Treuhandkonto

Ein Treuhandsystem gewährleistet Sicherheit für Käufer und Verkäufer, indem die Geldmittel in ein Zwischenkonto (“Treuhandkonto”) übertragen werden. Die Geldmittel gehen also vorübergehend in die Kontrolle eines unabhängigen Dritten über. Hierdurch werden Transaktionen abgesichert, indem die Geldmittel im Treuhandsystem verwahrt bleiben, bis beide Parteien sämtliche Bedingungen erfüllt haben. Der Treuhandservice eines Dritten zur Abwicklung des Bitcoin-Handels ist von Vorteil bei Transaktionen mit Handelspartnern, über deren Vertrauenswürdigkeit noch keine Erfahrungswerte vorliegen. Das Treuhandsystem schützt Verkäufer vor betrügerischen Käufern, indem die Bitcoins bis zur Bestätigung des Zahlungseingangs durch den Verkäufer im Treuhandkonto verwahrt bleiben. Das Treuhandsystem schützt auch Käufer vor Verkäufern, die sich weigern, Bitcoins freizugeben, nachdem der Käufer die entsprechende Zahlung geleistet und bestätigt hat.

Beiträge in diesem Abschnitt

Weitere anzeigen