• Bitcoins verkaufen

    Der Verkauf von Bitcoins auf Paxful ist einfach und sicher.

    In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Bitcoins auf Paxful verkaufen können. Diese Anleitung soll Ihnen dabei helfen, den Ablauf besser zu verstehen und sich möglicher Risiken bewusst zu werden, die der Bitcoin-Verkauf auf der Plattform mit sich bringen kann. Diese Anleitung unterstützt Sie dabei, bestehende Angebote zu finden. Wenn Sie Ihr eigenes Angebot erstellen möchten, dann hilft Ihnen diese Anleitung weiter.

    Bevor Sie mit dem Verkauf von Bitcoins auf Paxful beginnen, müssen Sie zunächst ein Konto eröffnen und Ihre Wallet mit Bitcoins aufladen. Sobald Sie diese Schritte unternommen haben, können Sie mit dem Verkauf loslegen.

    Schritt 1

    Fahren Sie mit der Maus über die Schaltfläche “Bitcoins kaufen” und klicken Sie auf “Bitcoins verkaufen”.

    SellBitcoinStep1__.png

    Schritt 2

    Legen Sie Ihre bevorzugten Angebotsbedingungen fest:

    • Wählen Sie Ihre bevorzugte Zahlungsmethode aus einer Liste mit mehr als 300 Zahlungsmöglichkeiten aus.

    SellBitcoinStep2_.png

    SellBitcoinStep2.1.png

    • Wählen Sie den Betrag, den Sie ausgeben möchten.

    SellBitcoin2.2.png

    • Wählen Sie die Währung, in der Sie handeln möchten.

    SellBitcoinStep2.3.png

    • Wählen Sie ein Land aus.

    SellBitcoinStep2.4.png

    Schritt 3

    Klicken Sie auf “Nach Angeboten suchen”, um eine Liste mit verschiedenen Angeboten zu erhalten. Denken Sie daran, auf alle Details eines Angebots zu achten, da jedes für sich eine wichtige Rolle beim Auffinden des für Sie passenden Angebots spielt: Bitcoin-Gegenwert für Ihr Geld, Reputation/Handelsaktivitäten des Verkäufers usw.

    SellBitcoinStep3.png

    Schritt 4

    Wählen Sie ein Angebot und klicken Sie auf “Verkaufen”. Dies leitet noch keine Transaktion ein, sondern führt Sie durch die Angebotsdetails.

    Anmerkung: Sie können auf einen Benutzer klicken, um sich sein Profil mit weiteren Details zu Ihrem potenziellen Handelspartner anzusehen. Schauen Sie sich den Nutzer genau an: Reputation; Aktivität; Verifizierungsstufe; BTC-Volumen; Anzahl der Nutzer, die ihn als vertrauenswürdig einstuft oder ihn gesperrt haben; Datum seines Paxful-Beitritts usw.

     

    SellBitcoinStep4.png

    Schritt 5

    Lesen Sie sich die Bedingungen des Angebots genau durch und entscheiden Sie, ob diese Ihren Bedürfnissen entsprechen.

    SellBitcoinStep5.png

    Sobald Sie alle Bedingungen des Käufers gelesen haben und damit einverstanden sind, geben Sie den Betrag ein, den Sie handeln möchten und klicken Sie auf “Jetzt verkaufen”.

    SellBitcoinStep5.1.png

    Schritt 6

    Dies eröffnet den Handelsvorgang mit den Handelsanweisungen und dem Chat-Feld. Ihre Bitcoins werden in das sichere Treuhandkonto übertragen, das mit dem jeweiligen Handelsvorgang verbunden ist,

    Folgen Sie den Anweisungen Ihres Handelspartners: Übersenden Sie die von ihm verlangten Dateien und Dokumente und stellen Sie alle geforderten Informationen zur Zahlungsabwicklung bereit.

    SellBitcoinsStep6.png

    Achten Sie darauf, das Geld vom Käufer zu erhalten. Der Käufer muss während des Handelsvorgangs bestätigen, dass er Sie bezahlt hat.

    Klicken Sie auf “Bitcoins freigeben”. Hiermit werden die Bitcoins aus dem mit dem Handelsvorgang verbundenen Treuhandkonto in die Wallet des Käufers übertragen.

    SellBitcoinStep6.1.png

    Anmerkung:

    • Sobald ein Handelsvorgang eingeleitet wurde, wird der Betrag in BTC im Treuhandkonto eingefroren und unterliegt fortan keinerlei Schwankungen!
    • Klicken Sie nicht auf die Schaltfläche “Bitcoins freigeben”, wenn Sie nicht 100%ig sicher sind, die Zahlung auch tatsächlich erhalten zu haben! Bitte lesen Sie unsere Tipps und Hinweise, wie Sie sich vor Betrügern schützen können.
    • Der auf das Treuhandkonto übertragende BTC-Betrag beinhaltet eine Paxful-Gebühr.
    • Sie können den Handelsvorgang nicht abbrechen, solange die Zahlungsfrist für den Handelsvorgang noch nicht abgelaufen ist.
    • Sie können den Handelsvorgang nicht abbrechen, wenn der Käufer bestätigt hat, die Zahlung geleistet zu haben.
    • Wenn Sie feststellen, dass Ihr Handelspartner gegen unsere Nutzungsbedingungen verstößt, können Sie einen Streitfall eröffnen und auf die Prüfung des Vorgangs durch unsere Moderatoren warten.
    • Sie können außerdem einen Bericht einreichen, der auf der Profilseite des Käufers erscheint und zu einem späteren Zeitpunkt von unseren hierauf spezialisierten Mitarbeitern geprüft und untersucht wird.

    Jetzt werden die Bitcoins zur Übertragung in die Wallet des Käufers freigegeben, während Sie Geldmittel mit der von Ihnen bevorzugten Zahlungsmethode erhalten haben.

    Nützliche Tipps und Hinweise:

    • Nach jeder Handelstransaktion können Sie eine öffentliche Quittung herunterladen.SellBitcoinStep6.2.png 
    • Öffentliche Quittung

    SellBitcoinStep6.3.png

     

    • Bitte vergessen Sie nicht, Feedback zu Ihrem Handelspartner abzugeben. Auf unserer Plattform wird aus der Summe der Feedback-Meldungen Ihre Reputation abgeleitet, die für alle Nutzer sehr wichtige Anhaltspunkte liefert.

     

    SellBitcoinStep6.4.png

    Hier ist eine Auswahl beliebter Zahlungsmethoden zum Kauf und Verkauf von Bitcoins:

    1. Für Beträge zwischen 1 und 30 USD könnten Geschenkkarten eine gute Option sein. Unter den auf Paxful angebotenen Zahlungsmethoden findet sich eine Reihe von Geschenkkarten, etwa von iTunes, Target, Amazon, Walmart, BestBuy oder Gamestop. Daneben können sie auch OneVanilla Prepaid-Geschenkkarten verwenden. Kaufen Sie einfach eine dieser Karten im stationären Handel und machen Sie sich auf die Suche nach einem guten Deal.
    2. Möchten Sie mit einer Bankkarte, Kreditkarte oder einer Prepaid-Geschenkkarte zahlen? Einige Verkäufer verlangen in diesem Fall u. U., dass Sie Ihre Identität nachweisen. Auch könnte der von Ihnen zu zahlende Preis etwas höher ausfallen als bei anderen Zahlungsmethoden, doch dafür erhalten Sie Ihre Bitcoins umgehend.
    3. Sind Sie auf der Suche nach dem BESTEN PREIS? Dann zahlen Sie mit Bareinzahlung am Bankschalter. Sprechen Sie mit einem Verkäufer, erfragen Sie seine Bankdaten und zahlen Sie das Geld am Bankschalter ein. Da Sie den Betrag in bar einzahlen, brauchen Sie für diese Zahlungsmethode nicht einmal ein Bankkonto.
    4. Möchten sie Bitcoins mit PayPal, Netspend, Skrill oder anderen Online-Wallets kaufen?

     

     

  • Regeln für den Verkauf von Bitcoins

    Verkäufer auf Paxful kann ein einträgliches Geschäft sein, sofern einige grundlegende Regeln befolgt werden.

    Für den Anfang haben wir einige Tipps und Hinweise zusammengestellt, um den Verkauf von Bitcoins nicht nur einfach, sondern auch sicher und zuverlässig zu machen:

      1. Als Verkäufer tragen Sie ALLE mit dem Handel verbundenen Risiken und Haftungsverpflichtungen. Es obliegt Ihnen, sich zu schützen.
      2. Das Brokering von Geschenkkarten ist strengstens untersagt. Unter Brokering versteht man die Praxis, einen Geschenkkartencode von jemandem zu kaufen in der Absicht, diesen später weiterzuverkaufen. Dies verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von Paxful und ist strengstens untersagt.
      3. Sie müssen zeitnah auf Käufer reagieren. Wenn Sie sich nicht am Computer befinden, deaktivieren Sie bitte alle Ihre Angebote. Wenn ein Käufer erscheint, grüßen Sie ihn mit “Hallo” und zeigen Sie ihm, dass Sie handelsbereit sind und dem Käufer mit Rat und Tat zur Seite stehen.
        Zum Beispiel: “Hallo, ich bin bereit, um Ihnen zu helfen; bitte folgen Sie den Anweisungen, damit Sie Ihre Bitcoins schnellstmöglich erhalten!.” Sie werden einwenden, dass das ein normaler Händler mit gesundem Menschenverstand sowieso tun würde, aber Sie wären überrascht, wenn Sie wüssten, wie viele Verkäufer ein Angebot einstellen und anschließend nicht daran denken, auf Käufer reagieren zu müssen; dass potenzielle Käufer einfach die Anweisungen lesen oder eine halbe Stunde auf eine Antwort warten sollten. Die Hälfte aller Handelsvorgänge wird aufgrund mangelnder Reaktionsbereitschaft der Verkäufer abgebrochen.
      4. Die Kommunikation mit Ihren Kunden muss jederzeit in höflichem Ton erfolgen. Eine vulgäre und beleidigende Ausdrucksweise wird nicht geduldet – sie schadet der Reputation und dem Geschäft.
      5. Sie müssen alle Angebotsbedingungen und Handelsweisungen übersichtlich unter Verwendung einfacher Aufzählungspunkte formulieren. 
      6. Wenn die Freigabe von Bitcoins NICHT umgehend erfolgt und Sie ein spezifisches Zeitfenster für die Bestätigung des Zahlungseingangs festgelegt haben, muss dies eindeutig aus Ihren Angebotsbedingungen und Handelsanweisungen hervorgehen. Sie als Verkäufer müssen gewährleisten, dass ein Käufer darüber informiert ist, dass sich die Freigabe von Bitcoins angemessen verzögert. Die Zeit bis zur Freigabe darf die in Ihren Bedingungen genannte Frist nicht übersteigen. (Bitte denken Sie daran, dass Paxful den P2P-Service damit bewirbt, dass eine Transaktionsdurchführung “sofort” erfolgt.)
      7. Klare, kurze und präzise ANGEBOTSBEDINGUNGEN. Darin formulieren Sie, was Sie als Verkäufer vom Kunden erwarten, um den Kauf abzuschließen. Diese Bedingungen werden einem Käufer VOR Eröffnung des Handels angezeigt. Aus diesen Bedingungen sollten alle wichtigen Informationen rund um den Handel hervorgehen (z. B. das Hochladen eines Ausweisdokuments oder Zahlungsbelegs, die Information, dass eine Geschenkkarte in physischer Form vorliegen muss, um als Zahlungsmethode akzeptiert zu werden usw.) Es gibt zwar bereits viele Angebots-Tags für die häufigsten Bedingungen, INDIVIDUALISIERTE Bedingungen müssen jedoch klar und präzise formuliert sein. Sie sollten unbedingt Aufzählungspunkte verwenden, möglichst unkompliziert schreiben und sämtliche überflüssigen Textteile weglassen. Denken Sie daran: Käufer mögen keine komplizierten Bedingungen. Klare Angebotsbedingen können auch dazu beitragen, das Risiko von Streitfällen zu verringern und Ihnen bei Auftreten eines Streitfalls und Prüfung durch unsere Moderatoren zu einer besseren Ausgangsposition zu verhelfen. Lassen Sie den für Angebotsbedingungen vorgesehenen Raum niemals leer, ein Käufer wird Ihr Angebot dann einfach überspringen und sich einem anderen Angebot und Verkäufer zuwenden. Mehr über das Verfassen optimaler Angebotsbedingungen erfahren Sie hier.
      8. Geben Sie vollständige, aber kurz und bündig gehaltene Handelsanweisungen, aus denen eindeutig hervorgeht, was der Käufer zu tun hat. Verwenden Sie hierzu Aufzählungspunkte, um die Anweisungen übersichtlich darzustellen. Mehr über das Verfassen guter Handelsanweisungen erfahren Sie hier.
      9. Bieten Sie Ihren Kunden bei Bedarf hilfreiche Beispiele. Wenn Ihr Kunde beispielsweise ein Selfie mit einem Lichtbildausweis hochladen soll, dann können Sie ein Musterbild (auf dem Gesicht und Ausweisdetails unkenntlich gemacht wurden) bereitstellen.
      10. Sie dürfen nicht mehrere Konten besitzen, um dadurch Vorteile durch Anzahl oder Positionierung Ihrer Angebote in der Angebotsliste zu erlangen. Dies würde einen unverhältnismäßigen Vorteil im natürlichen Marktwettbewerb bedeuten, der als Missbrauch des Systems ausgelegt wird.
      11. Es ist wichtig, dass Sie den auf Paxful geltenden Mindesthandelsbetrag kennen. Der aktuelle Mindestbetrag beim Kauf von Bitcoins beträgt 10 USD. Der aktuelle Mindestbetrag beim Verkauf beläuft sich auf 0,001 BTC.
      12. Der Rückgriff auf Dritte zur Durchführung von Zahlungen ist nicht gestattet. Die Verantwortung für Annahme und Bearbeitung von Zahlungen obliegt Ihrer Verantwortung als Verkäufer. Haben Sie keine Kontrolle über die Zahlung und übertragen Sie die Verantwortung dafür an Dritte, dann kann dies als Betrug gewertet werden.
      13. Untersagt sind außerdem Transaktionen ohne Nutzung des Treuhandkontos, die Weitergabe von Kontaktinformationen oder  eine Kommunikation außerhalb der Website. Es ist wichtig, dass Sie anderen Benutzern NICHT Ihre Kontaktdaten für externe Handelstransaktionen übermitteln. Jeder Handel muss stets über das Paxful-Treuhandkonto abgewickelt werden. Andernfalls werden Sie ausnahmslos gesperrt. Wenn Sie sich an diese Regeln halten, vermeiden Sie unnötige Schwierigkeiten für den Fall, dass Sie wegen Handels außerhalb des Treuhandkontos gemeldet werden.
      14. Keine Verhandlungen. Der Bitcoin-Käufer muss exakt den Preis bezahlen, der für das jeweilige Angebot festgelegt wurde. Muss der Verkäufer Änderungen vornehmen, dann ist ein neuer Handel mit dem geänderten Betrag zu eröffnen.

    Wenn Sie sich an die oben genannten Regeln halten, dann sollte Ihnen einem profitablen Geschäft auf Paxful nichts im Wege stehen.

  • Sicherheitstipps

    Geschenkkarten

    • Um die Deaktivierung von Geschenkkarten zu vermeiden, fordern Sie einen Kaufbeleg an und achten Sie darauf, dass die Geschenkkarte mit Bargeld erworben wurde.
    • Achtung vor Wiederverkäufern! Wurde die Geschenkkarte von Dritten erworben, dann besteht das Risiko, dass die Karte während oder nach der Handelstransaktion ihre Gültigkeit verlieren kann. Fordern Sie von jedem Nutzer die Vorlage eines Bilds zusammen mit seinem Benutzernamen und seiner Handels-ID an.
    • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie elektronische Codes (E-Codes) oder mit Bank-/Kreditkarte erworbene Geschenkkarten akzeptieren, da Käufe mit Bank-/Kreditkarte zurückgebucht werden können.

    Bargeld

    • Hierbei handelt es sich um die Zahlungsmethode mit dem geringsten Risiko, aber auch mit der niedrigsten Gewinnmarge. Dafür sind die Kaufbeträge mit dieser Bezahloption höher als beispielsweise bei der Bezahlung per Geschenkkarte.
    • Achten Sie darauf, dass der Käufer die Bareinzahlung auf Ihren Namen vornimmt. Fordern Sie einen Einzahlungsbeleg an.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie tatsächlich mit der Person handeln, die die Bareinzahlung vornimmt. Vermeiden Sie die Beteiligung Dritter bei der Bareinzahlung.

    Online-Wallets

    • Stellen Sie zunächst sicher, dass das Wallet-Konto des Käufers verifiziert ist (z. B. ein verifiziertes PayPal-Konto).
    • Bitten Sie den Käufer um ein Bild seines Ausweisdokuments. Achten Sie darauf, dass der vollständige Name auf dem Ausweisdokument mit dem des Online-Wallet-Kontos übereinstimmt.
    • Beachten Sie, dass Zahlungen einfach zurückgebucht werden können, da jede Zahlung an eine Bank-/Kreditkarte gebunden ist. Wenn Sie das Risiko verringern möchten, dann sorgen Sie dafür, dass der Käufer eine Direktzahlung mit seinem PayPal-Guthaben vornimmt, anstatt eine Bank-/Kreditkarte mit der Zahlung zu belasten.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Kontoinhaber handeln und keine Dritten involviert sind.
    • Als weitere Vorsichtsmaßnahme können Sie den Käufer bitten, dass er Ihnen den Bitcoin-Kauf zusammen mit der Handels-ID, dem Kaufbetrag und der damit verbundenem Zahlung als endgültig und unwiderruflich schriftlich bestätigt. Bitten Sie ihn, ein Bild dieser schriftlichen Bestätigung hochzuladen. Sollte es zu einer Rückbuchung kommen, dann können Sie dieses Schriftstück als Beweis vorlegen.

    Bank-/Kreditkarten

    • Diese Methode ist ebenso riskant wie Online-Wallets, da sich Zahlungen einfach zurückbuchen lassen. Zur Vermeidung dieser Risiken gelten daher die gleichen Tipps und Hinweise wie bei Online-Wallets, mit Ausnahme der Tatsache, dass der Name auf der Bank-/Kreditkarte mit dem auf dem Ausweisdokument übereinstimmen muss.