Weshalb kann der gesendete Betrag vom erhaltenen Betrag abweichen?

Bedenken Sie beim Senden von Bitcoins bitte auch, dass Transaktionsgebühren anfallen und Wechselkursdifferenzen auftreten können.

Nehmen wir an, Sie möchten 0,05 BTC an eine andere Wallet senden.

Senden von BTC von einer Paxful-Wallet an eine andere Paxful-Wallet.

Wenn Sie den genannten Betrag an eine Paxful-Wallet senden, dann nehmen Sie eine Paxful-interne Transaktion vor. Hierbei sind die ersten fünf Transaktionen eines jeden Monats kostenlos. Ab dem 6. Sendevorgang berechnen wir eine Gebühr von 1 USD oder 1 % des gesendeten Betrags (je nachdem, welcher Betrag höher ist). Der von Ihrem Wallet-Guthaben abgezogene Betrag beträgt in diesem Fall genau 0,05 BTC (0,05 BTC + 1 USD ab dem sechsten Sendevorgang eines Monats). Wechselkursdifferenzen treten in diesem Fall nicht auf. Wenn der Sendevorgang in Höhe von 0,05 BTC beispielsweise einem Wert von 100 USD entspricht, dann bleibt dieser Wert nach Ausführung der Transaktion auch in der Wallet des Empfängers erhalten. Der Grund: Paxful-interne Transaktionen erfolgen unmittelbar, wodurch die Auswirkung von Wechselkursschwankungen zwischen Paxful-Wallets eliminiert wird.

Senden von BTC von einer Paxful-Wallet an eine externe Wallet.

Beim Senden von Beträgen an eine externe Wallet berechnet Paxful eine pauschale Transaktionsgebühr (eine vollständige Aufstellung der Gebühren finden Sie hier). Die Summe aus Krypto-Sendebetrag und Gebühr wird Ihrem Wallet-Guthaben belastet. Zudem kommt es zu abweichenden Wechselkursen zwischen Sender und Empfänger, und zwar aus folgenden Gründen:

  1. Paxful verwendet ggf. andere Wechselkurse als der Wallet-Dienstleister des Empfängers. Während also 0,05 BTC in einer Paxful-Wallet einem Wert von 100 USD entspricht, kann der Wechselkurs bei einem anderen Wallet-Dienstleister beispielsweise 101 USD oder 99 USD betragen.
  2. Bei der Abwicklung von Transaktionen mit externen Wallets kann einige Zeit vergehen, in der es zu Veränderungen des Bitcoin-Werts kommen kann. Hierauf hat ein Kryptowährungsdienstleister keinerlei Einfluss. Wenn in Ihrer Paxful-Wallet also 0,05 BTC mit einem Dollar-Wert von 105 USD erscheint, kann er in der Wallet des Empfängers mehr oder weniger wert sein, beispielsweise 100 USD oder auch 115 USD, je nachdem, ob der Bitcoin-Kurs in der Zwischenzeit gefallen oder gestiegen ist. Beachten Sie, dass Sie einen Betrag in Bitcoin und nicht in Fiat-Währung senden. Der Empfänger erhält also in diesem Fall nach wie vor 0,05 BTC.
  3. Andere Wallet-Dienstleister erheben ggf. Einzahlungsgebühren. Paxful erhebt keine Konto- oder Einzahlungsgebühren.

Beiträge in diesem Abschnitt

Weitere anzeigen