Sicherheitstipps

Paxful bietet Ihnen die Möglichkeit, Bitcoins mit mehr als 300 Zahlungsmethoden zu kaufen und zu verkaufen. Bei einigen dieser Zahlungsmethoden sind zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Als Verkäufer sollten Sie über diese Besonderheiten informiert sein, um die Sicherheit Ihres Bitcoin-Guthabens zu erhöhen und Ihre Handelserfahrung auf Paxful insgesamt zu verbessern.

Barzahlung

  • Achten Sie darauf, dass der Käufer die Bareinzahlung auf Ihren Namen vornimmt. Fordern Sie einen Einzahlungsbeleg an.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie tatsächlich mit der Person handeln, die die Bareinzahlung vornimmt. Vermeiden Sie in solchen Fällen grundsätzlich die Beteiligung Dritter.

Online-Wallets

  • Stellen Sie sicher, dass das Wallet-Konto des Käufers beim Wallet-Dienstleister verifiziert wurde (z. B. ein verifiziertes PayPal-Konto).
  • Bitten Sie den Käufer um ein Bild seines Ausweisdokuments. Achten Sie darauf, dass der vollständige Name auf dem Ausweisdokument mit dem des Online-Wallet-Kontos übereinstimmt.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Kontoinhaber handeln und keine Dritten involviert sind.
  • Als weitere Vorsichtsmaßnahme können Sie den Käufer bitten, dass er Ihnen den Bitcoin-Kauf zusammen mit der Handels-ID und dem Kaufbetrag als endgültig und unwiderruflich schriftlich bestätigt. Bitten Sie ihn, ein Bild dieser schriftlichen Bestätigung hochzuladen. Sollte es zu einer Rückbuchung kommen, dann können Sie dieses Schriftstück als Beweis vorlegen.
  • PayPal-spezifische Tipps und Hinweise:
    • Verlangen Sie ein Selfie mit einem Ausweisdokument und einem Schreiben mit dem Wortlaut "Ich werde den Betrag in Höhe von [Summe + Währungsangabe] an [E-Mail-Adresse + echter Name] leisten".
    • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Handelspartner über ein ausreichendes Guthaben auf seinem Konto verfügt und die Zahlung direkt von diesem Konto erfolgt (anstatt eine Bank-/Kreditkarte mit der Zahlung zu belasten), wodurch das Risiko einer Rückbuchung verringert wird. Halten Sie die Beträge möglichst niedrig und begrenzen Sie die Aktivitäten bei neuen Käufern auf eine Transaktion pro Tag/Woche, um das Risiko von Rückbuchungen zu verringern.
    • Akzeptieren Sie nur Zahlungen von verifizierten PayPal-Konten, um zu gewährleisten, dass mit dem Konto ein Bankkonto verknüpft ist. Dies ist im Falle von Rückbuchungen von Vorteil, da PayPal Informationen zu diesen Nutzern besitzt.
    • Achten Sie darauf, dass der PayPal-Kontoinhaber die Zahlung mit einer einzigen Transaktion vornimmt.
    • Bevorzugen Sie Zahlungen über die PayPal-Funktion “Geld an Freunde und Familie senden”.

Bank-/Kreditkarten

  • Diese Methode ist ebenso riskant wie Online-Wallets, da sich Zahlungen einfach zurückbuchen lassen. Seien Sie bei dieser Zahlungsmethode genauso vorsichtig wie bei Online-Wallets.

Geschenkkarten

  • Um die Deaktivierung von Geschenkkarten zu vermeiden, fordern Sie einen Kaufbeleg an und achten Sie darauf, dass die Geschenkkarte mit Bargeld erworben wurde.
  • Achtung vor Wiederverkäufern! Wurde die Geschenkkarte von Dritten erworben, dann besteht das Risiko, dass die Karte während oder nach der Handelstransaktion ihre Gültigkeit verlieren kann. Fordern Sie von jedem Nutzer die Vorlage eines Bilds zusammen mit Benutzernamen und Handels-ID an.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie elektronische Codes (E-Codes) oder mit Bank-/Kreditkarte erworbene Geschenkkarten akzeptieren, da Käufe mit Bank-/Kreditkarte zurückgebucht werden können.

Nähere Informationen zu unseren Regeln für den Verkauf von Bitcoins finden Sie hier. Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Anleitungen zum Verkauf von Bitcoins und zum Erstellen eines Angebots zum Verkauf von Bitcoins.

 

Beiträge in diesem Abschnitt