen unterstützt werden.
    • Diese Regel wurde eingeführt, um Marktmanipulationen auf unserer Plattform zu unterbinden.
  • Verwendung der Bitcoin-Preisangleichung für Angebote

    Jeder Händler ist sich bewusst, dass an verschiedenen Handelsplattformen unterschiedliche Bitcoin-Preise gelten können. Bei Paxful können Sie den Bitcoin-Preis nach Ihren Wünschen und Erfordernissen flexibel festlegen. Wenn Sie auf Paxful ein Angebot erstellen, haben Sie die Möglichkeit, einen offiziellen Bitcoin-Marktkurs  und einen Preispunkt zu bestimmen. 

    Bei der Erstellung eines Angebots zum Kauf oder Verkauf von Bitcoins können Sie entscheiden, ob Sie auf den von Paxful angebotenen regulären Kurs zurückgreifen oder den Kurs von einer der populärsten Börsenplattformen aus der Dropdown-Liste wählen. Hierbei kann auch der Preispunkt flexibel festgelegt werden.

    Bitcoin-Angebotspreis = Preisquelle + Marge (%)

    Bei Schritt 2 (Gewinnmarge & Handelslimits) des Angebotserstellungsprozesses gehen Sie wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf In den erweiterten Modus wechseln unterhalb von Prozent über Marktpreis, mit dem Ihr Angebot gelistet wird.

    2.png

    Der Abschnitt Erweiterter Modus erscheint.

    2. Wählen Sie eine Börsenplattform aus dem Dropdown-Menü Benutzerdefinierte Preisquelle.

    3.png

    3. Wählen Sie einen Preispunkt aus der Dropdown-Liste Wählen Sie einen Preispunkt aus, den Sie verwenden möchten.

    4.png

    Damit ist Ihr individueller Bitcoin-Preis festgelegt und Sie können mit dem Angebotserstellungsprozess fortfahren.

    Anmerkung:  Sie können jederzeit zum einfachen Angebotsmodus zurückkehren, indem Sie auf In den einfachen Modus wechseln klicken..

    Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel Häufige Fragen zur Bitcoin-Preisangleichung.

  • Häufige Fragen zur Bitcoin-Preisangleichung
    Was ist die Bitcoin-Preisangleichung?

    Die Bitcoin-Preisangleichung bietet die Möglichkeit, den Preis Ihres Angebots auf Paxful an die laufenden Bitcoin-Kursschwankungen anzupassen. Bei dieser Option legen Sie den an einem bestimmten Bitcoin-Börsenplatz notierten Kurs für die Preisangleichung Ihres Kauf- oder Verkaufsangebots fest. Eine Anleitung zur Nutzung der Bitcoin-Preisangleichung finden Sie hier.

    Wie wird der reguläre Bitcoin-Kurs (einfacher Modus) auf Paxful berechnet?

    Der von Paxful bereitgestellte Bitcoin-Kurs entspricht dem durchschnittlichen Briefkurs (Ask Price) folgender Quellen:

    Coinbase

    Bitstamp

    Bitfinex

    Welche Preisquellen sind im erweiterten Modus verfügbar?

    Im erweiterten Modus bietet Ihnen Paxful eine Liste folgender Börsenplattformen:

    Binance

    Bitfinex

    Bitstamp

    Coinbase Pro

    Gemini

    Kraken

    In welchen Abständen wird der Kurs aktualisiert?
    Paxful aktualisiert den Kurs aus den genannten Preisquellen im Minutentakt.
    Welche Preispunkte sind verfügbar?

    Nachfolgend eine Auswahl der Preispunkte:

    Ask Der Briefkurs (Ask Price) ist der aktuell niedrigste Preis, den ein Bitcoin-Verkäufer von einem Käufer zu akzeptieren bereit ist.

    Bid  Der Geldkurs (Bid Price) ist der aktuell höchste Preis, den ein Bitcoin-Käufer an einen Verkäufer zu zahlen bereit ist.

    24 high Der höchste Bitcoin-Preis aller in den vergangenen 24 Stunden auf der Handelsplattform abgeschlossenen Transaktionen.

    24 low Der niedrigste Bitcoin-Preis aller in den vergangenen 24 Stunden abgeschlossenen Transaktionen.

    Average Der durchschnittliche Bitcoin-Preis aller in den vergangenen 24 Stunden abgeschlossenen Transaktionen. 

    Last Der Preis der letzten abgeschlossenen Transaktion entsprechend der gewählten Börsenplattform.

    Anmerkung: Die Auswahl verfügbarer Preispunkte kann je nach der von Ihnen gewählten Börsenplattform variieren.

    Wie können meine potenziellen Handelspartner meinen individualisierten Bitcoin-Preis sehen?
    Ihre Handelspartner können nicht direkt erkennen, dass Sie einen individualisierten Bitcoin-Preis verwenden. Ihr individualisierter Bitcoin-Preis hat jedoch direkte Auswirkungen auf den angezeigten Prozentwert über/unter Marktkurs sowie auf den Gegenwert, den Sie für einen Dollar erhalten.